Fandom

VroniPlag Wiki

Mw/225

< Mw

31.373Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Die Deutschland- und Ostpolitik der ersten großen Koalition in der Bundesrepublik Deutschland (1966-1969)

von Dr. Martin Winkels

vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Statistik und Sichtungsnachweis dieser Seite findet sich am Artikelende
[1.] Mw/Fragment 225 11 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-04-07 11:03:45 Kybot
Fragment, Gesichtet, Mw, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Schönhoven 2004, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Hotznplotz, Frangge
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 225, Zeilen: 04-11, 107-108
Quelle: Schönhoven 2004
Seite(n): 396, Zeilen: 09-15, 105-107
Kiesinger versuchte am 21. März 1968 in einem Interview gegenüber der Nachrichtenagentur “dpa“, die Aufregung sofort zu dämpfen, indem er ausdrücklich Brandts kurz zuvor in Nürnberg geäußerter Feststellung zustimmte, dass die Oder-Neiße-Grenze von der Bundesrepublik bis zum Abschluss eines Friedensvertrags respektiert werde. Kiesinger betonte, dass man die Probleme ausschließlich mit friedlichen Mitteln lösen wolle. Den von Brandt gebrauchten Begriff Anerkennung hielt Kiesinger allerdings für unglücklich, weil er Anlass zu Fehlinterpretationen sowohl im Inland wie im Ausland gebe.[FN 1001]

[FN 1001]: Text des Interviews: Dokumente zur Deutschlandpolitik, V. Reihe, Band 2/1968, Erster Halbband, S. 489-491, hier S. 490.

Kiesinger versuchte, die Aufregung in seiner Partei sofort zu dämpfen, indem er ausdrücklich der Feststellung Brandts zustimmte, die Oder-Neiße-Grenze werde von der Bundesrepublik bis zum Abschluss eines Friedensvertrages respektiert, und betonte, man wolle die Probleme „ausschließlich mit friedlichen Mitteln“ lösen. Den von Brandt gebrauchten Begriff „Anerkennung“ hielt er allerdings für problematisch, weil er zu „Fehlinterpretationen“ Anlass gebe.[FN 155]

[FN 155] So am 21. März 1968 in einem Interview für die Nachrichtenagentur dpa. Abgedruckt in Dokumente zur Deutschlandpolitik V, 2.1 (1968), S. 489-491, Zitat S. 490. [...]

Anmerkungen

Übernahme mitsamt Literaturreferenz

Sichter
Frangge


vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Letzte Bearbeitung dieser Seite: durch Benutzer:Hotznplotz, Zeitstempel: 20111211132432

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki