Wikia

VroniPlag Wiki

Nk/Fragment 030 01

< Nk

31.153Seiten in
diesem Wiki
Diskussion0


Typus
KomplettPlagiat
Bearbeiter
Bummelchen, Guckar
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 30, Zeilen: 1-11
Quelle: Vahl 1995
Seite(n): 43, 45, Zeilen: 28-34, 1-11
[Daher ist bei Verwendung der "Quotientenmethode" davon auszugehen, dass derartige durch Änderungen der Präparateabmessungen induzierte mechanische Artefakte "herausdividiert" werden, da sie in Zähler und Nenner proportional gleich] auftauchen. In der Literatur gilt es dementsprechend als wesentlicher Vorteil der Quotientenmethode, dass diese weder von der intrazellulären Indikatorkonzentration noch von Änderungen der Präparatgeometrie abhängig ist (13, 45, 114, 144).

Bei den vorliegenden Experimenten wurde die Störungsunabhängigkeit der Bestimmung des intrazellulären Calciumtransienten durch Änderungen der Präparategeometrie regelmäßig durch zwei Messansätze geprüft:

1. Durchführung rampenfömiger Entdehnungen (10 - 20 % ML) und Rückdehnung auf Lmax bei gleichzeitiger Registrierung des intrazellulären Calciumtransienten. Diese kontrolliert durchgeführten mechanischen Veränderungen der Präparatlänge und Dicke blieben ohne Auswirkungen auf den mittels FURA bestimmten intrazellulären Calciumtransienten.


(13) Berlin JR, Cannell MB, Lederer WJ (1989) Cellular Origins of the transient inward current in cardiac myocytes. Role of fluctuations and waves of elevated intracellular Calcium. Circ Res, 65: 115-126

(45) Grynkiewicz G, Poenie M, Tsien RY (1985) A new generation of Calcium indicators with greatly improved fluorescence properties. J Biol Chem, 260: 3440-3450

(114) Ozaki H, Sato K, Satoh T, Karaki H (1987) Simultaneous recordings of calcium signals and mechanical activity using fluorescent dye Fura-2 in isolated strips of vascular smooth muscle. Japan J Pharamacol, 45: 429-433

(144) Uto A, Arai H, Ogara Y (1991) Reassessment of Fura-2 and the ratio method for determination of intercellular calcium concentrations. Cell Calcium, 12: 29-37

[Seite 43, Zeile 28-34]

Daher ist bei Verwendung der "Quotientenmethode" davon auszugehen, daß derartige durch Änderungen der Präparatabmessungen induzierte mechanische Artefakte "herausdividiert" werden, da sie in Zähler und Nenner proportional gleich auftauchen. In der Literatur gilt es dementsprechend als wesentlicher Vorteil der Quotientenmethode, daß diese weder von der intracellulären Indikatorkonzentration noch von Änderungen der Präparatgeometrie ab-

[Seite 45, Zeile 1-11]

hängig ist (23, 113, 230, 308).

Bei den vorliegenden Experimenten wurde die Störungsunabhängigkeit der Bestimmung des intracellulären Calciumtransienten durch Änderungen der Präparatgeometrie regelmäßig durch 2 Meßansätze geprüft:

1) Durchführung rampenförmiger Entdehnungen (10 - 20 %ML) und Rückdehnung auf Lmax bei gleichzeitiger Registrierung des intracellulären Calciumtransienten. Diese kontrolliert durchgeführten mechanischen Veränderungen der Präparatlänge und -dicke blieben ohne Auswirkungen auf den mittels FURA bestimmten intracellulären Calciumtransienten.


23) Berlin JR, Cannell MB, Lederer WJ (1989) Cellular Origins of the transient inward current in cardiac myocytes. Role of fluctuations and waves of elevated intracellular Calcium. circulation Research 65: 115-126

113) Grynkiewicz G, Poenie M, Tsien RY (1985) A new generation of Calcium indicators with greatly improved fluorescence properties J Biol Chem 260: 3440-3450

230) Ozaki H, Sato K, Satoh T, Karaki H (1987) Simultaneous recordings of calcium signals and mechanical artivity using fluorescent dye Fura-2 in isolated strips of vascular smooth muscle Japan J Pharamacol 45: 429-433

308) Uto A, Arai H, Ogara Y (1991) Reassessment of Fura-2 and the ratio method for determination of intracellular calcium concentrations Cell Calcium 12: 29-37

Anmerkungen

Komplette wörtliche Übernahme ohne Kennzeichnung eines Zitats. Ein Quellenverweis ist nicht vorhanden.

Sichter
Guckar

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki