Fandom

VroniPlag Wiki

Mjm/Fragment 040 18

< Mjm

31.377Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.


Typus
ÜbersetzungsPlagiat
Bearbeiter
Hindemith
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 40, Zeilen: 18-50
Quelle: Mallig 2006
Seite(n): 122, 123, Zeilen: 122: 24ff; 123: 1ff
The liver is often the next organ to be affected during the development of MODS. The hypoxaemia leads to an ischemia and anaerobic metabolic status of the liver parenchyma resulting in an increased permeability of the capillary endothelium. Proteinrich fluid passes through the vascular walls and collects in form of edema fluid in the interstitial space. Cellular components leaving the blood additionally increase the osmotic effect and the edema formation. Furthermore, it can result in cell damage in the form of a hydropic degeneration whereby disruptions in the electrolyte transport after membrane damage lead to an increased collection of fluid in the cytoplasma (Haljamäe, 1988; Hinshaw, 1996). Likewise mainly lower grade interstitial edema was found in the liver of all the animals of all groups. The differences were nonetheless insignificant. Significant differences were however registered regarding the hydropic degeneration of the liver. While most of the animals of the CCI group and the polytrauma group showed a lower grade hydropic degeneration, half of the examined livers in the Fx-Shock group were mildly up to highly hydropic degenerated. It is known from a study on rats and mice that the most severe dysfunctions after hemorrhagic shock is to be observed in the liver (Jiang et al., 1997). In the trauma model in this research a hemorrhagic shock likewise led to strong alterations on the liver. The animals of the Fx-Shock group showed a stronger hydropic degeneration of the liver than those of the traumatic brain injury group. It is however of interest that the animals of the polytrauma group, by which likewise a hemorrhagic shock and a brain trauma was induced, demonstrated only low-level changes of this nature. The additional trauma of the brain, which likewise causes a recruitment of immune cells possibly leads to a lower number of available cells ultimately leading to damage to the liver. It is also conceivable that it was triggered through the additional exposure of the brain and the hypothalamo–pituitary-axis suppression of the immune reaction which may contain the liver damage (Campbell et al., 2008). Die Leber ist häufig bei der Entwicklung eines MODS das nächste betroffene Organ. Der durch Hypoxie und Ischämie bedingte Sauerstoffmangel führt zu einer anaeroben Stoffwechsellage, was eine Schädigung des Leberparenchyms und des Kapillarendothels zur Folge hat. Eiweißreiche Flüssigkeit passiert die Gefäßwände und sammelt sich in Form von Ödemflüssigkeit im interstitiellen Raum. Austretende zelluläre Bestandteile aus dem Blut erhöhen zudem den osmotischen Effekt und die Ödembildung. Zudem kann es zu einer

[page 123]

Zellschädigung in Form einer hydropischen Degeneration kommen, wobei Störungen im Elektrolyttransport nach Membranschäden oder nach Energiedefizit zu einer vermehrten Flüssigkeitsansammlung im Zytoplasma führen (FUCHS 2000).

Auch in der Leber fanden sich bei den Tieren aller Versuchsgruppen hauptsächlich geringgradige interstitielle Ödeme. [...] Die Unterschiede waren allerdings nicht signifikant. Hinsichtlich der hydropischen Degeneration der Leber wurden jedoch signifikante Unterschiede festgestellt. Während die meisten Tiere der Schädelhirntrauma- und der Polytrauma-Gruppe eine geringgradige hydropische Degeneration zeigten, waren in der Femurfraktur-Schock-Gruppe die Hälfte der untersuchten Lebern mittel- bis hochgradig hydropisch degeneriert. Aus einer Studie an Ratten und Mäusen ist bekannt, dass die schwersten Dysfunktionen nach hämorrhagischem Schock in der Leber zu beobachten sind (JIANG et al. 1997c). Im vorliegenden Trauma-Modell führte ein hämorrhagischer Schock ebenfalls zu starken Veränderungen an der Leber. Die Tiere der Fraktur-Schock-Gruppe zeigten eine stärkere hydropische Degeneration der Leber als die der Schädelhirntrauma-Gruppe. Interessant ist jedoch, dass die Tiere der Polytrauma-Gruppe, bei denen ebenfalls ein hämorrhagischer Schock und insgesamt ein schwereres Trauma induziert wurde, nur geringgradige Veränderungen dieser Art aufwiesen. Möglicherweise führt das zusätzliche Trauma des Gehirns, das ebenfalls eine Rekrutierung von Immunzellen bewirkt, zu einer geringeren verfügbaren Anzahl an Zellen, die zur Schädigung der Leber beitragen. Denkbar wäre auch eine durch die zusätzliche Einwirkung auf das Gehirn ausgelöste und über die Hypothalamus-Hypophysen-Achse vermittelte Suppression der Immunantwort, welche die Leberschädigung in Grenzen hält.

Anmerkungen

The source is not mentioned.

Sichter
(Hindemith) Schumann

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki