Fandom

VroniPlag Wiki

Pew/Fragment 019 05

< Pew

31.379Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.


Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Hindemith
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 19, Zeilen: 5-23
Quelle: Opretzka 2005
Seite(n): 36, Zeilen: 10-25
2.2. Gefrierbruch als Methode zur Analyse von Membranen

Biomembranen trennen zwei wässerige Kompartimente voneinander. Zwischen dem Zytoplasma und dem extrazellulären Medium befindet sich eine semipermeable Plasmamembran. Dementsprechend begrenzen andere Membranen den Innenraum der Organellen vom Zytosol. Alle biologischen Membranen bestehen aus einer Phospholipiddoppelschicht. Sie enthalten als essentielle Bestandteile Proteine. Diese verleihen den verschiedenen Membrantypen ihre jeweils charakteristischen Eigenschaften. Die spezifischen Funktionen aller Membranen werden erst durch das jeweilige Muster ihrer Membranproteine festgelegt. In den meisten eukaryotischen Zellen bildet eine Vielzahl intrazellulärer Membranen gesonderte Kompartimente bzw. Organellen wie Zellkern, Golgi–Apparat, Endoplasmatisches Retikulum, Lysosomen, Mitochondrien etc., in denen jeweils bestimmte Aufgaben erfüllt werden. Jede Organellmembran verfügt über ein bestimmtes Muster von Proteinen, welche für die biologischen Aktivitäten der Zelle unverzichtbar sind. Das Muster der mit den Membranen assoziierten Proteine ist vom Zelltyp und von der subzellulären Lokalisierung der jeweiligen Membranen abhängig (Abb. 7).

2.2.2.3 Gefrierbruch als Methode zur Analyse von Membranen

Biomembranen trennen zwei wässrige Kompartimente voneinander. Zwischen dem Zytoplasma und dem extrazellulären Medium befindet sich die semipermeable Plasmamembran. Entsprechend begrenzen andere Membranen den Innenraum der Organellen vom Zytosol. Alle biologischen Membranen bestehen aus einer Phospholipiddoppelschicht (Abb. 8). Sie enthalten als wichtige Bestandteile Proteine, die den verschiedenen Membrantypen die jeweils charakteristischen Eigenschaften verleihen. Die spezifischen Funktionen von Membranen werden erst durch das jeweilige Muster ihrer Membranproteine festgelegt. In den meisten eukaryotischen Zellen bildet eine Vielzahl intrazellulärer Membranen gesonderte Kompartimente bzw. Organellen wie Zellkern, ER, Golgi-Apparat, Lysosomen, Mitochondrien etc, in denen jeweils bestimmte Aufgaben erfüllt werden. Jede Organellmembran verfügt über ein bestimmtes Muster von Proteinen, welche für die biologische Aktivität der Zelle unverzichtbar sind. Das Muster der mit den Membranen assoziierten Proteine ist vom Zelltyp und von der subzellulären Lokalisation der jeweiligen Membran abhängig.

Anmerkungen

Ein Verweis auf die Quelle fehlt.

Sichter
(Hindemith) Agrippina1

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki