Fandom

VroniPlag Wiki

Msf/061

< Msf

31.285Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Die Rolle von Membranlipiden in der UVA-induzierten Signaltransduktion in humanen Keratinozyten

von Dr. Maryam Salahshour-Fard

vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Statistik und Sichtungsnachweis dieser Seite findet sich am Artikelende
[1.] Msf/Fragment 061 12 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2014-07-06 11:26:29 Singulus
Fragment, Gesichtet, Msf, SMWFragment, Schmidt 2002, Schutzlevel sysop, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Hindemith
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 61, Zeilen: 12-20
Quelle: Schmidt 2002
Seite(n): 30, Zeilen: 11 ff.
10-20 ng Plasmid DNS wurden mit einem zuvor auf Eis aufgetautem Aliquot kompetenter DH5α Bakterien gemischt und für mindestens 30 min auf Eis inkubiert. Während dieser Zeit war darauf zu achten, daß die Bakterien möglichst frei von Erschütterungen blieben. Daraufhin wurde das Bakterien-DNS Gemisch für 90 sek einem Hitzeschock von 42°C ausgesetzt, und wieder für 5 min auf Eis transferiert. Dann wurden die Bakterien für 1h in 1ml vorgewärmtem LB Medium geschüttelt (250 rpm, 37°C). Ein Aliquot -üblicherweise 100 μl- wurde auf LB-Agar Platten mit den entsprechenden Antibiotikum ausplattiert, um transformierte Bakterien durch eine ÜN Inkubation bei 37°C zu selektionieren. Die Hälfte einer Ligationsreaktion (2.2.3.7.3) oder 10 ng Plasmid DNA wurden mit einem Aliquot chemokompetenter Bakterien, das zuvor auf Eis aufgetaut wurde, gemischt und für mindestens 30 min auf Eis inkubiert. Während dieser Zeit war darauf zu achten, daß die Bakterien möglichst frei von Erschütterungen blieben. Daraufhin wurde das Bakterien-DNA Gemisch für 90 Sekunden einem Hitzeschock von 42°C ausgesetzt, und wieder für 5 min auf Eis transferiert. Dann wurden die Bakterien für 1h in 1ml vorgewärmtem SOC Medium geschüttelt (250 rpm, 37°C). Ein Aliquot – üblicherweise 100μl – wurde auf LB-Agar Platten ausplattiert, um transformierte Bakterien durch eine ÜN Inkubation bei 37°C zu selektionieren.
Anmerkungen

Ein Verweis auf die Quelle fehlt.

Sichter
(Hindemith), SleepyHollow02


vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Letzte Bearbeitung dieser Seite: durch Benutzer:Singulus, Zeitstempel: 20140706112705

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki