Fandom

VroniPlag Wiki

Mra/Fragment 280 112

< Mra

31.380Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.


Typus
KeineWertung
Bearbeiter
Schumann
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 280, Zeilen: 112-117 (281: 101-102)
Quelle: Hennig 2007
Seite(n): 142, Zeilen: online
[Schwerer wiegt der Vorwurf, ein islamischer Religionsunterricht1321 an deutschen Schulen sei [deshalb nicht möglich, da verschiedene Vermittlungsinhalte des Korans gegen die Werteordnung des Grundgesetzes verstießen.]]

1321 Einen Überblick bieten Reichmuth/Bodenstein/Kiefer, Staatlicher Islamunterricht in Deutschland, die Modelle in NRW und Niedersachsen im Vergleich, Berlin 2006; Dietrich, Islamischer Religionsunterricht, Frankfurt am Main 2006; Anger, Islam in der Schule, rechtliche Wirkungen der Religionsfreiheit und der Gewissensfreiheit sowie des Staatskirchenrechts im öffentlichen Schulwesen, Berlin 2003; Bock, RdJB 2001, 330; Emenet, Verfassungsrechtliche Probleme einer islamischen Religionskunde an öffentlichen Schulen, Frankfurt am Main 2003; Gebauer RdJB 1998, 263; Loschelder, KuR 1999, 137; Rohe, ZRP 2000, 207; Spriewald, Rechtsfragen im [Zusammenhang mit der Einführung von islamischen Religionsunterricht als ordentliches Lehrfach an deutschen Schulen, Berlin 2003; Tilmanns, RdJB 1999, 471.]

[In nahezu allen Bundesländern bemühen sich derzeit verschiedene muslimische Dachverbände – teilweise auf dem Klagewege, teilweise in Zusammenarbeit mit den zuständigen staatlichen Stellen – um die Einführung islamischen Religionsunterrichts unter ihrer Beteiligung.3 Dabei tritt zutage, dass trotz jahrelanger rechtswissenschaftlicher Diskussion4 keine Klarheit über die Voraussetzungen herrscht, die eine Vereinigung erfüllen muss, um einen Anspruch auf Religionsunterricht durchsetzen zu können.]

3 Einen Überblick bieten Reichmuth/Bodenstein/Kiefer (Hrsg.), Staatlicher Islamunterricht in Deutschland, die Modelle in NRW und Niedersachsen im Vergleich, Münster 2006, Dietrich, Islamischer Religionsunterricht, Frankfurt am Main, 2006.

4 Vgl. zum muslimischen Religionsunterricht: Anger, Islam in der Schule, rechtliche Wirkungen der Religionsfreiheit und der Gewissensfreiheit sowie des Staatskirchenrechts im öffentlichen Schulwesen, Berlin 2003; Bock, RdJB 2001, 330; Çavdar, RdJB 1993, 265; Dietrich (Fn. 3); Eiselt, DÖV 1981, 205; Emenet, Verfassungsrechtliche Probleme einer islamischen Religionskunde an öffentlichen Schulen, dargestellt anhand des nordrhein-westfälischen Schulversuchs »Islamische Unterweisung«, Frankfurt a. M. 2003; Fechner, Jura 1999, 515; Gebauer, RdJB 1998, 263; Heckel, RdJB 2004, 39; Heimann, DÖV 2003, 238; ders., NVwZ 2002, 935; Korioth, NVwZ 1997, 1041; Loschelder, KuR 1999, 137; Muckel, in: FS Listl, 2004, S. 715; ders., JZ 2001, 58; Oebbecke, DVBl. 1996, 336; Rohe, ZRP 2000, 207; Spriewald, Rechtsfragen in Zusammenhang mit der Einführung von islamischem Religionsunterricht als ordentliches Lehrfach an deutschen Schulen, Berlin 2003, S. 103; Tillmanns, RdJB 1999, 471.

Anmerkungen

Die Übernahme liegt auf der Hand. kW, weil soweit ersichtlich nur der wissenschaftliche Apparat betroffen ist.

Sichter
(Schumann), SleepyHollow02

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki