Fandom

VroniPlag Wiki

Quelle:Al/Goffer 2005

< Quelle:Al

32.384Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0

Angaben zur Quelle [Bearbeiten]

Autor     Irad Goffer
Titel    Morphologische Untersuchungen an retinellen Ganglienzellveränderungen in einem tierischen Glaukommodell
Ort    Münster
Jahr    2005
Anmerkung    Inaugural-Dissertation zur Erlangung des doctor medicinae der Medizinischen Fakultät der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster
URL    http://d-nb.info/991520173/34

Literaturverz.   

nein
Fußnoten    nein
Fragmente    3


Fragmente der Quelle:
[1.] Al/Fragment 002 19 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2014-04-27 11:20:18 Singulus
Al, Fragment, Gesichtet, Goffer 2005, KomplettPlagiat, SMWFragment, Schutzlevel sysop

Typus
KomplettPlagiat
Bearbeiter
Graf Isolan
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 2, Zeilen: 19-28
Quelle: Goffer 2005
Seite(n): 2, Zeilen: 10-19
Die innere nukleäre Schicht entspricht dabei der Schicht der Bipolarzellen, während die äußere nukleäre Schicht den Zellkernen der Photorezeptoren entspricht. Funktionelle Verknüpfungen zwischen diesen Schichten und den Ganglienzellen finden sich in Form synaptischer Verbindungen in der inneren bzw. der äußeren plexiformen Schicht. Zusätzliche Verknüpfungen erfolgen durch Horizontalzellen und Amakrinzellen [Peichl 1989]. Die Photorezeptoren lassen sich (bei allen Primaten) in Stäbchen und Zapfen unterscheiden. Die Außensegmente der Photorezeptoren sind aus Zellmembranduplikaturen aufgebaut, in denen das Sehpigment (Rhodopsin) lokalisiert ist und in denen die eigentliche photochemische Reaktion stattfindet. Die innere nukleäre Schicht entspricht dabei der Schicht der Bipolarzellen, während die äußere nukleäre Schicht den Zellkernen der Photorezeptoren entspricht. Funktionelle Verknüpfungen zwischen diesen Schichten und den Ganglienzellen finden sich in Form synaptischer Verbindungen in der inneren bzw. der äußeren plexiformen Schicht. Zusätzliche Verknüpfungen erfolgen durch Horizontalzellen und Amakrinzellen (Peichl, 1989). Die Photorezeptoren lassen sich (bei allen Primaten) in Stäbchen und Zapfen unterscheiden. Die Außensegmente der Photorezeptoren sind aus Zellmembranduplikaturen aufgebaut, in denen das Sehpigment (Rhodopsin) lokalisiert ist und in denen die eigentliche photochemische Reaktion stattfindet.
Anmerkungen

Ohne Hinweis auf eine Übernahme.

Sichter
(Graf Isolan) Schumann

[2.] Al/Fragment 003 01 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2014-04-27 11:41:27 Singulus
Al, Fragment, Gesichtet, Goffer 2005, KomplettPlagiat, SMWFragment, Schutzlevel sysop

Typus
KomplettPlagiat
Bearbeiter
Graf Isolan
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 3, Zeilen: 1ff (komplett)
Quelle: Goffer 2005
Seite(n): 2, Zeilen: 19-29
[Die photochemische] Reaktion führt zu einer Umwandlung des Lichtreizes in eine Membranpotentialschwankung, die wiederum in einen nervalen Impuls umgewandelt werden [Axenfeld & Pau 1992].

[Abb. 1]

Bei beiden Zellarten weisen die Rezeptorfortsätze ein Außen- und ein Innenglied auf, die außerhalb des Stratum limitans externum (Gliagrenzmembran) liegen. Die kernhaltigen Zytoplasmagebiete der Rezeptorzellen liegen in der Gesamtheit der äußeren nukleären Schicht. Die Axone der Rezeptorzellen ziehen in die äußere plexiforme Schicht. Die Membrana limitans externa kommt durch Zellverbindungen zwischen Ausläufern der Müller-Zellen und den Zellleibern von Stäbchen- und Zapfenzellen zustande.

Die photochemische Reaktion führt zu einer Umwandlung des Lichtreizes in eine Membranpotentialschwankung, die wiederum in einen nervalen Impuls umgewandelt werden (Axenfeld & Pau, 1992).

Bei beiden Zellarten weisen die Rezeptorfortsätze ein Außen- und ein Innenglied auf, die außerhalb des Stratum limitans externum (Gliagrenzmembran) liegen. Die kernhaltigen Zytoplasmagebiete der Rezeptorzellen liegen in der Gesamtheit der äußeren nukleären Schicht. Die Axone der Rezeptorzellen ziehen in die äußere plexiforme Schicht. Die Membrana limitans externa kommt durch Zellverbindungen zwischen Ausläufern der Müller-Zellen und den Zellleibern von Stäbchen- und Zapfenzellen zustande.

Anmerkungen

Ohne Hinweis auf eine Übernahme.

Sichter
(Graf Isolan) Schumann

[3.] Al/Fragment 004 01 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2014-04-27 11:47:54 Singulus
Al, Fragment, Gesichtet, Goffer 2005, KomplettPlagiat, SMWFragment, Schutzlevel sysop

Typus
KomplettPlagiat
Bearbeiter
Graf Isolan
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 4, Zeilen: 1-14
Quelle: Goffer 2005
Seite(n): 3, Zeilen: 1-13
Die innere nukleäre Schicht enthält die Perikarya bipolarer Ganglienzellen (2. Neuron der Sehbahn), deren Dendriten in der äußeren plexiformen Schicht synaptischen Kontakt mit den Neuriten der Sinnesepithelzellen haben.

Die Bipolarzellen leiten über ihr Axon die Erregung in die innere plexiforme Schicht weiter, wo die Umschaltung auf das 3. Neuron der Sehbahn, die Nervenzelle der Ganglienzellschicht, erfolgt.

Außer bipolaren Zellen sind in der inneren nukleären Schicht Horizontalzellen, amakrine Zellen und die Zellkörper der Müller-Stützzellen vorhanden. Die Horizontalzellen und amakrinen Zellen können als Interneurone der Retina aufgefasst werden.

Die Ganglienzellschicht enthält großkernige multipolare Ganglienzellen. Ihre Dendriten liegen in der inneren plexiformen Schicht, ihre zunächst marklosen Axone ziehen in der Nervenfaserschicht zum Discus n. optici [Schiebler, Schmidt, Zilles 1999].

Die innere nukleäre Schicht enthält die Perikarya bipolarer Ganglienzellen (2. Neuron der Sehbahn), deren Dendriten in der äußeren plexiformen Schicht synaptischen Kontakt mit den Neuriten der Sinnesepithelzellen haben.

Die Bipolarzellen leiten über ihr Axon die Erregung in die innere plexiforme Schicht weiter, wo die Umschaltung auf das 3. Neuron der Sehbahn, die Nervenzelle der Ganglienzellschicht, erfolgt.

Außer bipolaren Zellen sind in der inneren nukleären Schicht Horizontalzellen, amakrine Zellen und die Zellkörper der Müller-Stützzellen vorhanden. Die Horizontalzellen und amakrinen Zellen können als Interneurone der Retina aufgefasst werden.

Die Ganglienzellschicht enthält großkernige multipolare Ganglienzellen. Ihre Dendriten liegen in der inneren plexiformen Schicht, ihre zunächst marklosen Axone ziehen in der Nervenfaserschicht zum Discus n. optici (Schiebler, Schmidt, Zilles, 1999).

Anmerkungen

Ohne Hinweis auf eine Übernahme.

Sichter
(Graf Isolan) Schumann

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki