Wikia

VroniPlag Wiki

Nk/Fragment 087 01

< Nk

31.144Seiten in
diesem Wiki
Diskussion0


Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Bummelchen, Guckar, Frangge, Hindemith
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 87, Zeilen: 1-19
Quelle: Vahl 1995
Seite(n): 227, 228, Zeilen: 22-24, 1-22
[Diese Autoren schlossen, dass die Freisetzungs- und] Wiederaufnahmecharakteristika des sarkoplasmatischen Retikulums am Herzen durch die Muskellänge moduliert würden.

In Unterstützung dieser Hypothese haben Allen und Kurihara gezeigt, dass übereinanderprojiziert - die aufsteigende Flanke des Calciumtransienten bei kurzen und langen Muskellängen jeweils identisch war. Demgegenüber war die Kinetik des Abfalls der intrazellulären Calciumkonzentration bei größerer Muskellänge deutlich verkürzt (2). In isolierten Myozyten von Hühnerembryos wurden dehnungsempfindliche Kanäle für Kalium, Calcium und Magnesium nachgewiesen (31). Es gibt eine zunehmende Anzahl experimenteller Hinweise, dass mechanosensitive Kanäle sogar als Sensoren für die Induktion veränderter Proteinsynthese im Myozyten verantwortlich gemacht werden könnten (77, 89, 126, 143). Sie könnten neben anderen Rezeptoren (136) die Anpassungsfähigkeit der biochemischen Komposition des kontraktilen Apparates mancher Nagetiere an Druck- oder Volumenbelastung erklären. Für das menschliche Myokard gibt es derzeit noch keinen direkten Nachweis, der die Existenz und Funktion derartiger dehnungsabhängiger Calciumkanäle belegt. Daher darf derzeit ein möglicher Zusammenhang zwischen dem Verhalten dehnungsabhängiger Calciumkanäle und dem hier beobachteten alterierten intrazellulären Calciumtransienten nur mit entsprechender Zurückhaltung in Betracht gezogen werden.


(2) Allen DG, Kurihara S (1982) The effects of muscle length on intracellular calcium transients cardiac muscle. J Physiol (Lond), 327: 79-94

(31) Bustamante JO, Rudnudin A, Sachs F (1991) Stretch-activated channels in heart cells: relevance to cardiac hvoertronhv J Cardiovasc Pharmacol, 17 Suppl 2:110-113

(77) Kent RL, Hoober JK, Cooper G (1989) Load responsiveness of protein synthesis in adult mycardium Role of cardiac deformation linked to sodium influx Circ Res, 64: 74-85

(89)Mahdavi V, Nadal Ginard B (1989) Molecular basis of cardiac contractility. Heart Failure, 5: 135-140

(126) Sachs F (1986) Biophysics of mechanoreception. Membr Blochem, 6: 173-195

(136) Simpson PC (1989) Molecular mechanisms in myocardial hypertrophy. Heart Failure, 5: 113-129

(143) Ter Keurs HEDJ, Rijnsburger WH, van Heuningen R, Nagelsmit MJ (1980) Tension development and sarcomere length in rat cardiac trabecule Evidence of length-dependent activation. Circ Res, 46: 703-714

[Seite 227, Zeilen 22-24]

Diese Autoren schlossen, daß die Freisetzungs- und Wiederaufnahmecharakteristika des sarkoplasmatischen Retikulums am Herzen durch die Muskellänge moduliert würden.

[Seite 228, Zeilen 1-22]

In Unterstützung dieser Hypothese haben Allen und Kurihara gezeigt, daß - übereinanderprojiziert - die aufsteigende Flanke des Calciumtransienten bei kurzen und langen Muskellängen jeweils identisch war. Demgegenüber war die Kinetik der Abfalles der intrazellulären Calciumkonzentration bei größerer Muskellänge deutlich verkürzt (5). In isolierten Myozyten von Hühnerembryos wurden dehnungsempfindliche Kanäle für Kalium, Calcium und Magnesium nachgewiesen (65). Es gibt in der Literatur eine zunehmende Anzahl experimenteller Hinweise, daß mechanosensitive Kanäle sogar als Sensoren für die Induktion veränderter Proteinsynthese im Myocyten verantwortlich gemacht werden könnten (175, 194, 260, 302). Sie könnten, neben anderen Rezeptoren (282), die Anpassungsfähigkeit der biochemischen Komposition des kontraktilen Apparates mancher Nagetiere an Druck- oder Volumenbelastung miterklären. Für das menschliche Myocard gibt es derzeit noch keinen direkten Nachweis, der die Existenz und Funktion derartiger dehnungsabhängiger Calciumkanäle belegt. Daher darf derzeit ein möglicher Zusammenhang zwischen dem Verhalten dehnungsabhängiger Calciumkanäle und dem hier beobachteten alterierten intrazellulären Calciumtransienten bei dilatativer Cardiomyopathie nur mit entsprechender Zurückhaltung in Betracht gezogen werden.


(2) Allen DG, Jewell BR, Murray JW (1974) The contribution of activation processes to the length-tension relation of cardiac muscle. Nature 248:606

(31) Blanchard EM, Smith GL, Allen DG, Alpert NR (1990) The effects of 2,3 Butanedione Monoxime on initial heat, tension and aequorin light output of ferret papillary muscles Eur J Physiol: 416: 219-221

(175) Kent RL, Hoober JK, Cooper G (1989) Load responsiveness of protein synthesis in adult mycardium Role of cardiac deformation linked to sodium influx Circ Res, 64: 74-85

(194) Mahdavi V, Nadal Ginard B (1989) Molecular basis of cardiac contractility. Heart Failure, 5: 135-140

(260) Sachs F (1986) Biophysics of mechanoreception. Membr Blochem 6: 173-195

(282) Simpson PC (1989) Molecular mechanisms in myocardial hypertrophy. Heart Failure. 5: 113-129

(302) Terracio L, Miller B, Borg TK (1988) Effects of cylclic machanical stimulation of cellular components of the heart: in vitro. In Vito Cell Dev Biol 24: 53-56

Anmerkungen

Komplette wörtliche Übernahme ohne Kennzeichnung eines Zitats. Ein Quellenverweis ist nicht vorhanden. nur geringfügige Anpassungen, so wird z.B, "bei dilatativer Cardiomyopathie" in der Dissertation weggelassen.

Sichter
Guckar

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki