Fandom

VroniPlag Wiki

Nay/012

< Nay

31.359Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

mRNA-Expression vom connective tissue growth factor (CTGF) und hepatocyt growth factor (HGF) nach laserinduzierten Thermotherapie (LITT) und chirurgischer Resektion experimenteller Lebermetastasen

von Dr. Nawid Ayubi

vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Statistik und Sichtungsnachweis dieser Seite findet sich am Artikelende
[1.] Nay/Fragment 012 01 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2014-08-11 12:14:45 Hindemith
Boerner 2000, Fragment, Gesichtet, KomplettPlagiat, Nay, SMWFragment, Schutzlevel sysop

Typus
KomplettPlagiat
Bearbeiter
Hindemith
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 12, Zeilen: 1ff (komplett)
Quelle: Boerner 2000
Seite(n): 12, Zeilen: 12: 7ff; 13: 1ff
[Das Grundprinzip der Methode besteht darin, im] Tumorgewebe über flexible Lichtwellenleiter mittels Laserenergie eine uniforme, reproduzierbare Koagulationsnekrose im Sinne einer letalen Zellschädigung zu erzeugen (60, 61, 58). Dabei wird das Phänomen genutzt, dass Tumorzellen aufgrund ihrer relativen Hypoxie und ihres niedrigen pH-Wertes gegenüber Hitzeexposition empfindlicher reagieren als nicht maligne Zellen (62, 63). Nach der lokalen Zerstörung des Tumorgewebes wird auf die eigentliche Entfernung des Tumors verzichtet und dieser in-situ belassen. Eine ausgedehnte Leberresektion ist somit nicht notwendig und gleichzeitig wird eine maximale Schonung des gesunden Lebergewebes erreicht (64, 65, 66, 57).

In klinischen Pilotstudien ist die technische Durchführbarkeit der LITT zur Therapie von Lebermetastasen gezeigt worden (64, 55, 66, 58). Über den prognostischen Gewinn der laserinduzierten Thermotherapie für die behandelten Patienten sind aufgrund der Datenlage nur eingeschränkt Aussagen möglich, da mehrheitlich die Therapie in palliativer Intention erfolgte. VOGL et al., die weltweit über die größten klinischen Erfahrungen mit der laserinduzierten Thermotherapie verfügen, berichteten 1999 über insgesamt 251 Patienten im Alter von 28 bis 84 Jahren mit insgesamt 733 malignen Lebertumoren. Bei 159 Patienten war ein kolorektales Karzinom der Primärtumor. Die kumulative Überlebenszeit der letztgenannten Gruppe lag bei 38,1 Monaten. Dabei muss berücksichtigt werden, dass in dieser Studie nur Patienten behandelt wurden, bei denen eine chirurgische Resektion der Lebermetastasen nicht mehr möglich war. Über die Hälfte der Patienten wurden wegen Rezidivmetastasen nach vorausgegangener chirurgischer Leberresektion der laserinduzierten Thermotherapie zugeführt. Es handelt sich somit um ein prognostisch relativ ungünstiges Kollektiv (67). Dennoch ist die mittlere Überlebenszeit von 36 bis 41 Monaten nach LITT durchaus mit der nachchirurgischer Resektion, die im Durchschnitt mit 25 bis 40 Monaten angegeben wird, vergleichbar (35, 33, 68, 59, 67). Derzeit existieren jedoch keine prospektiv- randomisierten Studien, die die Methode der laserinduzierten Thermotherapie und der chirurgischen Resektion hinsichtlich Morbidität, Letalität und prognostischem Gewinn vergleichen.

Im Gegensatz zur chirurgischen Resektion ist bei der laserinduzierten Thermotherapie eine ausgedehnte Parenchymresektion unnötig. Zusätzlich ist durch die Möglichkeit eines minimal- invasiven Zugangs (perkutan, laparoskopisch) das [Operationstrauma bei der LITT verringert.]


33. Scheele J, Stang R, Altendorf-Hofmann A, Paul M. Resection of colorectal liver metastases; World J Surg 1995;19:59-71

35. Foster JH. Survival after liver resection for secundary tumors; Am J Surg 1978;135:389-394

55. Germer CT, Albrecht D, Boese-Landgraf J, Ernst M. Lokale Behandlung von Lebermetastasen durch Kryo- oder Lasertherapie; Langenbecks Arch Chir Suppl 1994;111. Kongreß:1071-1081

57. van Hillegersberg R, van Staveren HJ, Kort WJ, Zondervan PE, Terpstra OT. Interstitial Nd:YAG laser coagulation with a cylindrical diffusing fiber tip in experimental liver metastases; Lasers Surg Med 1994;14:124-138

58. Vogl TJ, Müller PK, Hammerstingl R, Weinhold N, Mack MG, Philipp C, Deimling M, Beuthan J, Pegios W, Riess H, Lemmens HP, Felix R. Malignant liver tumors treated with MR imaging-guided laser-induced thermotherapy: technique and prospective results; Radiology 1995;196:257-265

59. Vogl TJ, Mack MG, Straub R, Roggan A, Felix R. Percutaneous MRI-guided laser-induced thermotherapy for hepatic metastases for colorectal cancer; Lancet 1997;350:29

60. Ravikumar TS. Interstitial therapies for liver tumors; Surg Oncol Clin North Am 1996;2:365-377

61. Schneider PD. Liver resection and laser hyperthermia; Surg Clin N Am 1992;72:623-639

62. Bhuyan BK. Kinetics of cell kill by hyperthermia; Cancer Res 1979;39:2277- 2284

63. Muckle DS, Dickson JA. The selective inhibitory effect of hyperthermia on the metabolism and growth of malignant cells; Br J Cancer 1971;25:771-778

64. Amin Z, Donald JJ, Masters A, Kant R, Steger AC, Bown SG, Lees WR. Hepatic metastases: interstitial laser photocoagulation with real-time usmonitoring and dynamic CT evaluation of treatment; Radiology 1993;187:339-347

65. Möller PH, Ivarsson K, Stenram U, Randnell M, Tranberg KG. Comparsion between interstitial laser thermotherapy and excision of an adenocarcinoma transplanted into rat liver; Br J Cancer 1998;77:1884-1892

66. Tranberg KG, Möller PH, Hannesson P, Stenram. UInterstitial laser treament of malignant tumours: initial experience; Eur J Surg Oncol 1996;22:47-54

67. Vogl TJ, Müller PK, Mack MG, Straub R, Engelmann K, Neuhaus P. Therapiemöglichkeiten bei nicht resektablen Lebermetastasen. Percutane radiologische Interventionen; Chirurg 1999;70:133-140

68. Steele G, Bleday R, Mayer RJ, Lindblad A, Petrelli N, Weaver DA. Prospective evaluation of hepatic resection for colorectal Carcinomametastases to the liver; Gastrointestinal Tumor Study Group Protocol 6584.J Clin Oncol 1991;9:1105- 1112

Das Grundprinzip der Methode besteht darin, im Tumorgewebe über flexible Lichtwellenleiter mittels Laserenergie eine uniforme, reproduzierbare Koagulationsnekrose im Sinne einer letalen Zellschädigung zu erzeugen (73, 82, 96). Dabei wird das Phänomen genutzt, daß Tumorzellen aufgrund ihrer relativen Hypoxie und ihres niedrigen pH-Wertes gegenüber Hitzeexposition empfindlicher reagieren als nicht maligne Zellen (8, 63). Nach der lokalen Zerstörung des Tumorgewebes wird auf die eigentliche Entfernung des Tumors verzichtet und dieser in-situ belassen. Eine ausgedehnte Leberresektion ist somit nicht notwendig und gleichzeitig wird eine maximale Schonung des gesunden Lebergewebes erreicht (4, 61, 92, 93).

In klinischen Pilotstudien ist die technische Durchführbarkeit der LITT zur Therapie von Lebermetastasen gezeigt worden (4, 36, 92, 96). Über den prognostischen Gewinn der laserinduzierten Thermotherapie für die behandelten Patienten sind, aufgrund der Datenlage, nur eingeschränkt Aussagen möglich, da mehrheitlich die Therapie in palliativer Intention erfolgte. VOGL et al., die weltweit über die größten klinischen Erfahrungen mit der laserinduzierten Thermotherapie verfügen, berichteten 1999 über insgesamt 251 Patienten im Alter von 28 bis 84 Jahren mit insgesamt 733 malignen Lebertumoren. Bei 159 Patienten war ein kolorektales Karzinom der Primärtumor. Die kumulative Überlebenszeit der letztgenannten Gruppe lag bei 38,1 Monaten. Dabei muß berücksichtigt werden, daß in dieser Studie nur Patienten behandelt wurden, bei denen eine chirurgische Resektion der Lebermetastasen nicht mehr möglich war. Über die Hälfte der Patienten wurden wegen Rezidivmetastasen nach vorausgegangener chirurgischer Leberresektion der laserinduzierten Thermotherapie zugeführt. Es handelt sich somit um ein prognostisch relativ ungünstiges Kollektiv (98). Dennoch ist die mittlere Überlebenszeit von 36 bis 41 Monaten nach LITT durchaus mit der nach chirurgischer Resektion, die im Durchschnitt mit 25 bis 40 Monaten angegeben

[Seite 13]

wird, vergleichbar (45, 81, 87, 97, 98). Derzeit existieren jedoch keine prospektiv-randomisierten Studien, die die Methode der laserinduzierten Thermotherapie und der chirurgischen Resektion hinsichtlich Morbidität, Letalität und prognostischem Gewinn vergleichen.

Im Gegensatz zur chirurgischen Resektion ist bei der laserinduzierten Thermotherapie eine ausgedehnte Parenchymresektion unnötig. Zusätzlich ist durch die Möglichkeit eines minimal-invasiven Zugangs (perkutan, laparoskopisch) das Operationstrauma bei der LITT verringert.


4. Amin Z, Donald JJ, Masters A, Kant R, Steger AC, Bown SG, Lees WR Hepatic metastases: interstitial laser photocoagulation with real-time us monitoring and dynamic CT evaluation of treatment. Radiology 1993; 187: 339-347

8. Bhuyan BK Kinetics of cell kill by hyperthermia. Cancer Res 1979; 39: 2277-2284

36. Germer CT, Albrecht D, Boese-Landgraf J, Ernst M Lokale Behandlung von Lebermetastasen durch Kryo- oder Lasertherapie. Langenbecks Arch Chir Suppl 1994; 111. Kongreß: 1071-1081

45. Jatzko GR, Lisborg PH, Stettner HM, Klimpfinger MH Hepatic resection for metastases from colorectal carzinoma - a survival analysis. Eur J Cancer 1995; 31: 41-46

61. Möller PH, Ivarsson K, Stenram U, Randnell M, Tranberg KG Comparsion between interstitial laser thermotherapy and excision of an adenocarcinoma transplanted into rat liver. Br J Cancer 1998; 77: 1884-1892

63. Muckle DS, Dickson JA The selective inhibitory effect of hyperthermia on the metabolism and growth of malignant cells. Br J Cancer 1971; 25: 771-778

73. Ravikumar TS Interstitial therapies for liver tumors. Surg Oncol Clin North Am 1996; 2: 365-377

81. Scheele J, Stang R, Altendorf-Hofmann A, Paul M Resection of colorectal liver metastases. World J Surg 1995; 19: 59-71

82. Schneider PD Liver resection and laser hyperthermia. Surg Clin N Am 1992; 72: 623-639

87. Steele G, Bleday R, Mayer RJ, Lindblad A, Petrelli N, Weaver D A prospective evaluation of hepatic resection for colorectal Carcinoma metastases to the liver: Gastrointestinal Tumor Study Group Protocol 6584. J Clin Oncol 1991; 9: 1105-1112

92. Tranberg KG, Möller PH, Hannesson P, Stenram U Interstitial laser treament of malignant tumours: initial experience. Eur J Surg Oncol 1996; 22: 47-54

93. van Hillegersberg R, van Staveren HJ, Kort WJ, Zondervan PE, Terpstra OT Interstitial Nd:YAG laser coagulation with a cylindrical diffusing fiber tip in experimental liver metastases. Lasers Surg Med 1994; 14: 124-138

96. Vogl TJ, Müller PK, Hammerstingl R, Weinhold N, Mack MG, Philipp C, Deimling M, Beuthan J, Pegios W, Riess H, Lemmens HP, Felix R Malignant liver tumors treated with MR imaging-guided laser-induced thermotherapy: technique and prospective results. Radiology 1995; 196: 257-265

97. Vogl TJ, Mack MG, Straub R, Roggan A, Felix R Percutaneous MRI-guided laser-induced thermotherapy for hepatic metastases for colorectal cancer. Lancet 1997; 350: 29

98. Vogl TJ, Müller PK, Mack MG, Straub R, Engelmann K, Neuhaus P Therapiemöglichkeiten bei nicht resektablen Lebermetastasen. Percutane radiologische Interventionen. Chirurg 1999; 70: 133-140

Anmerkungen

Die Quelle ist hier nicht genannt.

Sichter
(Hindemith) Schumann


vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Letzte Bearbeitung dieser Seite: durch Benutzer:Hindemith, Zeitstempel: 20140811121738

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki