Wikia

VroniPlag Wiki

Nk/085

< Nk

31.144Seiten in
diesem Wiki
Diskussion0
Frequenzinotropie und intrazellulärer Calciummetabolismus bei Mitralvitien unter isometrischen und isotonen Messbedingungen

von Dr. Nalan Kayhan

vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Statistik und Sichtungsnachweis dieser Seite findet sich am Artikelende
[1.] Nk/Fragment 085 01 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-04-07 11:08:57 Kybot
Fragment, Gesichtet, Nk, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Vahl 1995, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Bummelchen, Hindemith, Frangge
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 85, Zeilen: 1-29
Quelle: Vahl 1995
Seite(n): 223,224,226, Zeilen:
Längenabhängigkeit oder Kraftabhängigkeit der Dissoziation von Calcium vom kontraktilen Apparat?

Bei isotonen Kontraktionen kommt es sowohl zu Veränderungen der Muskelkraft als auch der Muskellänge. Wenn diese Veränderungen mit entsprechenden Veränderungen der Calciumsensitivität vergesellschaftet sind, könnten sie eine Freisetzung von Calcium vom kontraktilen Apparat erklären.

Zur Klärung der Frage, ob die Freisetzung von Calcium von dem kontraktilen Apparat von der Kraft oder der Muskellänge abhängig sei, bedienten sich Kurihara und Kollegen (82) einer Behandlung der Präparate mit 2,3 Butadedione-Monoxime (BDM). Im Einklang mit der Literatur und den Ergebnissen der vorliegenden Arbeit ist des Wirkort des BDM bei Verwendung einer Konzentration von 10 mM (82) in erster Linie auf der Ebene des kontraktilen Apparates anzusiedeln und nur in geringerem Maße auf der Ebene des intrazellulären Calciummetabolismus (19, 41, 65, 86).

Die Autoren unterstellten, dass durch BDM die Calciumanlagerung an Troponin C blockiert werde. Durch Verwendung von BDM sollte geprüft werden, aus welcher Quelle Calcium freigesetzt wird. Der Hypothese der Autoren zufolge, sollte das Auftreten eines zusätzlichen verkürzungsbedingten Calciumsignals bei BDM-Inkubation für eine Freisetzung von Calcium aus dem sarkoplasmatischen Retikulum beweisend sein, da kein Calcium am kontraktilen Apparat angelagert ist. Die Autoren fanden ohne BDM am aktivierten Präparat eine Calciumfreisetzung durch Verkürzung, die nach BDM-Inkubation verschwand. Sie werteten diese Ergebnisse als Indiz für eine verkürzungsinduzierte Calciumfreisetzung vom kontraktilen Apparat und nicht vom sarkoplasmatischen Retikulum.

Da nach Inkubation mit BDM bei Verkürzung kein additives Äquorinsignal mehr beobachtet wurde, schlossen die Autoren (82), dass das additive Äquorinsignal kraftabhängig und nicht längenabhängig ist und am ehesten die Dissoziation von Calcium vom kontraktilen Apparat wiederspiegele (2, 67, 124).

Selbst wenn man eine physiologische Bedeutung einer längenabhängigen Dissoziation von Calcium vom kontraktilen Apparat unterstellt, so ist es doch unwahrscheinlich, dass [dadurch die überschiessenden Veränderungen des Calciumtransienten und vor allem die erhöhten diastolischen Calciumspiegel bei höheren Stimulationsfrequenzen hinreichend erklärt sind.]

(2) Allen DG, Kurihara S (1982) The effects of muscle length on intracellular calcium transients cardiac muscle. J Physiol (Lond), 327: 79-94

(19) Blanchard EM, Smith GL, Allen DG, Alpert NR (1990) The effects of 2,3 Butanedione Monoxime on initial heat, tension and aequorin light output of ferret papillary muscles Eur J Physiol, 416: 219-221

(41) Fryer MW, Neering I, Stephenson DG (1988) Effects of 2,3-butanedione monoxime on the contrartile activation properties of fast and slow-twitch rat muscle fibres. J Physiol (Lond), 407: 53-75

(65) Horiuti K, Higuchi H, Umazume Y, Knoshi M, Okazaki O, Kurihara S (1988) Mechanism of action of 2,3 Butanedione Monoxime on contraction of frog skeletal muscle fibres. J Muscle Res Cell Motil, 9: 156-164

(67) Housmans PR, Lee NK, Blinks JR (1983a) Active shortening retards the decline of intracellular Calcium transient in mammalian heart muscle, Science, 221: 159-161

(82) Kurihara S, Saeki Y, Hongo K, Tanaka E, Sudo N (1990) Effects of length change on intracellular Calcium transients in ferret ventricular muscle treated with 2,3-butanedione monoxime (BDM) Jap J Physiol, 40: 915-920

(86) Li T, Sperelakis N, Teneick RE, Solaro JR (1985) Effects of diacetyl monoxime on cardiac exitation-concentration coupling. J Exp Ther, 232: 688-695

(124) Ridgway EB, Gordon AM (1984) Muscle calcium transient: Effect of post-stimulus length changes in single fibers. J Gen Physiol, 83: 75-103

c) Längenabhänqigkeit oder Kraftabhängigkeit der Dissociation von Calcium vom kontraktilen Apparat?

Bei nachbelasteten Kontraktionen kommt es sowohl zu Veränderungen des Muskelkraft als auch der Muskellänge. Wenn diese Veränderungen mit entsprechenden Veränderungen der Calciumsensitivität vergesellschaftet sind, könnten sie eine Freisetzung von Calcium vom kontraktilen Apparat erklären.

Zur Klärung der Frage, ob die Freisetzung von Calcium von dem kontraktilen Apparat von der Kraft oder der Muskellänge abhängig sei, bedienten sich Kurihara und Kollegen (182) einer Behandlung der Präparate mit 2,3-Butadedione Monoxime (BDM). Im Einklang mit der Literatur und den Ergebnissen der vorliegenden Arbeit ist der Wirkort des BDM bei Verwendung einer Konzentration von 10 mM (KURI) in erster Linie auf der Ebene des kontraktilen Apparates anzusiedeln und nur in geringerem Maße auf der Ebene des intra-

[S. 224]

zellulären Calciummetabolismus (31, 93, 149,190).

Die Autoren unterstellten, daß durch BDM die Calcium-Anlagerung an Troponin C blockiert werde. Durch Verwendung von BDM sollte geprüft werden, aus welcher Quelle Calcium freigesetzt wird. Der Hypothese der Autoren zufolge, sollte das Auftreten eines zusätzlichen verkürzungsbedingten Calciumsignales bei BDM-Inkubation für eine Freisetzung von Calcium aus dem sarkoplasmatischen Retikulum beweisend sein ( da kein Calcium am kontraktilen Apparat angelagert ist). Die Autoren fanden ohne BDM am aktivierten Präparat eine Calciumfreisetzung durch Verkürzung, die nach BDMInkubation verschwand. Sie werteten diese Ergebnisse als Indiz für eine verkürzungsinduzierte Calciumfreisetzung vom kontraktilen Apparat und nicht vom sarkoplasmatischen Retikulum.

Da nach Inkubation in BDM bei Verkürzung kein additives Äquorinsignal mehr beobachtet wurde, schlossen die Autoren (182), daß das additive Äquorinsignal kraftabhängig und nicht längenabhängig ist und am ehesten die Dissociation von Calcium vom kontraktilen Apparat wiederspiegele (5, 151, 252). [...]

[S. 226, Zeile 16]

Selbst wenn man eine physiologische Bedeutung einer längenabhängigen Dissociation von Calcium vom kontraktilen Apparat unterstellt, so ist es doch unwahrscheinlich, daß dadurch die überschießenden Veränderungen des Calciumtransienten bei dilatativer Cardiomyopathie befriedigend erklärt werden können:

5) Allen DG, Kurihara S (1982) The effects of muscle length on intracellular calcium trancients in mammalian cardiac muscle. J Physiol (Lond): 327: 79-94

31) Blanchard EM, Smith GL, Allen DG, Alpert NR (1990) The effects of 2,3 Butanedione Monoxime On initial heat, tension and aequorin light output of ferret papillary muscles Eur J Physiol: 416: 219-221

93) Fryer MW, Neering I, Stephenson DG (1988) Effects of 2,3-butanedione monoxime on the contractile activation properties of fast and slow-twitch rat muscle fibres. J Physiol (London) 407: 53-75

149) Horiuti K, Higuchi H, Umazume Y, Knoshi M, Okazaki 0, Kurihara S (1988) Mechanism of action of 2,3 Butanedione Monoxime on contraction of frog skeletal muscle fibres J Muscle Res Ce11 Motil 9: 156-164

151) Housmans PR, Lee NK, Blinks JR (1983) Active shortening retards the decline of the intracellular Calcium transient in mammalian heart muscle. Science 221: 159-161

182) Kurihara S, Saeki Y, Hongo K, Tanaka E, Sudo N (1990) Effects of length change on intracellular Calcium transients in ferret ventricular muscle treated with 2,3-butanedione monoxime (BDM) . Jap J Physiol.40: 915-920

190) Li T, Sperelakis N, Teneick RE,, Solaro JR (1985) Effects of diacetyl monoxime on cardiac exitation-contraction coupling J Exp Ther 232: 688-695

252) Ridgway EB; Gordon AM (1984) Muscle calcium transient: Effect of post-stimulus length changes in single fibers. J Gen Physiol 83: 75-103

Anmerkungen

Wörtliche Übernahmen mit leichten Anpassungen, ein Quellenverweis auf Vahl (1995) fehlt. Auch alle Quellenverweise in der Dissertation stammen aus Vahl (1995). Übernahme eines Tippfehlers "vom kontraktilen Apparat wiederspiegele (sic)"

Sichter
Hindemith


vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Letzte Bearbeitung dieser Seite: durch Benutzer:Hindemith, Zeitstempel: 20111118122651

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki