Fandom

VroniPlag Wiki

Nay/Fragment 060 01

< Nay

31.377Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.


Typus
KomplettPlagiat
Bearbeiter
Hindemith
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 60, Zeilen: 1-23, 30-32
Quelle: Boerner 2000
Seite(n): 79, 80, Zeilen: 79: 22ff - 80: 1ff
Anders verhält es sich mit der vermehrten und beschleunigten Wachstumsrate der Tumoren nach Leberresektion. Dieses Ergebnis wurde bereits in anderen tierexperimentellen Untersuchungen zur chirurgischen Resektion in ähnlicher Weise gezeigt. PANIS und MORIMOTO et al. konnten tierexperimentell zeigen, dass die chirurgische Resektion zu einer höheren Angehrate (50) und einem schnelleren Wachstum von Tumorzellen in der Leber der Ratte bzw. der Maus führt (48). Die Autoren fanden nach 70%iger Hepatektomie bei BD IX-Ratten in 62% der Fälle Metastasen in der Restleber, denen 12 Wochen zuvor intraportal Tumorzellen der Kolonkarzinomzell-Linie DHDK 12 injiziert wurden. Das gleiche Vorgehen ohne vorausgegangene Hemihepatektomie führte nur bei 20% der Versuchstiere zur Ausbildung von Lebermetastasen (50). MIZUTANI et al. berichten über das vermehrte Auftreten von Lebermetastasen nach intraportaler Injektion einer Zellsuspension (105 Zellen pro 0,2ml) der Hepatomzell-Linie AH130 bei Ratten, die 24 Stunden zuvor einer Leberresektion unterzogen wurden. Dabei fand sich eine positive Korrelation zwischen dem Ausmaß der Resektion und der Ausbildung der Metastasen. Dagegen führte die intraportale Injektion der gleichen Zellsuspension 2 Wochen nach der Leberresektion nicht zur vermehrten Metastasenbildung (53). MORIMOTO et al. inokulierten den mittleren Leberlappen von DS-Mäusen mit einer Zellsuspension (2 x 105 Zellen pro 0,02ml) der Karzinomzell-Linie SC 42, nachdem zuvor 40% der Leber reseziert worden war. In der Kontrollgruppe erfolgte das gleiche Vorgehen ohne vorausgegangene Leberresektion. Als Ergebnis fanden sich bei den Tieren mit Leberresektion signifikant größere Lungen- und Lebermetastasen im Vergleich zu den nicht resezierten Kontrolltieren (49). [...]

Als eine weitere mögliche pathophysiologische Ursache für das vermehrte Auftreten von Rezidivmetastasen nach chirurgischer Leberresektion wird eine durch das chirurgische Trauma induzierte temporäre Immunsuppression diskutiert (129, 52, 49, [50, 130)]


48. Nishizaki T, Matsumata T, Kanematsu T, Yasunaga C, Sugimachi K. Surgical manipulation of VX2 carzinoma in the rabbit liver evokes enhancement of metastasis; J Surg Res 1990;49:92-97

49. Morimoto H, Nio Y, Imai S, Shiraishi T, Tsubono M, Tseng CC, Tobe T. Hepatectomy accelerates the growth of transplanted liver tumor in mice; Cancer Detect Prev 1992;16:137-147

50. Panis Y, Ribeiro J, Chrétien Y, Nordlinger B. Dormant liver metastases: an experimental study; Br J Surg 1992;79:221-223

52. Loizidou MC, Lawrance RJ, Holt S, Carty NJ, Cooper AJ, Alexander P, Taylor I. Facilitation by partial hepatectomy of tumor growth within the rat liver following intraportal injection of syngeneic tumor cells; Clin Expl Metastasis 1991;9:335- 349

53. Mizutani J, Hiraoka T, Yamashita R, Miyauchi Y. Promotion of hepatic metastases by liver resection in the rat; Br J Cancer 1992;65:794-797

129. Eggermont AMM, Steller EP, Sugarbaker PH. Laparotomy enhances intraperitoneal tumor growth and abrogates the antitumor effects of interleukin-2 and lymphokine-activated killer cells; Surgery 1987;102:71-78

130. Pollock RE, Lotzová E, Stanford SD. Surgical stress impairs natural killer cell programming of tumor for lysis in patients with sarcomas and other solid tumors; Cancer 1992;70:2192-2202

Anders verhält es sich mit der vermehrten und beschleunigten Wachstumsrate der Tumoren nach Leberresektion. Dieses Ergebnis wurde bereits in anderen tierexperimentellen Untersuchungen zur chirurgischen Resektion in ähnlicher Weise gezeigt. PANIS und MORIMOTO et al. konnten tierexperimentell zeigen, daß die chirurgische Resektion zu einer höheren Angehrate (69) und einem schnelleren Wachstum von Tumorzellen in der Leber der Ratte bzw. der Maus führt (62). Die Autoren fanden nach 70%iger Hepatektomie bei BD IX-Ratten in 62 % der Fälle Metastasen in der Restleber, denen 12 Wochen zuvor intraportal Tumorzellen der Kolonkarzinomzell-Linie DHDK 12 injiziert wurden. Das gleiche Vorgehen ohne vorausgegangene Hemihepatektomie führte nur bei 20 % der Versuchstiere zur Ausbildung von Lebermetastasen (69). MIZUTANI et al. berichten über das vermehrte Auftreten von Lebermetastasen nach intraportaler Injektion einer Zellsuspension (105 Zellen pro

[Seite 80]

0,2 ml) der Hepatomzell-Linie AH130 bei Ratten, die 24 Stunden zuvor einer Leberresektion unterzogen wurden. Dabei fand sich eine positive Korrelation zwischen dem Ausmaß der Resektion und der Ausbildung der Metastasen. Dagegen führte die intraportale Injektion der gleichen Zellsuspension 2 Wochen nach der Leberresektion nicht zur vermehrten Metastasenbildung (60). MORIMOTO et al. inokkulierten den mittleren Leberlappen von DS-Mäusen mit einer Zellsuspension (2 x 105 Zellen pro 0,02 ml) der Karzinomzell-Linie SC 42, nachdem zuvor 40 % der Leber reseziert worden war. In der Kontrollgruppe erfolgte das gleiche Vorgehen ohne vorausgegangene Leberresektion. Als Ergebnis fanden sich bei den Tieren mit Leberresektion signifikant größere Lungen- und Lebermetastasen im Vergleich zu den nicht resezierten Kontrolltieren (62).

Als eine mögliche pathophysiologische Ursache für das vermehrte Auftreten von Rezidivmetastasen nach chirurgischer Leberresektion wird eine durch das chirurgische Trauma induzierte temporäre Immunsuppression diskutiert (25, 55, 62, 69, 72).


25. Eggermont AMM, Steller EP, Sugarbaker PH Laparotomy enhances intraperitoneal tumor growth and abrogates the antitumor effects of interleukin-2 and lymphokine-activated killer cells. Surgery 1987; 102: 71-78

55. Loizidou MC, Lawrance RJ, Holt S, Carty NJ, Cooper AJ, Alexander P, Taylor I Facilitation by partial hepatectomy of tumor growth within the rat liver following intraportal injection of syngeneic tumor cells. Clin Expl Metastasis 1991; 9: 335-349

60. Mizutani J, Hiraoka T, Yamashita R, Miyauchi Y Promotion of hepatic metastases by liver resection in the rat. Br J Cancer 1992; 65: 794-797

62. Morimoto H, Nio Y, Imai S, Shiraishi T, Tsubono M, Tseng CC, Tobe T Hepatectomy accelerates the growth of transplanted liver tumor in mice. Cancer Detect Prev 1992; 16: 137-147

69. Panis Y, Ribeiro J, Chrétien Y, Nordlinger B Dormant liver metastases: an experimental study. Br J Surg 1992; 79: 221-223

72. Pollock RE, Lotzová E, Stanford SD Surgical stress impairs natural killer cell programming of tumor for lysis in patients with sarcomas and other solid tumors. Cancer 1992; 70: 2192-2202

Anmerkungen

Die Quelle ist hier nicht genannt.

Sichter
(Hindemith) Schumann

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki