Fandom

VroniPlag Wiki

Mjm/039

< Mjm

31.372Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Tierexperimentelle Untersuchungen zum Schädelhirntrauma

von Dr. Mohammad Javad Mirzayan

vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Statistik und Sichtungsnachweis dieser Seite findet sich am Artikelende
[1.] Mjm/Fragment 039 01 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2016-02-23 22:28:30 Hindemith
Fragment, Gesichtet, Mallig 2006, Mjm, SMWFragment, Schutzlevel sysop, ÜbersetzungsPlagiat

Typus
ÜbersetzungsPlagiat
Bearbeiter
Polemix, Hindemith
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 39, Zeilen: 1-12
Quelle: Mallig 2006
Seite(n): 94, 121, Zeilen: 94: figure; 121: 11ff
Mjm 3 Fig8.png

Activated polymorphnuclear leucocytes (PMN) also allured over a chemotactical gradient, release extra mediators such as oxygen radicals and enzymes and additionally raise the endothelium permeability. The granulocyte infiltration and the edema of the interstitial septen can be confirmed in the histological preparation (van Griensven et al., 1999). Likewise after a traumatic brain injury one can presumably observe organ impairments through irritation of the brainstem and the corresponding vegetative centers. The neurogenic pulmonary edema portrays the most commonly known extracerebral organ manifestation of an acute traumatic brain injury. Direct damage to the brainstem leads pathogenetically to this immediate appearance.

CM Abbildung35.png

[page 121]

Aktivierte und über einen chemotaktischen Gradienten angelockte PMN setzen weitere Mediatoren, unter anderem Sauerstoffradikale und Enzyme, frei und steigern zusätzlich die Endothelpermeabilität. Die Granulozyteninfiltration und das Ödem der interstitiellen Septen lässt sich im histologischen Präparat nachweisen (VAN GRIENSVEN et al. 1999).

Auch nach einem Schädelhirntrauma kann man vermutlich durch Irritation des Hirnstammes und der entsprechenden vegetativen Zentren Organschädigungen beobachten. Die am meisten bekannte extrazerebrale Organmanifestation eines akuten Schädelhirntraumas stellt das neurogene oder zentrogene Lungenödem dar. Pathogenetisch führen direkte Schädigungen des Hirnstammes zu seinem unmittelbaren Auftreten.

Anmerkungen

The source is not mentioned.

Sichter
(Hindemith) Schumann

[2.] Mjm/Fragment 039 12 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2016-02-25 21:15:19 Hindemith
Fragment, Gesichtet, Mallig 2006, Mjm, SMWFragment, Schutzlevel sysop, ÜbersetzungsPlagiat

Typus
ÜbersetzungsPlagiat
Bearbeiter
Polemix, Hindemith
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 39, Zeilen: 12-26
Quelle: Mallig 2006
Seite(n): 97, 121, 122, Zeilen: 97: figure; 121: 22ff: 122: 1ff
Mjm 3 Fig9.png

A generalized intracranial pressure increase is equally held responsible for that appearance also seen under other conditions (Wauchob et al., 1984; Hofstetter et al., 2007). Supposedly a traumatically reinforced massive temporary catecholamine distribution causes initially a hyperdyname circulation reaction (Clifton et al., 1981). The α-adrenergic stimulation and the associated intense constriction of the vessels cause a redistribution of the blood from the great circulation in the pulmonary circulation (Pace, 1977; Wauchob et al., 1984), in connection with an increase of the pulmonary hydrostatic pressure (Garcia-Uria et al., 1981; Maron and Dawson, 1979; Wauchob et al., 1984). This leads to an extended impairment of the capillary endothelium with consecutive increase in the extravascular lung water (Crittenden and Beckman, 1982). Further, catecholamine can lead to a neutrophil and PMN sequestration in the lungs (Boogs, 1975; Davis [et al., 1991; Morken et al., 2002).]

CM Abbildung38.png

[page 121]

Eine generalisierte intrakranielle Druckerhöhung wird ebenfalls dafür verantwortlich gemacht. Vermutlich bewirkt eine traumatisch bedingte massive, jedoch kurzdauernde, Katecholaminausschüttung initial eine hyperdyname Kreislaufreaktion (CLIFTON et al. 1981). Die α-adrenerge Stimulation und die damit verbundene starke Gefäßkonstriktion verursachen eine Blutumverteilung vom großen Kreislauf in den Pulmonalkreislauf (PACE 1977; WAUCHOB et al. 1984), verbunden mit einer Erhöhung des pulmonalen hydrostatischen Druckes (MARON u. DAWSON 1979; GARCIA-URIA et al. 1981; WAUCHOB et al. 1984). Dieser führt zu einer ausgedehnten Schädigung des Kapillarendothels mit konsekutiver Erhöhung des

[page 122]

extravaskulären Lungenwassers (CRITTENDEN u. BECKMAN 1982). Des weiteren können Katecholamine zu einer Neutrophilie und Sequestration von PMN in die Lunge führen (BOOGS 1975; DAVIS et al. 1991; MORKEN et al. 2002).

Anmerkungen

The source is not mentioned.

Sichter
(Hindemith) Schumann


vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Letzte Bearbeitung dieser Seite: durch Benutzer:Hindemith, Zeitstempel: 20160225212019

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki