Fandom

VroniPlag Wiki

Quelle:Ahe/Rößler 2003

< Quelle:Ahe

31.379Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Angaben zur Quelle [Bearbeiten]

Autor     Hans-Christian Rößler
Titel    Viele Palästinenser sind von der Nahost-Politik Bushs enttäuscht
Zeitschrift    Frankfurter Allgemeine Zeitung
Datum    24. Juli 2003
Nummer    170
Seiten    4
URL    http://www.faz.net/aktuell/politik/palaestina-viele-palaestinenser-sind-von-der-nahost-politik-bushs-enttaeuscht-1117871-p2.html?printPagedArticle=true

Literaturverz.   

nein
Fußnoten    nein
Fragmente    1


Fragmente der Quelle:
[1.] Ahe/Fragment 188 15 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2014-01-26 09:03:09 Schumann
Ahe, Fragment, Gesichtet, KomplettPlagiat, Rößler 2003, SMWFragment, Schutzlevel sysop

Typus
KomplettPlagiat
Bearbeiter
Graf Isolan
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 188, Zeilen: 15-24
Quelle: Rößler 2003
Seite(n): 1 (Internetversion), Zeilen: -
Der israelische Ministerpräsident hat sich zwar schon viermal in Jerusalem mit Abbas getroffen, aber der kehrte von den Gesprächen praktisch immer mit neuen Forderungen und ohne greifbare Ergebnisse zurück. In der palästinensischen Presse wuchs daher mit jedem Mal die Enttäuschung darüber, dass Scharon Abbas nicht als ebenbürtigen Verhandlungspartner betrachtet. Mit Bush werde er aber nicht wie mit Abbas umgehen können, erwarten palästinensische Kommentatoren. Sie registrieren mit vorsichtigem Optimismus, dass auch in Washington der Widerstand gegen den Ausbau der Mauer zu den Palästinensergebieten wächst. Der israelische Ministerpräsident hat sich zwar schon viermal in Jerusalem mit Abbas getroffen, aber der kehrte von den Gesprächen praktisch immer mit neuen Forderungen und ohne greifbare Ergebnisse zurück. In der palästinensischen Presse wuchs daher mit jedem Mal die Enttäuschung darüber, daß Scharon Abbas nicht als ebenbürtigen Verhandlungspartner betrachtet. Mit Bush werde er aber nicht wie mit Abbas umgehen können, erwarten palästinensische Kommentatoren. Sie registrieren mit vorsichtigem Optimismus, daß auch in Washington der Widerstand gegen den Ausbau des Grenzzauns zu den Palästinensergebieten wächst - eine der Hauptforderungen, die Abbas in Washington vorträgt, seit er dort am Mittwoch abend eingetroffen ist.
Anmerkungen

Ohne Hinweis auf eine Übernahme.

Die Quelle wird nirgends in der Arbeit genannt.

Sichter
(Graf Isolan) Schumann

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki