Fandom

VroniPlag Wiki

Mw/Fragment 075 03

< Mw

31.373Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.


Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Frangge, PlagProf:-), Hindemith, Hotznplotz
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 075, Zeilen: 03-08, 11-15
Quelle: Stuewe 2005
Seite(n): 279; 280, Zeilen: 36-38; 01-08
Kiesingers Regierungserklärung wies einige ostpolitische Vorschläge vor, die weit über das hinausgingen, was die vorherigen Bundeskanzler erklärt hatten. Nie zuvor hatte eine Regierungserklärung den Willen zur Verständigung mit dem Osten so hervorgehoben wie die Kiesingers. Der Einfluss der SPD war hier unübersehbar. Der ostpolitische Kurswechsel entsprach jedoch auch den politischen Vorstellungen des Kanzlers selbst [...] Angesichts der sich seit Mitte der 1960er Jahre abzeichnenden Entspannung zwischen den USA und der Sowjetunion blieb Kiesinger im Grunde auch keine andere Wahl, als sich ebenfalls um eine Annäherung an den Osten zu bemühen. Ein einseitiger Konfrontationskurs und das Beharren auf Vorrangigkeit der deutschen Frage hätten die Bundesrepublik international isoliert. Kiesingers Regierungserklärung enthielt somit einige ostpolitische Initiativen, die weit über das hinausgingen, was man von früheren Bundeskanzlern gewohnt gewesen war. Nie zuvor hatte eine Regierungserklärung den Willen zur Verständigung mit dem [Seite 280] Osten so herausgestellt wie die der Großen Koalition. Der Einfluss des Koalitionspartners SPD war in diesem Punkt unübersehbar. Der ostpolitische Kurswechsel entsprach jedoch auch den politischen Überzeugungen des Kanzlers selbst. Denn angesichts der sich seit Anfang der 1960er Jahre abzeichnenden Entspannung zwischen den beiden Großmächten USA und Sowjetunion blieb der Bundesregierung im Grunde keine andere Wahl, als sich ebenfalls Schritt für Schritt um eine Annäherung an den Osten zu bemühen. Ein einseitiger Konfrontationskurs und das Beharren auf Vorrangigkeit der deutschen Frage hätten die deutsche Außenpolitik langsam aber sicher isoliert.
Anmerkungen

Fundstelle Keine Quellenangabe: Stüwe wird zwar im Literaturverzeichnis genannt, nicht aber im Kontext.

Sichter
PlagProf:-)

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki