Fandom

VroniPlag Wiki

Nay/066

< Nay

31.377Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

mRNA-Expression vom connective tissue growth factor (CTGF) und hepatocyt growth factor (HGF) nach laserinduzierten Thermotherapie (LITT) und chirurgischer Resektion experimenteller Lebermetastasen

von Dr. Nawid Ayubi

vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Statistik und Sichtungsnachweis dieser Seite findet sich am Artikelende
[1.] Nay/Fragment 066 01 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2014-08-09 22:21:53 Graf Isolan
Boerner 2000, Fragment, Gesichtet, KomplettPlagiat, Nay, SMWFragment, Schutzlevel sysop

Typus
KomplettPlagiat
Bearbeiter
Hindemith
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 66, Zeilen: 1ff (komplett)
Quelle: Boerner 2000
Seite(n): 83, Zeilen: 8ff
[Als Erklärung für die geringere Häufigkeit und Verbreitung der Metastasen nach laserinduzierter Thermotherapie im Vergleich] zur Resektion erscheint die chirurgische Manipulation mit Verbreitung der Tumorzellen in die Zirkulation während der Behandlung somit relativ unwahrscheinlich (65). Als Hauptursache für das verringerte Auftreten extrahepatischer Metastasierung nach laserinduzierter Thermotherapie vermuten MÖLLER et al. immunologische Mechanismen. Die Autoren sind der Überzeugung, dass selbst im Anschluss an die suboptimal durchgeführte LITT eine Aktivierung immunologischer Reaktionen ausschlaggebend für eine verminderte Häufigkeit und Ausdehnung peritonealer Metastasenstreuung sei (65). Diese Hypothese bedarf der Überprüfung in weiterführenden experimentellen Studien.

65. Möller PH, Ivarsson K, Stenram U, Randnell M, Tranberg KG. Comparsion between interstitial laser thermotherapy and excision of an adenocarcinoma transplanted into rat liver; Br J Cancer 1998;77:1884-1892

Als Erklärung für die geringere Häufigkeit und Verbreitung der Metastasen nach laserinduzierter Thermotherapie im Vergleich zur Resektion erscheint die chirurgische Manipulation mit Verbreitung der Tumorzellen in die Zirkulation während der Behandlung somit relativ unwahrscheinlich (61).

Als Hauptursache für das verringerte Auftreten extrahepatischer Metastasierung nach laserinduzierter Thermotherapie vermuten MÖLLER et al. immunologische Mechanismen. Die Autoren sind der Überzeugung, daß selbst im Anschluß an die suboptimal durchgeführte LITT eine Aktivierung immunologischer Reaktionen ausschlaggebend für eine verminderte Häufigkeit und Ausdehnung peritonealer Metastasenstreuung sei (61). Diese Hypothese bedarf weiterer Überprüfung in weiterführenden experimentellen Studien.


61. Möller PH, Ivarsson K, Stenram U, Randnell M, Tranberg KG Comparsion between interstitial laser thermotherapy and excision of an adenocarcinoma transplanted into rat liver. Br J Cancer 1998; 77: 1884-1892

Anmerkungen

Die Quelle ist hier nicht genannt.

Sichter
(Hindemith) Schumann


vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Letzte Bearbeitung dieser Seite: durch Benutzer:Graf Isolan, Zeitstempel: 20140809222326

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki