Fandom

VroniPlag Wiki

Mw/Fragment 115 01

< Mw

31.377Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.


Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Frangge, Bummelchen, Hotznplotz
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 115, Zeilen: 01-03, 101-102
Quelle: Taschler 2001
Seite(n): 197, Zeilen: 06-12, 102
[Der Kanzler hatte sich zwar in der Art seiner Reaktion auf den Stoph-Brief über die Einwände vieler CDU/CSU-Parlamentarier hinweggesetzt, er war jedoch inhaltlich im] Rahmen dessen geblieben, was in den jeweiligen Gremien und Gesprächsrunden der CDU/CSU festgehalten worden war. Trotzdem werteten wohl einige CDU/CSU-Politiker Kiesingers Brief an Stoph als „Öffnung eines fatalen Weges.“[FN 493]


[FN 493]: Gerstenmaier, Eugen, Streit und Friede hat seine Zeit. Ein Lebensbericht, Frankfurt a. M. 1981, S. 456.

Kiesinger hatte sich zwar in der Form seiner Reaktion auf den Stoph-Brief über die Bedenken gewichtiger Fraktionsmitglieder hinweggesetzt, war jedoch inhaltlich im Rahmen dessen geblieben, was in den entsprechenden Gremien und Gesprächsrunden der Unionsparteien vorgegeben worden war. Dennoch empfand wohl mancher Unionsabgeordneter den Brief an Stoph als »Öffnung eines fatalen Weges«[FN 42].


[FN 42] So rückblickend E. Gerstenmaier, 1981, S. 456.

Anmerkungen

Fortsetzung von Mw/Fragment 114 28. Leicht modifizierte Übernahme samt Literaturreferenz.

Sichter
Bummelchen

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki