Fandom

VroniPlag Wiki

Mra/Fragment 195 23

< Mra

31.268Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.


Typus
BauernOpfer
Bearbeiter
Schumann
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 195, Zeilen: 23-34
Quelle: Zerger 2009
Seite(n): 85 f., Zeilen: online
Zugleich muss die Aufmerksamkeit auch auf die Auswirkungen von Migrationsprozessen gerichtet werden, die durch Klima- und Umweltveränderungen ausgelöst werden. Verschiedene Prognosen prophezeien für die nächsten Jahrzehnte ein starkes Anwachsen klimabedingter Migration und damit verbunden eine steigende Gefahr von Verteilungskonflikten.806 Unklar ist bislang insbesondere der völkerrechtliche Status von Migranten und Flüchtlingen, die aufgrund klimatisch oder umweltbedingter Gründe ihr Herkunftsland verlassen.807 Bereits im Jahre 2007 diskutierte der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen über Sicherheitsfragen infolge von Klimaveränderungen.808 Schlussfolgerungen wurden jedoch nicht gezogen, obwohl „environmental migration“ mehrfach als größter Risikofaktor erkannt wurde. Die vom Klimawandel am stärksten betroffenen Staaten verlangen zwar eine drastische Reduzierung klimaschädlicher Treibhausgase, allerdings verpflichten sich die größten Produzenten dieser Treibhausgase wie die USA und China nur zögerlich.

806 Vgl. dazu Welzer, Klimakriege – Wofür im 21. Jahrhundert getötet wird, Frankfurt am Main 2008.

807 Ausführlich Zerger, ZAR 2009, 85.

808 Sitzung des VN-Sicherheitsrates am 17.04.2007.

Die Auswirkungen von Klima- und Umweltveränderungen auf Migrationprozesse beschäftigen zunehmend die Migrationsforschung, politische Entscheider sowie Umwelt- und Menschenrechtsorganisationen. Verschiedene Prognosen prophezeien für die nächsten Jahrzehnte ein starkes Anwachsen klimabedingter Migration und damit verbunden eine steigende Gefahr von Verteilungskonflikten. Unklar ist bislang insbesondere der völkerrechtliche Status von Migranten und Flüchtlingen, die aufgrund klimatisch oder umweltbedingter Gründe ihr Herkunftsland verlassen.

1. Bedrohung der Lebensgrundlage durch den Klimawandel

Im Jahr 2007 diskutierte der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen mehrere Stunden über Sicherheitsfragen infolge von Klimaveränderungen. 1 In der Debatte wurde »environmental migration« mehrfach als größter Risikofaktor angesprochen. [...]

[...]

Insofern ist es wenig erstaunlich, wenn die von den Folgen des Klimawandels voraussichtlich am stärksten betroffenen Staaten wie Tuvalu und die Malediven die Industriestaaten als Hauptverursacher von Klimaveränderungen an ihre Verantwortung erinnern und eine schnelle und drastische Reduzierung klimaschädlicher Treibhausgase einfordern. Bislang haben sich jedoch gerade einige der größten Produzenten von Treibhausgasen,

[Seite 86]

insbesondere die USA, aber auch die Schwellenländer China und Indien, nur sehr bedingt bzw. gar nicht der Reduktion von Treibhausgasemissionen verpflichtet.


1 Sitzung des VN-Sicherheitsrates am 17.4.2007.

Anmerkungen

Die Quelle ist in Fn. 807 genannt.

Sichter
(Schumann), SleepyHollow02

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki