Fandom

VroniPlag Wiki

Oz/Fragment 128 12

< Oz

31.380Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.


Typus
KeinPlagiat
Bearbeiter
Graf Isolan
Gesichtet
No.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 128, Zeilen: 12-24
Quelle: Steiger 2003
Seite(n): online, Zeilen: online
Stefan Steiger fasst diese Maßnahme unter dem Titel „Kinder-Package“ zusammen:

„Für „Erzieher“ (im Regelfall Frauen) wurden drei besondere Regelungen in das Budgetbegleitgesetz 2003 eingebaut: Bei Erziehern werden pro Kind drei Jahre vom Durchrechnungszeitraum abgezogen. Diese Regelung ist auch für zurückliegende Geburten anzuwenden. Das Gleiche gilt auch für Zeiten der Familienhospizkarenz. Bei Mehrlingsgeburten kommt die Reduzierung mehrfach zur Anwendung. Wem die Versicherungszeiten zugerechnet werden, ist im Gesetz nicht normiert. Vorrangig sollte es jedoch jene Person sein, die das Kind erzogen hat, keine sonstigen Versicherungszeiten in dieser Zeit aufweist bzw Karenzgeld bezogen hat. Decken sich die Zeiten der Kindererziehung mit den Zeiten einer Erwerbstätigkeit, so zählen die Monate zwar nicht doppelt, jedoch werden die jeweiligen Beitragsgrundlagen (Bemessungsgrundlagen) zusammengezählt. Zu beachten ist jedoch, dass der Durchrechnungszeitraum mindestens fünfzehn Jahre betragen muss (§ 238 Abs 2 ASVG, § 122 Abs 2 GSVG, § 113 ABS 2 BSVG)“179.


179 http://www.svberatung. at/assets/sv/files/Pensionsreform_2003.pdf?PHPSESSID=98bc1a290944fafc48 585a5b237df853 .

3. Das „Kinder-Package“

Für „Erzieher“ (im Regelfall Frauen) wurden drei besondere Regelungen in das Budgetbegleitgesetz 2003 eingebaut:

– Bei Erziehern werden pro Kind drei Jahre vom Durchrechnungszeitraum abgezogen. Diese Regelung ist auch für zurückliegende Geburten anzuwenden. Das Gleiche gilt auch für Zeiten der Familienhospizkarenz. Bei Mehrlingsgeburten kommt die Reduzierung mehrfach zur Anwendung. Wem die Versicherungszeiten zugerechnet werden, ist im Gesetz nicht normiert. Vorrangig sollte es jedoch jene Person sein, die das Kind erzogen hat, keine sonstigen Versicherungszeiten in dieser Zeit aufweist bzw Karenzgeld bezogen hat. Decken sich die Zeiten der Kindererziehung mit den Zeiten einer Erwerbstätigkeit, so zählen die Monate zwar nicht doppelt, jedoch werden die jeweiligen Beitragsgrundlagen (Bemessungsgrundlagen) zusammengezählt. Zu beachten ist jedoch, dass der Durchrechnungszeitraum mindestens 15 Jahre betragen muss (§ 238 Abs 2 ASVG, § 122 Abs 2 GSVG, § 113 Abs 2 BSVG).

Anmerkungen

Schließt im Original unmittelbar an die in [Oz/Fragment_127_01] wiedergegebene Passage an.

Sichter
(Graf Isolan), SleepyHollow02

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki