Fandom

VroniPlag Wiki

Mw/236

< Mw

31.354Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Die Deutschland- und Ostpolitik der ersten großen Koalition in der Bundesrepublik Deutschland (1966-1969)

von Dr. Martin Winkels

vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Statistik und Sichtungsnachweis dieser Seite findet sich am Artikelende
[1.] Mw/Fragment 236 01 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-04-08 12:19:33 Sotho Tal Ker
Fragment, Gesichtet, Mw, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Taschler 2001, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Frangge, Hotznplotz
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 236, Zeilen: 01-08
Quelle: Taschler 2001
Seite(n): 115, Zeilen: 03-12
[Er erklärte, wenn ein ange-]sehenes Mitglied der Fraktion bereits sage, er und Brandt dächten offenbar nicht mehr daran, die Positionen zu halten, müsse er seinen schärfsten Protest anmelden und die Fraktion bitten, die Dinge in ihren Reihen in Ordnung zu bringen. Wenn ihm die Fraktion oder Teile der Fraktion in dieser Frage in den Rücken fielen, wie könne er dann seine Position gegen jene Kräfte in der deutschen Öffentlichkeit oder beim Koalitionspartner verteidigen, die tatsächlich diesen gefährlichen Weg gingen. Im Übrigen sei Brandt in diesen Dingen bisher immer loyal gewesen, beteuerte Kiesinger. Den Vorwurf der Gutgläubigkeit wies der Kanzler von sich.[FN 1041]

[FN 1041]: CDU-Vorstandssitzung 8.4.1967: ACDP, Protokolle des CDU-Bundesvorstandes V. WP, Ordner 07-001-016/1: S. 1-100, hier S. 9-12.

Wenn ein angesehenes Mitglied der Fraktion bereits sage, Kiesinger und Brandt dächten offenbar nicht mehr daran, die Positionen zu halten, so müsse er seinen schärfsten Protest anmelden und die Fraktion bitten, die Dinge in ihren Reihen in Ordnung zu bringen. Wenn ihm die Fraktion oder Teile der Fraktion in dieser Frage in den Rücken falle, wie könne er dann seine Position gegen jene Kräfte in der deutschen Öffentlichkeit oder beim Koalitionspartner verteidigen, die tatsächlich diesen gefährlichen Weg gingen? Im übrigen bescheinigte er Brandt, in diesen Dingen bisher immer loyal gewesen zu sein.[FN 44] Den Vorwurf der Gutgläubigkeit wies er von sich.[FN 45]

[ [FN 44] Vgl. Sitzung der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, 17.1.1967, ACDP, VIII-001-1012/1.

[FN 45] Vgl. Sitzung des CDU-Bundesvorstandes, 13.2.1967, ACDP, VII-001-016/1.]

Anmerkungen

Fortsetzung von Fragment 235 19. Keine Angabe der offenbar tatsächlichen Quelle Taschler. Auffällig ist gleichwohl die Abweichung bzgl. des Datums der CDU-Vorstandssitzung.

Sichter
Hotznplotz


vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Letzte Bearbeitung dieser Seite: durch Benutzer:Hotznplotz, Zeitstempel: 20111113193646

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki