Fandom

VroniPlag Wiki

Miw/Fragment 004 01

< Miw

31.373Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.


Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Graf Isolan
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 4, Zeilen: 1ff (komplett)
Quelle: Berg 2002
Seite(n): 7-8, Zeilen: 7:2.11-16 - 8:1-8
1.2 Genomorganisation des Hepatitis C Virus

HCV enthält eine positiv ausgerichtete, einzelsträngige RNA (kurz ss [single strand] (+)RNA-Virus) von ca. 9.600 Nukleotiden. Das Genom ist durch ein Nukleokapsid verpackt.

Das Genom beginnt mit einer für alle Isolate hochkonservierten nicht-codierenden Region von 341 Nukleotiden [9], die eine interne Ribosomenbindungsstelle enthält und die Expression des HCV-Polyproteins steuert. Dem nicht kodierenden 5'-Ende folgt ein langer offener Leserahmen von ~ 9033 Nukleotiden Länge, der für ein, je nach Virustyp, 3010-3033 Aminosäuren großes Vorläufer-Polyprotein kodiert. Von diesem Polyprotein werden an bestimmten Schnittstellen einzelne Proteine co- oder posttranslational von Wirts-kodierten Signalasen und Virus-kodierten Proteasen abgespalten [11-15]. Das nicht-kodierende 3'-Ende ist je nach Isolat 27-55 Nukleotide lang [9,16-88] und wird von einem poly(U)-Strang [17-19] gefolgt von einer hochkonservierten Region von 98 Nukleotiden beendet.

Das Polyprotein enthält drei Strukturproteine, das Kapsid ("core",C) und zwei Hüllproteine (E1 und E2) sowie die nicht-Strukturproteine p7, NS2, NS3, NS4A, NS4B, NS5A und NS5B [15]. Die Größe und Funktionen der einzelnen Proteine sind in Abb. 1 dargestellt.

Abb. 1: Genomorganisation des Hepatitis C Virus (HCV) [modifiziert nach 14].

Dargestellt ist das ca. 9,6 kb umfassende HCV-Genom, die verschiedenen strukturellen

Miw 04a diss.png

[h(C, E1, E2/p7) und nichtstrukturellen (NS2, 3, 4A, 5A und 5B) HCV-Gene im Kontext des offenen Leserahmen sowie die daraus resultierenden HCV-Proteine mit ihrem Molekulargewicht und den bekannten Funktionen. (ISDR = Interferon-Sensitivitäts-determinierende Region, nach Enomoto [20]).]


9. Han JH, Shyamala V, Richmann KH, Brauer MJ, Irvine B, Urdea MS, Tekamp-Olson P, Kuo G, Choo Q-L, Houghton M ". Characterisation of the terminal regions of hepatitis C viral RNA: Identification of conserved sequences in the 5' untranslated region and poly(A) tails at the 3' end." Proc. Natl Acad Sci 1991; 88 : 1711-1715.

11. Houghton M, Weiner A, Han J, Kuo G, Choo Q-L. "Molecular biology of the hepatitis C viruses: Implications for diagnosis, development and control of viral disease." Hepatology 1991; 14 : 381-388.

12.Choo Q-L, Kuo G, Weiner A, Wang K-S, Overby L, Bradley D, Houghton M . "Identification of the major, parenteral non-A, non-B hepatitis agent (hepatitis C virus) using a recombinant cDNA approach" . Sem Liv Dis 1992; 12 : 279-288 .

13.Reed KE, Rice CM. "Molecular characterization of hepatitis C virus. "In" " Reesnick HW (Editor)": Hepatitis C Virus, 2nd revised and enlarged edition. Current Studies in Hematology and Blood Transfusion." Basel, Karger 1998; 62 : 1-37.

14.Bartenschlager R. "The NS3/4A proteinase of the hepatitis C virus: unravelling structure and function of an unusual enzyme and a prime target for antiviral therapy". J Viral Hepat 1999; 6 : 165-181 .

15.Reed KE, Rice CM. "Overview of hepatitis C virus genome structure, polyprotein processing, and protein properties". Curr Top Microbiol Immunol 2000; 242 : 55-84.

16.Choo Q-L, Richmann KH, Han JH, Berger K, Lee C, Dong C, Gallegos C, Coit D, Medina-Selby A, Barr PJ, Weiner AJ, Bradley DW, Kuo G, Houghton M. "Genetic organisation and diversity of the hepatitis C virus. " Proc Nat Acad Sci 1991; 88 : 2451-2455.

17.Kato N, Hijikata M, Ootsuyama Y, Nakagawa M, Ohkoshi S, Sugimura T, Shimotohno K. "Molecular cloning of the human hepatitis C virus genome from Japanese patients with non-A non-B hepatitis" . Proc Natl Acad Sci 1990; 87 : 9524-9528 .

18.Takamizawa A, Mori C, Fuke I, Murakami S. Fujita J, Onishi E, Andoh T, Yoshida I, Okayama H . "Structure and organisation of the hepatitis C virus genome isolated from human carriers". J Virol 1991 ; 65 : 1105-1113

19.Okamoto H, Okada S, Sugiyama Y, Kurai K, Iizuka H, Machida A, Miyakawa Y Mayumi M . "Nucleotide sequence of the genomic RNA of hepatitis C virus isolated from a human carrier: Comparison with reported isolates for conserved and divergent regions." J Gen Virol 1991; 72 : 2697- 2704 .

20.Lai MY, Kao JH, Yang PM, Wang JT, Chen PJ, Chan KW, Chu JS, Chen DS. "Long-term efficacy of ribavirin plus interferon alpha in the treatment of chronic hepatitis C." Gastroenterology 1996; 111: 1307.

[Seite 7]

2.1 Genomorganisation des Hepatitis C Virus (HCV)

[...]

HCV enthält ein Einzel-(+)-Strang RNA-Genom von ca. 9.600 Nukleotiden, das in einem Nukleokapsid verpackt wird. Das Genom beginnt mit einer für alle Isolate hochkonservierten nicht-codierenden Region von 341 Nukleotiden (9), die eine interne Ribosomenbindungsstelle enthält und die Expression des HCV-Polyproteins steuert. Dem nicht kodierenden 5'-Ende folgt ein langer offener Leserahmen von ~ 9033 Nukleotiden Länge, der für ein, je nach Virustyp, 3010-3033 Aminosäuren großes Vorläufer-Polyprotein kodiert. Von diesem Polyprotein werden an bestimmten

[Seite 8]

Schnittstellen einzelne Proteine co- oder posttranslational von Wirts-kodierten Signalasen und Virus-kodierten Proteasen abgespalten (11-15). Das nicht-kodierende 3'-Ende ist je nach Isolat 27-55 Nukleotide lang (9, 16-18) und wird von einem poly(U)-Strang (17-19) gefolgt von einer hochkonservierten Region von 98 Nukleotiden beendet. Diese hochkonservierte Sequenz ist möglicherweise für die Replikation im Rahmen eines Selbstpriming von Bedeutung.

Das Polyprotein enthält drei Strukturproteine, das Kapsid ("core",C) und zwei Hüllproteine (E1 und E2) sowie die nicht-Strukturproteine p7, NS2, NS3, NS4A, NS4B, NS5A und NS5B (15). Die Größe und Funktionen der einzelnen Proteine sind in Abb. 1 dargestellt.

Miw 04a source.png

Abb. 1: Genomorganisation des Hepatitis C Virus (HCV) (modifiziert nach 14). Dargestellt ist das ca. 9,6 kb umfassende HCV-Genom, die verschiedenen strukturellen (C, E1, E2/p7) und nichtstrukturellen (NS2, 3, 4A, 5A und 5B) HCV-Gene im Kontext des offenen Leserahmen sowie die daraus resultierenden HCV-Proteine mit ihrem Molekulargewicht und den bekannten Funktionen. (ISDR = Interferon-Sensitivitäts-determinierende Region, nach Enomoto [91]).


9. Han JH, Shyamala V, Richmann KH, Brauer MJ, Irvine B, Urdea MS, Tekamp-Olson P, Kuo G, Choo Q-L, Houghton M. Characterisation of the terminal regions of hepatitis C viral RNA: Identification of conserved sequences in the 5' untranslated region and poly(A) tails at the 3' end. Proc. Natl Acad Sci 1991; 88: 1711-1715.

11. Houghton M, Weiner A, Han J, Kuo G, Choo Q-L. Molecular biology of the hepatitis C viruses: Implications for diagnosis, development and control of viral disease. Hepatology 1991; 14: 381-388.

12. Choo Q-L, Kuo G, Weiner A, Wang K-S, Overby L, Bradley D, Houghton M. Identification of the major, parenteral non-A, non-B hepatitis agent (hepatitis C virus) using a recombinant cDNA approach. Sem Liv Dis 1992; 12: 279-288.

13. Reed KE, Rice CM. Molecular characterization of hepatitis C virus. In Reesnick HW (Editor): Hepatitis C Virus, 2nd revised and enlarged edition. Current Studies in Hematology and Blood Transfusion. Basel, Karger 1998; No 62: 1-37.

14. Bartenschlager R. The NS3/4A proteinase of the hepatitis C virus: unravelling structure and function of an unusual enzyme and a prime target for antiviral therapy. J Viral Hepat 1999; 6: 165-181.

15. Reed KE, Rice CM. Overview of hepatitis C virus genome structure, polyprotein processing, and protein properties. Curr Top Microbiol Immunol 2000; 242: 55-84.

16. Choo Q-L, Richmann KH, Han JH, Berger K, Lee C, Dong C, Gallegos C, Coit D, Medina- Selby A, Barr PJ, Weiner AJ, Bradley DW, Kuo G, Houghton M. Genetic organisation and diversity of the hepatitis C virus. Proc Nat Acad Sci 1991; 88: 2451-2455.

17. Kato N, Hijikata M, Ootsuyama Y, Nakagawa M, Ohkoshi S, Sugimura T, Shimotohno K. Molecular cloning of the human hepatitis C virus genome from Japanese patients with non-A non-B hepatitis. Proc Natl Acad Sci 1990; 87: 9524-9528.

18. Takamizawa A, Mori C, Fuke I, Murakami S. Fujita J, Onishi E, Andoh T, Yoshida I, Okayama H. Structure and organisation of the hepatitis C virus genome isolated from human carriers. J Virol 1991; 65: 1105-1113

19. Okamoto H, Okada S, Sugiyama Y, Kurai K, Iizuka H, Machida A, Miyakawa Y Mayumi M. Nucleotide sequence of the genomic RNA of hepatitis C virus isolated from a human carrier: Comparison with reported isolates for conserved and divergent regions. J Gen Virol 1991; 72: 2697- 2704.

91. Enomoto N, Sakuma I, Asahina Y, Kurosaki M, Murakami T, Yamamoto C, Ogura Y, Izumi N, Marumo F, Sato C. Mutations in the nonstructural protein 5A gene and response to interferon in patients with chronic hepatitis C virus 1b infection. N Engl J Med 1996; 334: 77.

Anmerkungen

Nicht als Übernahme gekennzeichnet. Legende der Abbildung geht in den Fließtext der nächsten Seite über.

Referenz [88] bei Miw dürfte ein Tippfehler sein, Referenz [20] passt nicht zum Namen Enomoto.

Sichter
(Graf Isolan), Hindemith

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki