Fandom

VroniPlag Wiki

Mm/Fragment 144 04-10

< Mm

31.388Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.


Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Graf Isolan, Senzahl
Gesichtet
No.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 144, Zeilen: 4-10
Quelle: Schröder 1982
Seite(n): 175, Zeilen: 20-26
Anders als in Frankreich kam es in den USA niemals zu der utopischen Fiktion, daß das Volk selber unmittelbar zu herrschen habe.[EN 333] Über das Jahr 1793 in Frankreich schrieb der Historiker François Furet:

„Das Wahlrecht ist suspendiert, weil das Volk herrscht, das Recht zur Verteidigung, weil das Volk urteilt, die Pressefreiheit, weil das Volk schreibt, die Meinungsfreiheit, weil das Voll; spricht: eine einleuchtende Lehre, zu der die Proklamationen und terroristischen Gesetze nichts als ein langer Kommentar sind.“[EN 334]

[EN 333 (S. 333): Vgl. auch: H. S. Commager, op. cit., S. 382; H. Arendt, op. cit., S. 203. Bereits Alexis de Tocqueville hatte auf diese unterschiedlichen ideologischen Tatbestände hingewiesen in seinem Werk: Der Alte Staat und die Revolution, (Hrsg.: J. P. Mayer), Bremen o.J., S. 4, 21, 238 ff.]

[EN 334 (S. 333): F. Furet: 1789, Vom Ereignis zum Gegenstand der Geschichtswissenschaft, Frankfurt/M. 1980, S. 215.]

Anders als in Frankreich kam es in den Vereinigten Staaten niemals zu der Fiktion, daß das Volk selber unmittelbar herrsche. Über das Jahr 1793 in Frankreich äußert ein Historiker: „Das Wahlrecht ist suspendiert, weil das Volk herrscht, das Recht zur Verteidigung, weil das Volk urteilt, die Pressefreiheit, weil das Volk schreibt, die Meinungsfreiheit, weil das Volk spricht: eine einleuchtende Lehre, zu der die Proklamationen und terroristischen Gesetze nichts als ein langer Kommentar sind.“[EN 444]

[EN 436 (S. 226): Commager/Morris [= (mit Bilb. S. 231) Commager, Henry Steele, u. Morris, Richard B. (Hrsg.), The Spirit of ’Seventy-Six, The Story of the American Revolution as Told by Participants, New York 1975], S.&nbsp;382. ]

[S. 173:] Tocqueville hat als erster auf die Kontinuität aufmerksam gemacht, welche die Revolution überdauert und das vorrevolutionäre mit dem nachrevolutionären Regime verbindet.[EN 437]

[EN 437 (S. 226): Tocqueville [= (mit Bibl. S. 236) Tocqueville, Alexis de, Der Alte Statt und die Revolution, hrsg. von J. P. Mayer, Bremen o.J.], bes. S. 4, 21, 238ff. Vgl. auch Arendt, S. 203]

[EN 444 (S. 227): Ebd. [= (mit EN 443, EN 234) François Furet, 1789 – Vom Ereignis zum Gegenstand der Geschichtswissenschaft, Frankfurt 1980], S.&nbsp;215.]

Anmerkungen

Unklar ist hier die EN 333, mit der belegt werden soll, dass „es in den USA [im Gegensatz zu Frankreich] niemals zu der utopischen Fiktion [kam], daß das Volk selber unmittelbar zu herrschen habe.“ Auf exakt die gleichen Stellen in drei Texten verweist Schröder mit seinen Anmerkungen 436 und 437, jedoch in anderem Zusammenhang: Anmerkung 436 (Commager/Morris) belegt das Adams-Zitat "Könige hatten wir niemals unter uns, …" Anmerkung 437 (Tocqueville, Arendt) bezieht sich auf die "Kontinuität […,] welche die Revolution überdauert […]“

Sichter

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki