Fandom

VroniPlag Wiki

Or/034

< Or

31.340Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Therapieoptimierungsverfahren bei Patienten mit rezidivierten oder progredienten Keimzelltumoren

von Dr. Oliver Rick

vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Statistik und Sichtungsnachweis dieser Seite findet sich am Artikelende
[1.] Or/Fragment 034 01 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2014-10-03 15:50:16 Schumann
Beyer 2000, Fragment, Gesichtet, Or, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Hindemith
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 34, Zeilen: 1 ff. (komplett)
Quelle: Beyer 2000
Seite(n): 11, Zeilen: 11: 6 ff.
4.3. Patientenkollektiv

4.3.1. Einschlusskriterien

Es wurden ausschliesslich Patienten in die Studien aufgenommen, bei denen die unten stehenden Einschlusskriterien erfüllt waren:

(1) histologisch und/oder durch eindeutigen Nachweis eines Serumtumormarkers gesicherter Keimzelltumor,

(2) jeder Progress und jedes Rezidiv eines Keimzelltumors nach mindestens drei cisplatinhaltigen Chemotherapiezyklen, d.h auch Patienten nach vorangegangenen erfolglosen Salvagetherapieversuchen,

(3) radiologisch und/oder serologisch messbare Tumormanifestationen,

(4) schriftliche Einwilligung nach vorheriger Aufklärung.

4.3.2. Ausschlusskriterien

Es wurden ausschliesslich Patienten in die Studien aufgenommen, bei denen keines der unten stehenden Ausschlusskriterien zutraf:

(1) Karnofskystatus < 60% 94,

(2) pathologisch eingeschränkte Organfunktionen definiert als:

- Serumkreatinin > 1.3 fache des Normalwertes oder einer Kreatininclearance < 70 ml/min (mittels der Formel nach Cockroft 46 bestimmt),

- Bilirubin > 1.5 fache oder Serumtransaminasen > 2.0 fache des Normalwertes,

- klinisch manifeste Herzerkrankung,

- Diffusionsstörung der Lunge mit DLco < 60% des Normalwertes,

- Knochenmarkinsuffizienz mit peripheren Leukozytenzahlen < 3000 /μl, und/oder peripheren Thrombozytenzahlen < 100 000 /μl,

(3) Patienten mit Rezidiv oder Progress nach vorangegangener HDCT,

(4) HIV Erkrankung,

(5) Unvermögen zur schriftlichen Einwilligungserklärung,

(6) zu erwartende Non-compliance des Patienten.

4.3.3. Ausbreitungsdiagnostik und Untersuchungen im Studienverlauf

Die Untersuchungen bei Beginn von Studie A und Studie C, im Verlauf und nach Ende der Studientherapie sind in Tabelle 7 dargestellt.

Tabelle 7: Untersuchungen bei Studienbeginn und im Studienverlauf.

Or 034a diss.png

Abkürzungen und Erläuterungen: CT = Computertomographie; AFP = Alpha-Fetoprotein; HCG = Humanes Chorion Gonadotropin; # = berechnet nach der Formel von Cockroft 21; § = Hepatitisserologie und HIV Serologie; EKG = Elektrokardiographie.


21. Blijham G, Spitzer G, Litam J, et al (1981): The treatment of advanced testicular carcinoma with high dose chemotherapy and autologous marrow support. Eur J Cancer 17:433-441.

46. Cockroft DW, Gault MH (1976): Prediction of creatinine clearance from serum creatinine. Nephron 16:31-41.

94. Karnofsky DA, Abelmann WH, Craver LF, Burchenal JH (1948): The use of the nitrogen mustards in the palliative treatment of carcinoma. Cancer 1:634-656.

2.2. Patientenkollektiv

2.2.1. Einschlusskriterien

Es wurden ausschliesslich Patienten in die Studien aufgenommen, bei denen die unten stehenden Einschlusskriterien erfüllt waren:

(1) histologisch und/oder durch eindeutigen Nachweis eines Serumtumormarkers gesicherter Keimzelltumor,

[...]

(3) jeder Progress und jedes Rezidiv eines Keimzelltumors nach mindestens drei cisplatinhaltigen Chemotherapiezyklen, d.h auch Patienten nach vorangegangenen erfolglosen Salvagetherapieversuchen,

(4) radiologisch und/oder serologisch messbare Tumormanifestationen,

(5) schriftliche Einwilligung nach vorheriger Aufklärung.

[...]

2.2.2. Ausschlusskriterien

Es wurden ausschliesslich Patienten in die Studien aufgenommen, bei denen keines der unten stehenden Ausschlusskriterien zutraf:

(1) Karnofskystatus < 60% 44,

(2) pathologisch eingeschränkte Organfunktionen definiert als:

- Serumkreatinin > 1.3 fache des Normalwertes oder einer Kreatininclearance < 70 ml/min (mittels der Formel nach Cockroft 21 bestimmt),

- Bilirubin > 1.5 fache oder Serumtransaminasen > 2.0 fache des Normalwertes,

- klinisch manifeste Herzerkrankung,

- Diffusionsstörung der Lunge mit DLco < 60% des Normalwertes,

- Knochenmarkinsuffizienz mit peripheren Leukozytenzahlen < 3000 /μl, und/oder peripheren Thrombozytenzahlen < 100 000 /μl,

(3) Patienten mit Rezidiv oder Progress nach vorangegangener HDCT,

[Seite 12]

(4) HIV Erkrankung,

(5) Unvermögen zur schriftlichen Einwilligungserklärung,

(6) zu erwartende Non-compliance des Patienten.

[...]

2.2.3. Ausbreitungsdiagnostik und Untersuchungen im Verlauf

Die Untersuchungen bei Studienbeginn, im Studienverlauf und nach Ende der Studientherapie sind in Tabelle 5 dargestellt.

Tabelle 5: Untersuchungen bei Studienbeginn und im Studienverlauf.

Or 034a source.png

Abkürzungen und Erläuterungen: CT = Computertomographie; AFP = Alpha-Fetoprotein; HCG = humanes Chorion Gonadotropin; # = berechnet nach der Formel von Cockroft 21; § = Hepatitisserologie und HIV Serologie; EKG = Elektrokardiographie.


21. Cockroft DW, Gault MH (1976): Prediction of creatinine clearance from serum creatinine. Nephron 16:31-41.

44. Karnofsky DA, Abelmann WH, Craver LF, Burchenal JH (1948): The use of the nitrogen mustards in the palliative treatment of carcinoma. Cancer 1:634-656.

Anmerkungen

Ein Verweis auf die Quelle fehlt.

Die Literaturverweise sind übernommen. Es fällt auf, dass im Text unter der Tabelle an gleicher Stelle wie in der Quelle Fußnote "21" zu finden ist. "21" im Literaturverzeichnis der untersuchten Arbeit verweist aber nicht wie in der Quelle auf die Arbeit von Cockroft. Der richtige Verweis wäre hier "46" gewesen. Diesen verwendet der Verfasser korrekt weiter oben im Fragment. Ein für fehlerhaftes Kopieren aus einer fremden Vorlage exemplarischer Effekt.

Bei identischer Übernahme des Wortlauts, z.T. via copy-paste und inkl. aller Literaturverweise, wäre eine Quellenangabe nötig gewesen, auch wenn die Studien von Beyer und die des Verfassers ähnliche Kriterien für das Studiendesign haben, da sie in der gleichen Arbeitsgruppe entstanden sind.

Sichter
(Hindemith), SleepyHollow02


vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Letzte Bearbeitung dieser Seite: durch Benutzer:Schumann, Zeitstempel: 20141003155044

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki