Wikia

VroniPlag Wiki

Nk/Fragment 021 01

< Nk

31.144Seiten in
diesem Wiki
Diskussion0


Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Bummelchen, Guckar, Hindemith
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 21, Zeilen: 1-24
Quelle: Vahl 1995
Seite(n): 29, Zeilen: 1-28
2.2 Messmethoden

2.2.1 Messeinrichtung zur Analyse der Muskelmechanik

Nach Herstellung geeigneter feindimensionierter Muskelpräparate (Abb. 3 und 4) wurden diese in die Messeinrichtung zur Analyse des Kontraktionsverhaltens isolierter Herzmuskelfasern eingebracht. Die Messeinrichtung gestattet die Durchführung elektrischer Stimulation, den Erhalt des Badmilieus, die computerunterstützte Ansteuerung des Vibrators, die Datenerfassung und die Datenverarbeitung (Abb. 5). Zur Gewährleistung störungsfreier Messungen wurde die gesamte Messeinrichtung auf einem speziellen, mit schwerer Marmorplatte ausgerüsteten und gegen Überleitung von Bodenschwingungen gesicherten Labortisch platziert. Nachfolgend werden die wesentlichen Teilkomponenten der Messanordnung im Detail dargestellt:

1.) Stereomikroskop

Bei der experimentellen Verwendung von den sehr empfindlichen intakten Papillarmuskelstreifen geringer Abmessungen (0,5 x 5 mm) ist für einen hinreichend kontrollierten Umgang mit dem Gewebe die visuelle Kontrolle mittels eines Stereomikroskops erforderlich. Für die vorliegenden Messungen wurde ein OLYMPUS-Stereomikroskop mit 10-facher Vergrößerung verwendet. Die Messungen des Präparatdurchmessers unter Ruhebedingungen und bei optimaler Länge waren bei Verwendung einer entsprechenden Skala im Okular mit hinreichender Präzision durchführbar. Als repräsentativer Faserdurchmesser wurde die jeweils schmälste Stelle des Präparates angenommen. Zur anschließenden Berechnung der Kraft pro Querschnitt wurde eine zirkuläre Querschnittsfläche des Muskelpräparates eingenommen.

II) Methoden zur Analyse des Kontraktionsverhaltens isolierter Muskelfasern

Meßeinrichtung zur Analyse der Muskelmechanik

Abbildung ABB 5 zeigt eine grob schematische Darstellung der Versuchsanordnung zur Analyse des Kontraktionsverhaltens isolierter Herzmuskelfasern. Das Muskelpräparat wird horizontal zwischen Kraftaufnehmer und Vibrator eingespannt und in ein Organbad mit geeigneter Nährlösung getaucht. In ABB 5 sind um das Muskelpräparat herum gruppiert die Einrichtungen zur Durchführung elektrischer Stimulation, zum Erhalt des Badmilieus, zur computerunterstützten Ansteuerung des Vibrators, zur Datenerfassung und Datenverarbeitung angeordnet. Zur Gewährleistung störungsfreier Messungen wurde die gesamte Meßeinrichtung auf einem speziellen, mit schwerer Mamorplatte ausgerüsteten und gegen Überleitung von Bodenschwingungen gesicherten Labortisch plaziert. Nachfolgend werden die wesentlichen Teilkomponenten der Meßanordnung im Detail dargestellt.

1) Stereomikroskop

Bei der experimentellen Verwendung von intakten Myocardmuskelstreifen geringer Abmessungen (0.5x5mm) ist für einen hinreichend kontrollierten Umgang mit dem Gewebe die visuelle Kontrolle mittels eines Stereomikroskopes erforderlich. Für die vorliegenden Messungen wurde ein OLYMPUS-Stereo-Mikroskop mit zehnfacher Vergrößerung verwendet. Die Messungen des Präparatdurchmesser unter Ruhebedingungen und bei optimaler Länge waren bei Verwendung einer entsprechenden Skala im Okular mit hinreichender Präzision durchführbar. Als repräsentativer Faserdurchmesser wurde die jeweils schmälste Stelle des Präparates angenommen. Zur anschließenden Berechnung der Kraft pro Querschnitt wurde eine circuläre Querschnittsfläche des Muskelpräparates angenommen.

Anmerkungen

Komplette Seite mit allen Abschnitten modifiziert übernommen. Weitgehend wörtliche Übernahme ohne Kennzeichnung eines Zitats. Ein Quellenverweis ist nicht vorhanden.

Sichter
Guckar

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki