Wikia

VroniPlag Wiki

Mw/088

< Mw

31.147Seiten in
diesem Wiki
Diskussion0
Die Deutschland- und Ostpolitik der ersten großen Koalition in der Bundesrepublik Deutschland (1966-1969)

von Dr. Martin Winkels

vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Statistik und Sichtungsnachweis dieser Seite findet sich am Artikelende
[1.] Mw/Fragment 088 19 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-04-07 10:59:36 Kybot
Fragment, Gesichtet, Mw, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Schönhoven 2004, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Frangge, Hotznplotz
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 88, Zeilen: 19-24
Quelle: Schönhoven 2004
Seite(n): 169-170, Zeilen: 31; 01-05
In der Tat, von Beginn an war sichtbar, dass in der Großen Koalition eine Regierungstechnik angewandt werden musste, in der die Richtlinienkompetenz des Kanzlers weniger Einfluss hatte als zu Adenauers Zeiten. Kiesingers Macht, so schreibt auch Schmoeckel, war in dieser Hinsicht begrenzt.[FN 370] Kiesinger konnte mit der im Grundgesetz festgelegten Richtlinienkompetenz nicht wie Adenauer arbeiten, um in Konfliktfällen Entscheidungen durchzusetzen oder die Koalition zu disziplinieren. In einer [Koalition zweier nahezu gleich starker Partner ließ sich der rechtliche Rahmen der Richtlinienkompetenz nur für den Bereich nutzen, in dem es um den Informationsanspruch des Kanzlers durch die einzelnen Ressorts und um seine Vermittlungs- und Koordinationsfunktion im Kabinett ging.]

[FN 370] Schmoeckel, Reinhard / Kaiser, Bruno, Die vergessene Regierung. Die große Koalition 1966 bis 1969 und ihre langfristigen Wirkungen, Bonn 1991, S. 106.

Aber auch aus anderen Gründen arbeitete die Große Koalition von ihrem ersten Tag an mit einer Regierungstechnik, in der die Richtlinienkompetenz des Kanzlers weniger Bedeutung hatte als zu Adenauers Zeiten. Kiesinger konnte über dieses in der Verfassung verankerte Führungsinstrument nicht nach Belieben verfügen, um in Konfliktfällen Entscheidungen herbeizuführen oder die Koalition zu disziplinieren. In einer [Koalition zweier fast gleich starker Partner ließ sich der rechtliche Rahmen dieser Kompetenz nur für den Bereich ausschöpfen, in dem es um den Informationsanspruch des Bundeskanzlers durch die einzelnen Ressorts ging und um seine Vermittlungs- und Koordinationsfunktion im Kabinett.]
Anmerkungen

Keine Quellenangabe. Die Nennung Schmoeckels dient als Bauernopfer. Die Übernahme wird fortgeführt in Fragment 089 01.

Sichter
Hotznplotz


vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Letzte Bearbeitung dieser Seite: durch Benutzer:Hotznplotz, Zeitstempel: 20110831204228

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki