Fandom

VroniPlag Wiki

Mi/013

< Mi

31.373Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Der Einfluss von HIV-1-Tat Peptiden auf die Angioneogenese und ihre mögliche Anwendung in der Therapie

von Dr. Mahmoud Ismail

vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Statistik und Sichtungsnachweis dieser Seite findet sich am Artikelende
[1.] Mi/Fragment 013 01 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2014-08-31 19:34:22 WiseWoman
Claussnitzer 2006, Fragment, Gesichtet, Mi, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Hindemith
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 13, Zeilen: 1-4
Quelle: Claussnitzer 2006
Seite(n): 3, Zeilen: 18ff
[Der entscheidende] Vorgang der Angiogenese ist die Endothelzellproliferation und migration. Dabei sind viele Faktoren, wie z.B. VEGF, plasminogen-activator-inhibitor-1 (PAI-1) und bFGF, am Ablauf dieses komplexen Prozesses beteiligt (Heil et al., 2006). Die Angiogenese stellt einen wichtigen Bestandteil sowohl physiologischer als auch pathologischer Vorgänge dar. Der entscheidende Vorgang der Angiogenese ist die Endothelzellproliferation und –migration. Dabei sind viele Faktoren, wie z.B. FGF-2, am Ablauf dieses komplexen Prozesses beteiligt.

Die Angiogenese stellt einen wichtigen Bestandteil sowohl physiologischer als auch pathologischer Vorgänge dar.

Anmerkungen

Ein Verweis auf die Quelle fehlt.

Die Übernahme beginnt auf der Vorseite: Mi/Fragment 012 19

Sichter
(Hindemith), WiseWoman

[2.] Mi/Fragment 013 04 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2014-08-29 22:46:13 WiseWoman
Fragment, Gesichtet, Mi, SMWFragment, Schaper 2009, Schutzlevel sysop, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Hindemith
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 13, Zeilen: 4-19
Quelle: Schaper 2009
Seite(n): 3, Zeilen: 4ff
Die Angiogenese spielt eine sehr wichtige positive Rolle bei der Wundheilung. Zugleich wurde erkannt, dass der Vorgang der Angiogenese unerwünschterweise auch das Tumorwachstum fördert, indem sich der Tumor die Blutversorgung der Zellen des ihn umgebenden gesunden Gewebes durch Neubildung von Gefäßkapillaren zu Nutze macht. Ein wesentlicher Trigger für die Angiogenese ist eine Verminderung des Sauerstoffgehalts des Gewebes, entweder durch einen vermehrten Sauerstoffverbrauch oder durch ein vermindertes Angebot im Sinne einer Minderdurchblutung des Gewebes. Beim Vorgang der Arteriogenese steht, im Gegensatz zur Angiogenese, nicht die Gefäßneubildung im Vordergrund. Das Substrat der Arteriogenese sind bereits vorbestehende Arteriolen (Schaper et al., 2003; Arras et al., 1998). Diese zeichnen sich dadurch aus, dass sie neben Endothelzellen bereits glatte Muskelzellen in ihren Gefäßwänden enthalten. Die Arteriolen werden als präexistent bezeichnet, da sie bereits im Organismus angelegt, aber noch nicht voll durchblutet sind. Arteriogenese ist somit der Mechanismus, der verantwortlich ist für die Erweiterung und das Wachstum von Kollateralkreisläufen aus vorbestehenden unreifen Arteriolen zu voll funktionsfähigen blutführenden Kanälen. [0015] Die Angiogenese spielt eine wichtige positive Rolle bei der Wundheilung. Zugleich wurde erkannt, dass der Vorgang der Angiogenese unerwünschterweise auch das Tumorwachstum fördert, indem sich der Tumor die Blutversorgung der Zellen des ihn umgebenden gesunden Gewebes durch Neubildung von Gefäßkapillaren und so zu Nutze macht.

[0016] Wesentlicher Triggerfaktor für die Angiogenese ist eine Verminderung des Sauerstoffgehalts des Gewebes (Hypoxie), entweder durch einen vermehrten Sauerstoffverbrauch oder durch ein vermindertes Angebot im Sinne einer Minderdurchblutung des Gewebes (Ischämie).

Arteriogenese

[0017] Beim Vorgang der Arteriogenese steht, im Gegensatz zur Angiogenese, nicht die Gefäßneubildung im Vordergrund.

[0018] Das Substrat der Arteriogenese sind bereits vorbestehende Arteriolen. Diese zeichnen sich dadurch aus, dass sie neben Endothelzellen bereits glatte Muskelzellen in ihren Gefäßwänden enthalten. Die Arteriolen werden als präexistent bezeichnet, da sie bereits im Organismus angelegt, aber noch nicht voll durchblutet sind.

[0019] Arteriogenese ist somit der Mechanismus, der verantwortlich ist für die Erweiterung und das Wachstum von Kollateralkreisläufen aus vorbestehenden unreifen Arteriolen zu voll funktionsfähigen blufführenden [sic] Kanälen.

Anmerkungen

Ein Verweis auf die Quelle fehlt.

Sichter
(Hindemith), WiseWoman

[3.] Mi/Fragment 013 25 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2014-08-30 13:48:45 WiseWoman
Fragment, Gesichtet, Huang 2002, Mi, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Hindemith
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 13, Zeilen: 25-31
Quelle: Huang 2002
Seite(n): 2, Zeilen: 8ff
Das Tat-Gen entsteht durch das Spleißen von zwei Regionen des Virus-Genoms (Transaktivation und Transkription). Das Tat-Protein ist wesentlich für die virale Replikation und in allen Lentiviren von Primaten konserviert (Jeang et al., 1994; Gallo et al., 1999). Im HIV-1- infizierten Patienten wird ein Tat-Protein gefunden, das aus 101 Aminosäuren besteht. Das sogenannte vollständige Tat-Protein, bestehend aus 86 Aminosäuren, wurde durch die Zellkultur im Labor hergestellt und existiert nicht in der Natur (Rana et al., 1999). Das Tat-Gen entsteht durch das Zusammenfügen von zwei Regionen des Virus-Genoms (Transactivation transcription) durch Spleißen. Das Tat-Protein ist essentiell für die virale Replikation und in allen Lentiviren von Primaten konserviert (Jeang et al., 1994; Gallo, 1999). Im HIV-1-infizierten Patient wird ein Tat-Protein gefunden, das aus 101 Aminosäuren besteht. Das sogenannte vollständige Tat-Protein bestehend aus 86 Aminosäuren wurde durch die Zellkultur im Labor produziert und existiert nicht in der Natur (Rana et al., 1999).
Anmerkungen

Ein Verweis auf die Quelle fehlt.

Sichter
(Hindemith), WiseWoman


vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Letzte Bearbeitung dieser Seite: durch Benutzer:WiseWoman, Zeitstempel: 20140830134916

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki