Fandom

VroniPlag Wiki

Ph/Fragment 005 01

< Ph

31.371Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.


Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Graf Isolan
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 5, Zeilen: 1-9
Quelle: Schwarz 1999
Seite(n): 25-26, Zeilen: 25: 26 ff. - 26: 1-3.9-12
[Das erste Hämoglobin] kann bereits 5 Stunden nach der Bindung des EPO an seinen Rezeptor nachgewiesen werden. Jelkmann (1994) beschreibt einen Anstieg der Retikulozyten etwa 3 bis 4 Tage nach einem akuten Anstieg der Serum-EPO-Werte.

Die Erythropoese selbst wird nicht beschleunigt. Die Gesamtreifungsdauer bleibt bei 4,5 Tagen (Singbartl et al 1995). Retikulozyten und Erythrozyten besitzen keinen EPO-Rezeptor (Jelkmann, 1994). Die Ausschwemmung der Zellen aus dem Knochenmark wird möglicherweise wieder durch EPO gefördert (Samtleben & Gurland, 1990).


62. Jelkmann W, Wolff M, Fandrey J. Inhibition of erythropoietin production by cytokines and chemotherapy may contribute to the anemia in malignant diseases. Adv Exp Med Biol 1994;345:525-30.

63. Jelkmann W, Fandrey J, Frede S, Pagel H. Inhibition of erythropoietin production by cytokines. Implications for the anemia involved in inflammatory states. Ann N Y Acad Sci 1994 April 15;718:300-9.

[Seite 25]

Das erste Hämoglobin kann bereits 5 Stunden nach der Bindung des

[Seite 26]

Erythropoietin an seinen Rezeptor nachgewiesen werden. Jelkmann (100) beschreibt einen Anstieg der Retikulozyten etwa 3 bis 4 Tage nach einem akuten Anstieg der Serumerythropoietinwerte. [...]

Die Erythropoese selbst wird nicht beschleunigt. Die Gesamtreifungsdauer bleibt bei 4,5 Tagen (191). Retikulozyten und Erythrozyten besitzen keinen Erythropoietin-Rezeptor (100). Die Ausschwemmung der Zellen aus dem Knochenmark wird möglicherweise wieder durch Erythropoietin gefördert (183).


[100] Jelkmann W: Biology of erythropoietin; Clin Investig 72: 3 - 10 (1994)

[191] Singbartl G, Frankenberg Ch, Schleinzer W: Erythropoietingabe, intravenöse Eisensubstitution und autologe Transfusion; Chir Gastroenterol 11: 395 - 400 (1995)

[183] Samtleben W und Gurland HJ: Pathogenese der renalen Anämie; Cilag 1990

Anmerkungen

Trotz vieler und langer Passagen mit wörtlicher Übereinstimmung erfolgt keine Kennzeichnung einer Übernahme.

Alle Literaturangaben bei Ph - die offensichtlich mit denen der Quelle übereinstimmen (sollen) - werden nicht oder nicht korrekt aufgelöst.

Sichter
(Graf Isolan) Agrippina1

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki