Fandom

VroniPlag Wiki

Mra/Fragment 310 21

< Mra

31.371Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.


Typus
BauernOpfer
Bearbeiter
SleepyHollow02
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 310, Zeilen: 21-27
Quelle: Jochum 2001
Seite(n): 102 f., Zeilen: 102: 19 ff.; 103: 7 ff.
Somit wird festgestellt, dass die staatliche Schule mehr als eine Anstalt zur Vermittlung einzelner Fähigkeiten ist. Sie bildet den Schüler vielmehr als eine Gesamtpersönlichkeit auf der Grundlage der grundgesetzlichen Wertentscheidung und darf daher auch die religiöse Dimension menschlicher Existenz nicht ausklammern.1444 Ein völliger Verzicht auf religiöse Bezüge in der Schule würde dem Bildungs- und Erziehungsauftrag der Schule widersprechen.1445

1444 Haratsch, Religion und Weltanschauung im säkularen Staat, Stuttgart 2001, S. 102.

1445 Aus diesem Gesamtauftrag lassen sich vier Einzelaufgaben der staatlichen Schule ableiten: 1. Dienende Funktion des staatlichen Schulwesens: Sie zielt auf die freie Entfaltung der Persönlichkeit. Individuelle Fähigkeiten des einzelnen Kindes sind zu fördern; 2. Bildungs- und Erziehungsauftrag: Der Staat hat Chancengleichheit herzustellen, um vorhandene Unterschiede auszugleichen und somit gleiche Entfaltungsmöglichkeiten zu gewähren. 3. Leistungsfähigkeit und Erwerb von Kulturtechniken: Leistungsfähigkeit ist im Interesse eines hoch entwickelten Gemeinwesens sicherzustellen, wozu die Kulturtechniken des Lesens, Schreibens, Rechnens und eine allgemeine Grundbildung gehören. 4. Integrationsaufgabe: Schüler sollen gelehrt werden, ihrer staatsbürgerlichen Verpflichtung gegenüber Staat und Gesellschaft gerecht zu werden, vgl. Details zu allen Punkten: Haratsch, Religion und Weltanschauung im säkularen Staat, Stuttgart 2001, S. 103.

Die staatliche Schule ist mehr als eine Anstalt zur Vermittlung einzelner Fähigkeiten. Sie bildet den Schüler vielmehr als Gesamtpersönlichkeit auf der Grundlage der grundgesetzlichen Wertentscheidung und darf daher auch die religiöse Dimension menschlicher Existenz nicht ausklammern5. Ein völliger Verzicht auf religiöse Bezüge in der Schule würde dem Bildungs- und Erziehungsauftrag der Schule widersprechen. Aus diesem „Gesamtauftrag“ des staatlichen Schulwesens lassen sich vier Einzelaufgaben der staatlichen Schule ableiten:

a) „ Dienende “ Funktion des staatlichen Schulwesens

Das staatliche Schulwesen hat eine „dienende“ Funktion zu erfüllen, die auf die freie Entfaltung der Persönlichkeit zielt. Zu fördern sind die individuellen Gaben und Fähigkeiten des einzelnen Kindes sowie die Bereitschaft und Befähigung zum selbständigen Denken und Urteilen.

[Seite 103]

c) Leistungsfähigkeit und Erwerb von „ Kulturtechniken “

[...]

d) Die Integrationsaufgabe des Staates

[...] Die Schüler sollen daher durch die schulische Bildung auch befähigt werden, ihr Leben in eigener Verantwortung zu fuhren und zugleich ihrer Verpflichtung gegenüber Staat und Gesellschaft gerecht zu werden.


5 Gerhard Robbers, in: Das Bonner Grundgesetz, Kommentar, hrsg. v. Christian Starck, Band 1, 4. Aufl, München, 1999, Art. 7 GG Rn. 114.

Anmerkungen

Die Quelle ist in beiden Fn. (wenn auch recht ungenau) genannt.

Sichter
(SleepyHollow02) Schumann

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki