Fandom

VroniPlag Wiki

Quelle:Al/Cengiz 2006

< Quelle:Al

31.349Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Angaben zur Quelle [Bearbeiten]

Autor     Cani Cengiz
Titel    Morphometrische Analyse der retinalen Ganglienzellen in der menschlichen Netzhaut
Ort    Münster
Jahr    2006
Anmerkung    Inaugural-Dissertation zur Erlangung des doctor medicinae der Medizinischen Fakultät der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

Literaturverz.   

nein
Fußnoten    nein
Fragmente    4


Fragmente der Quelle:
[1.] Al/Fragment 002 01 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2014-04-27 12:29:08 Singulus
Al, Cengiz 2006, Fragment, Gesichtet, KomplettPlagiat, SMWFragment, Schutzlevel sysop

Typus
KomplettPlagiat
Bearbeiter
Hindemith
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 2, Zeilen: 1-14
Quelle: Cengiz 2006
Seite(n): 3, Zeilen: 1ff
1.1 Aufbau der Retina

Der komplexe Aufbau der Netzhaut (s. Abb. 1) weist folgende zehn Schichten auf:

1. Pigmentepithel

2. Schicht der Stäbchen und Zapfen (Außenglieder und Innenglieder der Sehzellen)

3. Stratum limitans externum

4. äußere Körnerschicht (Perikaryen der Sehzellen)

5. äußere plexiforme Schicht

6. innere Körnerschicht (bipolare Nervenzellen)

7. innere plexiforme Schicht

8. Ganglienzellschicht (multipolare Ganglienzellen)

9. Nervenfaserschicht

10. Stratum limitans internum

1.2 Aufbau der Netzhaut

Der komplexe Aufbau der Netzhaut (siehe Abb.1) weist folgende zehn Schichten auf:

1. Pigmentepithel

2. Schicht der Stäbchen und Zapfen (Außenglieder und Innenglieder der Sehzellen)

3. Stratum limitans externum

4. äußere Körnerschicht (Perikaryen der Sehzellen)

5. äußere plexiforme Schicht

6. innere Körnerschicht (bipolare Nervenzellen)

7. innere plexiforme Schicht

8. Ganglienzellschicht (multipolare Ganglienzellen)

9. Nervenfaserschicht

10. Stratum limitans internum

Anmerkungen

Ein Verweis auf die Quelle fehlt. Die zugehörige Abbildung ist auch identisch, aber akzeptabel belegt. In den Abbildungen haben die 10 Punkte z.T. andere Namen.

Sichter
(Hindemith) Singulus

[2.] Al/Fragment 004 15 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2014-04-27 11:44:36 Singulus
Al, Cengiz 2006, Fragment, Gesichtet, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Graf Isolan
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 4, Zeilen: 15-28
Quelle: Cengiz 2006
Seite(n): 1, Zeilen: 16-28
1.2 Informationsweiterleitung des visuellen Systems

Die Informationsverarbeitung des visuellen Systems beginnt in den Zapfen und Stäbchen. Sie stehen durch Horizontalzellen miteinander in Verbindung und sind synaptisch mit den Bipolarzellen verbunden. Bei den Bipolarzellen unterscheidet man die ON-Zellen, die mit einer Depolarisation Aktionspotentiale in den nachgeschalteten Ganglienzellen lösen und die OFF-Zellen, welche mit einer Hyperpolarisation die nachgeschalteten Ganglienzellen hemmen [Werblin, Dowling 1969, Werblin 1991].

Synaptische Querverbindungen zwischen den Bipolarzellen werden durch Amakrine-Zellen hergestellt.

Die Axone der Ganglienzellen laufen am Sehnervenkopf zusammen und bilden die Sehnerven. In der Sehbahn-Kreuzung kreuzen sich die nasalen Axone. Dagegen verlaufen die temporalen Axone beider Augen ungekreuzt. Jede Hirnhälfte erhält Informationen der entsprechenden Augenhälften und damit [aus dem gegenüberliegenden Gesichtsfeldbereich.]

1.1 Allgemeine Informationsweiterleitung des visuellen Systems

Die Informationsverarbeitung des visuellen Systems beginnt in den Zapfen und Stäbchen. Sie stehen durch Horizontalzellen miteinander in Verbindung und sind synaptisch mit den Bipolarzellen verbunden. Bei den Bipolarzellen unterscheidet man die ON-Zellen, die mit einer Depolarisation Aktionspotentiale in den nachgeschalteten Ganglienzellen lösen und die OFF-Zellen, welche mit einer Hyperpolarisation die nachgeschalteten Ganglienzellen hemmen (Werblin and Dowling, 1969; Werblin, 1991). Die Amakrine-Zellen stellen synaptische Querverbindungen zwischen den Bipolarzellen dar. Die Axone der Ganglienzellen laufen am Sehnervenkopf zusammen und bilden die Sehnerven. An der Sehbahn-Kreuzung kreuzen sich nur die nasalen Axone. Dagegen verlaufen die temporalen Axone beider Augen ungekreuzt, so dass jede Hirnhälfte Informationen der entsprechenden Augenhälften und damit aus dem gegenüberliegenden Gesichtsfeldbereich erhält.

Anmerkungen

Ohne Hinweis auf eine Übernahme.

Sichter
(Graf Isolan) Schumann

[3.] Al/Fragment 005 11 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2014-04-27 12:05:41 Guckar
Al, Cengiz 2006, Fragment, Gesichtet, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Hindemith
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 5, Zeilen: 1-11
Quelle: Cengiz 2006
Seite(n): 1, 2, Zeilen: 1: 26-30; 2: 1-2, 11-14
[Dagegen verlaufen die temporalen Axone beider Augen ungekreuzt. Jede Hirnhälfte erhält Informationen der entsprechenden Augenhälften und damit] aus dem gegenüberliegenden Gesichtsfeldbereich. Nach der Sehbahn-Kreuzung projizieren die meisten Axone der Ganglienzellen zum Corpus geniculatum laterale (CGL) [Perry et al. 1984, Lennie et al. 1990]. Das CGL besteht aus sechs Schichten.

Die Schichten 1,4 und 6 bekommen ihre Informationen aus dem kontralateralen Auge, die Schichten 2,3 und 5 aus dem ipsilateralen Auge.

Innerhalb der Schichten erhalten die benachbarten Neurone des CGL ihre Informationen von benachbarten Ganglienzellen der Netzhaut (Retinotopie). Die Axone der Zellen des CGL leiten schließlich die Sehinformation in die entsprechenden Schichten des primären Sehkortex [Kolb, Wishaw 1997, Dudel et al. 1996].

Dagegen verlaufen die temporalen Axone beider Augen ungekreuzt, so dass jede Hirnhälfte Informationen der entsprechenden Augenhälften und damit aus dem gegenüberliegenden Gesichtsfeldbereich erhält. Nach der Sehbahn-Kreuzung projizieren die meisten Axone der Ganglienzellen zum Corpus geniculatum laterale (CGL) (Perry et al., 1984; Lennie et al., 1990). Das CGL besteht aus sechs Schichten.

[Seite 2]

Die Schichten 1,4 und 6 bekommen ihre Informationen aus dem kontralateralen Auge, die Schichten 2,3 und 5 aus dem ipsilateralen Auge.

[...]

Innerhalb der Schichten erhalten die benachbarten Neurone des CGL ihre Informationen von benachbarten Ganglienzellen der Netzhaut (Retinotopie). Die Axone der Zellen des CGL leiten schließlich die Sehinformation in die entsprechenden Schichten des primären Sehkortex (Kolb u. Wishaw, 1997; Dudel et al., 1996).

Anmerkungen

Ein Verweis auf die Quelle fehlt.

Sichter
(Hindemith) Agrippina1

[4.] Al/Fragment 028 12 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2014-04-27 11:57:08 Guckar
Al, Cengiz 2006, Fragment, Gesichtet, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Hindemith
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 28, Zeilen: 12-18
Quelle: Cengiz 2006
Seite(n): 13, Zeilen: 8-16
Die Augen entstammten Organspendern, die an verschiedenen Krankheiten gestorben waren. Alle Daten sind anonym erhoben, um dem Personendatenschutzgesetz gerecht zu werden. Rückschlüsse auf die Spender sind deshalb nicht möglich. Welche Augenkrankheiten und weitere Systemerkrankungen diese Organspender gehabt hatten, ist aufgrund des Verlaufs der Studie nicht nachzuvollziehen. Die Augen entstammten Organspendern, die an verschiedenen Krankheiten (z. B. Subarachnoidalblutung, Karzinomen, Sepsis u.a.) gestorben waren. Alle Daten sind anonym erhoben, um dem Personendatenschutzgesetz gerecht zu werden. Rückschlüsse auf die Spender sind deshalb nicht möglich. [...] Welche Augenkrankheiten und weitere Systemerkrankungen diese Organspender gehabt hatten, ist aufgrund des Verlaufs der Studie nicht nachzuvollziehen.
Anmerkungen

Ein Verweis auf die Quelle fehlt.

Sichter
(Hindemith) Agrippina1

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki