Fandom

VroniPlag Wiki

Oz/Fragment 035 02

< Oz

31.380Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion5 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.


Typus
KeineWertung
Bearbeiter
SleepyHollow02
Gesichtet
No.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 35, Zeilen: 2 ff.
Quelle: Woess 2000
Seite(n): 1002, Zeilen: mittl.Sp. 8 ff.
Josef Wöss stellt die Faktoren der Beeinflussung wie folgt zusammen50:

1. Die gesetzlich normierten Zugangsvoraussetzungen zu den Pensionen

2. Die Erwerbsbeteiligung (die Erreichung einer bestimmten Zahl von Versicherungsjahren ist Voraussetzung für den Bezug einer Pension)

3. Der Gesundheitszustand der Erwerbstätigen (das Vorliegen einer gesundheitlichen Beeinträchtigung ist Voraussetzung für die Zuerkennung von Invaliditäts- bzw Berufsunfähigkeitspensionen)

4. Die Arbeitsmarktlage und das Kündigungsverhalten der Betriebe (nicht vorhandene Arbeitsmarktchancen zwingen die Betroffenen, so früh wie möglich eine Pension in Anspruch zu nehmen)

5. Das subjektive Wollen der Betroffenen (reale Wahlmöglichkeit gibt es allerdings nur für jene, die über den Zeitpunkt des Ausscheidens aus dem Erwerbsleben selbst bestimmen können)

Antrittsalter - gesetzliche Pensionsversicherung51

Frauen Männer

1970 60,4 61,9

1975 60,1 61,8

1980 58,3 59,2

1985 57,9 58,3

1990 57,5 58,3

1995 56,7 58,1

1999 56,7 58,4


50 Wöss, Gesetzliche Pensionsversicherung- Rückblick auf die letzten 30 Jahre, in SoSi 2001, 1002.

51 Quelle: Statistisches Handbuch der österreichischen Sozialversicherung 2000 Kap3,7.

• die gesetzlich normierten Zugangsvoraussetzungen zu den Pensionen

• die Erwerbsbeteiligung (die Erreichung einer bestimmten Zahl von Versicherungsjahren ist Voraussetzung für den Bezug einer Pension)

• der Gesundheitszustand der Erwerbstätigen (das Vorliegen einer gesundheitlichen Beeinträchtigung ist Voraussetzung für die Zuerkennung von Invaliditäts- bzw. Berufsunfähigkeitspensionen)

• die Arbeitsmarktlage und das Kündigungsverhalten der Betriebe (nicht vorhandene Arbeitsmarktchancen zwingen die Betroffenen, so früh wie möglich eine Pension in Anspruch zu nehmen)

• das subjektive Wollen der Betroffenen (reale Wahlmöglichkeiten gibt es allerdings nur für jene, die über den Zeitpunkt des Ausscheidens aus dem Erwerbsleben selbst bestimmen können)

[Tabelle:] Tabelle 2

Gesetzliche Pensionsversicherung5) - durchschnittliches Pensionsantrittsalter

Frauen Männer 1970 60,4 61,9

1975 60,1 61,8

1980 58,3 59,2

1985 57,9 58,3

1990 57,5 58,3

1995 56,7 58,1

1999 56,7 58,4

Quelle: Statistisches Handbuch der österreichischen Sozialversicherung 2000, Kap. 3, S. 7

Anmerkungen

Die Tabelle ist offensichtlich aus der Quelle übernommen; bei Veröffentlichung von O.Z. Ende 2006 sollten aktuellere Zahlen als die von 1990 verfügbar gewesen sein.

Zwar wird die Übernahme aus der Nennung der Quelle in Text und Fußnote deutlich; nicht erkennbar ist aber für den Leser, dass es sich um ein wörtliches Zitat handelt.

Sichter
(SleepyHollow02)

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki