Fandom

VroniPlag Wiki

Msf/025

< Msf

31.377Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Die Rolle von Membranlipiden in der UVA-induzierten Signaltransduktion in humanen Keratinozyten

von Dr. Maryam Salahshour-Fard

vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Statistik und Sichtungsnachweis dieser Seite findet sich am Artikelende
[1.] Msf/Fragment 025 01 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2014-07-03 13:14:03 Hindemith
Beer 2002, Fragment, Gesichtet, Msf, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
SleepyHollow02
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 25, Zeilen: 1-14
Quelle: Beer 2002
Seite(n): 19, 20, Zeilen: 19: 17 ff.; 20: 1 ff.
[Die späten Endosomen kommunizieren mit dem exozytotischen Weg auf der Stufe des Trans-Golgi-Netzwerkes, so daß das Cholesterin zwischen den endo- und exo-]zytotischen Routen ausgetauscht (9) und wieder zur Plasmamembran transportiert werden kann (10). Gelangt das freie Cholesterin in das ER, wird es verestert (11) und als Cholesterinester in Lipidtropfen im Zytoplasma gespeichert (12) LDL: low density lipoprotein; ER: endoplasmatisches Retikulum; C: Cholesterin (Simons & Toomre 2000).

Zelluläres Cholesterin geht kontinuierlich durch die Abgabe von Cholesterin an zirkulierende Lipoproteine verloren. Das kann bis zu 0,1% des Gesamtcholesterins ausmachen (Johnson et al., 1991). Die Abgabe kann durch Desorption aus der Plasmamembran an Lipoproteine erfolgen oder durch die Bindung von high-density Lipoproteine (HDL’s) an Membranrezeptoren induziert werden (Rothblat et al., 1999). In einigen Geweben, hauptsächlich der Leber und dem Darm, erfolgt die Abgabe vor allem in Form von Cholesterinestern durch Synthetisierung und Sekretierung von Lipoproteinen (Olofsson et al., 1999). Ein weiterer Mechanismus ist die Freisetzung durch abgegebene Membranvesikel, die angereicherte Raft Lipide enthalten können (Dolo et al., 2000).

Die späten Endosomen kommunizieren mit dem exocytotischen Weg auf der Stufe des Trans-Golgi-Netzwerkes, so daß das Cholesterin zwischen den endo- und exocytotischen Routen ausgetauscht (9) und wieder zur Plasmamembran transportiert werden kann (10) [47]. Gelangt das freie Cholesterin in das ER, wird es verestert (11) und als Cholesterinester in Lipidtropfen im Cytoplasma der Zelle gespeichert (12) [47]. nach Simons et al. [47] Das Cholesterin der LDL’s wird hauptsächlich hydrolisiert, um aus den endocytotischen Organellen freigesetzt zu werden. Gelangt das freie Cholesterin jedoch wieder in das ER, wird es in Cholesterinester umgewandelt und in dieser Form gespeichert [47]. Die Veresterung von

[Seite 20:]

freiem Cholesterin im ER dient der Entgiftung des überschüssigen Cholesterins. Die Cholesterinester werden in Lipidtropfen im Cytosol eingelagert. Zelluläres Cholesterin geht kontinuierlich durch die Abgabe von Cholesterin an zirkulierende Lipoproteine verloren. Das kann bis zu 0,1% des Gesamtcholesterins ausmachen [69]. Die Abgabe kann durch Desorption aus der Plasmamembran an Lipoproteine erfolgen oder durch die Bindung von HDL’s (high-density Lipoproteine) an Membranrezeptoren induziert werden [70]. In einigen Geweben, hauptsächlich der Leber und dem Darm, erfolgt die Abgabe vor allem in Form von Cholesterinestern durch Synthetisierung und Sekretierung von Lipoproteinen [71]. Ein weiterer Mechanismus ist die Freisetzung durch abgegebene Membranvesikel, die angereicherte Raft Lipide enthalten können [72].


[47] Simons K. et al., How cells handle cholesterol, Science 290: 1721-1726 (2000)

[69] Johnson W.J. et al., Cholesterol transport between cells and high-density lipoproteins, Biochim. Biophys. Acta 1085: 273-298 (1991)

[70] Rothblat G.H. et al., Cell cholesterol efflux: integration of old and new observations provides new insights, J. Lipid Res. 40: 781-796 (1999)

[71] Olofsson S.O. et al., The assembly and secretion of apolipoprotein B-containing lipoproteins, Curr. Opin. Lipidol. 10: 341-346 (1999)

[72] Dolo V. et al., Enrichment and localization of ganglioside G(D3) and caveolin-1 in shed tumor cell membrane vesicles, Biochim. Biophys. Acta 1486: 265-274 (2000)

Anmerkungen

Kein Hinweis auf die Quelle. Referenzen werden mitübernommen.

Sichter
(SleepyHollow02), Hindemith


vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Letzte Bearbeitung dieser Seite: durch Benutzer:Hindemith, Zeitstempel: 20140703132146

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki