Fandom

VroniPlag Wiki

Quelle:Aos/Zangana 1994

< Quelle:Aos

31.359Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Angaben zur Quelle [Bearbeiten]

Autor     Jamal Zangana
Titel    Umweltverschmutzung in Südkurdistan
Zeitschrift    Kurdistan heute
Datum    Januar/Februar 1996
Nummer    17
Anmerkung    Text ist von 1994. Übersetzung von Awat Dole. Nachweis von November 6, 2002 im archive.org [1]
URL    http://www.navend.de/html/kurdistan_heute/artikel/17_Umwelt_Suedkurdistan.htm

Literaturverz.   

nein
Fußnoten    nein
Fragmente    6


Fragmente der Quelle:
[1.] Aos/Fragment 059 01 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-04-07 09:43:56 Kybot
Aos, Fragment, Gesichtet, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Verschleierung, Zangana 1994

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Graf Isolan, Marcusb
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 59, Zeilen: 1-3
Quelle: Zangana 1994
Seite(n): 1 (Internetversion), Zeilen: --
1.1.6.1 Typische Umweltprobleme im Untersuchungsgebiet

Nordirak wurde seit langen zu einem Schlachtfeld für die Kämpfe zwischen den kurdischen Bewegungen und den verschiedenen irakischen Regierungen gemacht.

Typische Umweltprobleme

[...] Dazu kommt, daß Kurdistan seit langem zu einem Schlachtfeld für die Kämpfe zwischen der kurdischen Bewegung und den verschiedenen irakischen Regierungen gemacht wurde.

Anmerkungen

Fängt klein an, betrifft aber am Ende einen Großteil dieser Seite. Die benutzte Quelle wird nicht genannt.

Sichter
(Graf Isolan) Marcusb

[2.] Aos/Fragment 059 07 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-04-07 09:43:58 Kybot
Aos, Fragment, Gesichtet, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Verschleierung, Zangana 1994

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Graf Isolan, Marcusb
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 59, Zeilen: 7-17
Quelle: Zangana 1994
Seite(n): 1 (Internetversion), Zeilen: --
[...] da die Minen sich mit der Zeit nicht entschärfen.

Außerdem hat die letzte irakische Regierung die im Nordirak existierenden Felder und Wälder abgeholzt und abgebrannt. Sie bezweckte damit den Zusammenbruch der wirtschaftlichen Struktur und die Vernichtung des Lebens in Kurdistan. An der Stelle der hohen Bäume sind jetzt niedrige Steppenpflanzen gewachsen. Auf dieser Art wurde der Boden landwirtschaftlich unnutzbar gemacht, wodurch diese wiederum den Boden zur Trockenheit und Verdünstung geführt hat. Außerdem hat die Regierung die Wasserquellen und Bäche zubetoniert und die übrigen Wasserquellen vergiftet, um Menschen an das Wasser nicht zu gelangen. Des Weiteren stellt der Einsatz chemischer Waffen eine umfassende Verseuchung der Naturelemente wie Wasser, Luft und Erde, hinzukommen das Sterben der Menschen, Tiere und Bäume in den Wäldern.

Hinzu kommt, daß diese Minen deutscher und italienischer Herkunft sind und sich nicht mit der Zeit selbst entschärfen.

[...]

3. Abholzung der Bäume und das Abbrennen der Wälder und Felder im gesamten Kurdistan

Man bezweckte dabei den Zusammenbruch der wirtschaftlichen Struktur und die Vernichtung des Lebens in Kurdistan. [...] Es werden anstelle der hohen Bäume niedrige und Steppenpflanzen wachsen, [...]. Auf diese Weise wird der Boden landwirtschaftlich unnutzbar [...], was wiederum zu Trockenheit und Verwüstung führt.

4. Zubetonierung der Wasserquellen und Bäche und Vergiftung übriger Wasserquellen

So wurde es den bewaffneten Personen der kurdischen Befreiungsbewegung unmöglich gemacht, an Wasser zu gelangen.

[...]

Der Einsatz chemischer Waffen stellt eine umfassende Verseuchung der Naturelemente wie Wasser, Luft und Erde dar. Hinzu kamen die Ermordung von 5.000 Einwohnern von Halabja und die Tötung unzähliger Haustiere, wilder Tiere und das Sterben der Bäume in den Wäldern.

Anmerkungen

Hier wurde kräftiger in die Vorlage eingegriffen; nichtsdestotrotz wäre ein Hinweis auf die Vorlage notwendig gewesen.

Sichter
(Graf Isolan) Marcusb

[3.] Aos/Fragment 059 18 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-04-07 09:44:00 Kybot
Aos, Fragment, Gesichtet, KomplettPlagiat, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Zangana 1994

Typus
KomplettPlagiat
Bearbeiter
Graf Isolan, Marcusb
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 59, Zeilen: 18-28
Quelle: Zangana 1994
Seite(n): 1 (Internetversion), Zeilen: --
Trotz des großen Wasserbestandes in dieser Region wie Flüsse, Seen und Grundwasser, mangelt es an sauberem und geeignetem Trinkwasser, das internationalen Maßstäben entspricht. Die Bevölkerung benutzt die vorhandenen Quellen, die normalerweise sauber sind, denen jedoch Verseuchungsgefahr droht, da sie nicht genügend geschützt sind. Es findet keine Aufbereitung des Küchen-; Bad- und Toilettenabwasser statt. Dieses Abwasser bildet sogar Bäche, die z. B. durch das Dorf fließt, was den um diese offenen Bäche spielenden Kindern gesundheitlich schadet.

Das Problem der nicht sanierten Metall- und Altlasten wie Altpapiere, Essenreste, Konservendosen, Altglas und Plastikmüll, die an verschiedenen Orten des Dorfes abgeladen werden und so eine Ansteckungsgefahr für verschiedene Krankheiten, insbesondere für Kinder darstellt.

1. Trotz des großen Wasserbestands in dieser Region, wie Flüsse, Seen und Grundwasser, mangelt es an sauberem und geeignetem Trinkwasser, das internationalen Maßstäben entspricht. Die Bevölkerung benutzt die vorhandenen Quellen, die normalerweise sauber sind, denen jedoch Verseuchungsgefahr droht, da sie nicht genug geschützt sind.

2. Es findet keine Aufbereitung des Küchen-, Bad- und Toilettenabwassers statt. Dieses Abwasser bildet sogar Bäche, die durch das Dorf fließen, was den um diese offenen Bäche spielenden Kindern gesundheitlich schadet.

3. Das Problem der nicht sanierten Metall- und Altlasten wie Altpapier, Essensreste, Konservendosen, Altglas und Plastikmüll, die an verschiedenen Orten des Dorfes abgeladen werden und so eine Ansteckungsgefahr für verschiedene Krankheiten, insbesondere für Kinder, darstellt.

Anmerkungen

Nachdem die nirgends angegebene Quelle auf dieser Seite noch an vielen Stellen überarbeitet wurde, erfolgt jetzt eine Eins-zu-eins-Übernahme.

Sichter
(Graf Isolan) Marcusb

[4.] Aos/Fragment 060 14 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-04-07 09:44:02 Kybot
Aos, Fragment, Gesichtet, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Verschleierung, Zangana 1994

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Graf Isolan, WiseWoman
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 60, Zeilen: 14-24
Quelle: Zangana 1994
Seite(n): 1 (Internetversion), Zeilen: --
Dafür sollen die Minenhersteller und Vertriebsfirmen aufgefordert werden, bei der Suche zu kooperieren.

Der Wiederaufbau der zerstörten Dörfer sollte in der Nähe der Wasserquellen stattfinden. Es ist besser, je 4 bis 5 Dörfer zusammenzulegen, damit die sozialen Dienste wie Wasser- und Elektrizitätsversorgung, Schulen und Krankenhäuser leicht zu erreichen sind. Trinkwasser soll durch Kläranlagen und durch Antiinfektionsmittel bereitgestellt werden. Das Abwasser in den Dörfern muss durch geschlossene Kanäle geleitet und in Becken in einem Ort außerhalb des Dorfes gesammelt werden, wo das Wasser ohne chemische Mittel geklärt wird. Auf den gleichen Weg sollen die Altmateriallasten gesammelt und deponiert werden.

Es ist notwendig, die Hersteller- und Vertriebsfirmen aufzufordern, mit der Regionalregierung in Kurdistan bei der Suche und Beseitigung dieser Minen zu kooperieren.

b) Der Wiederaufbau dieser Dörfer sollte in der Nähe der Wasserquellen stattfinden. Es ist besser, je vier bis fünf Dörfer zu einem großen Dorf zusammenzulegen, damit die sozialen Dienste wie Wasser- und Elektrizitätsversorgung, Schulen und Krankenhäuser leicht zu erreichen sind. [...]

c) Trinkwasser soll durch Kläranlagen zumindest der ersten Stufe und durch Antiinfektionsmittel bereitgestellt werden.

d) Das Abwasser in den Dörfern muß durch geschlossene Kanäle geleitet und in Becken in einem Ort außerhalb des Dorfes gesammelt werden, wo das Wasser ohne chemische Mittel geklärt wird.

e) Das Problem mit Metall- und Altpapierabfällen muß gelöst werden, indem man sie außerhalb des Dorfes sammelt und sie verbrennt oder deponiert.

Anmerkungen

Kein Hinweis auf die Quelle.

Sichter
(Graf Isolan) WIseWoman

[5.] Aos/Fragment 060 25 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-04-07 09:44:04 Kybot
Aos, Fragment, Gesichtet, KomplettPlagiat, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Zangana 1994

Typus
KomplettPlagiat
Bearbeiter
Graf Isolan, WiseWoman
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 60, Zeilen: 25-39
Quelle: Zangana 1994
Seite(n): 1 (Internetversion), Zeilen: --
1.1.6.1.2 Langfristige Lösungen für die Verbesserung der Umwelt:

beim Aufbau von Fabriken und Werken sollte man technische, bauliche, geographische und Umweltmaßstäbe berücksichtigen. Die Werke sollten den Industriearbeitern geeigneten Wohnraum zur Verfügung stellen, die Umweltgesetze müssen beachtet werden, der Ort der Industrieansiedlung muss in Einklang mit den geographischen Gegebenheiten /Windrichtung, Staubentwicklung usw. gewählt werden. Es ist wichtig, die Menge der Emissionen richtig einzuschätzen und zu filtern oder zumindest ihre schädliche Wirkung auf die Umwelt zu minimieren. Pestizide und andere Mitteln gegen Schädlinge müssen genau dosiert werden, damit sie die Umwelt nicht belasten, und das Regenwasser durch Auswaschungen nicht vergiften.

Die Ressourcen wie Metall und Erdöl dürfen nicht verschwendet werden. Diese Rohstoffe müssen mit Hilfe eines Zeitplans vernünftig eingesetzt werden.

Die Wälder müssen wieder aufgeforstet werden. Es muss eine umfassende Aktion zur Anpflanzung von Bäumen durchgeführt werden, um insbesondere in Städten und Wohnsiedlungen die Luft zu reinigen und den Lärm zu vermindern [FN 18].


[FN 18] Verkehrsministerium Kurdistan

2. Langfristige Maßnahmen

[...]

a) Beim Aufbau von Fabriken und Werken sollte man technische, bauliche, geographische und Umweltmaßstäbe berücksichtigen: die Werke sollten den Industriearbeitern geeigneten Wohnraum zur Verfügung stellen, die Umweltgesetze müssen beachtet werden, der Ort der Industrieansiedlung muß in Einklang mit den geographischen Gegebenheiten (Windrichtung, Staubentwicklung etc.) gewählt werden. Es ist wichtig, die Menge der Emissionen richtig einzuschätzen und zu filtern oder zumindest ihre schädliche Wirkung auf die Umwelt zu vermindern.

b) Pestizide und andere Mitteln gegen Schädlinge müssen genau dosiert werden, damit sie die Umwelt nicht belasten, und Regen das Grundwasser nicht durch Auswaschungen vergiftet.

c) Die Ressourcen wie Metalle und Erdöl dürfen nicht verschwendet werden. Diese Rohstoffe müssen mit Hilfe eines Zeitplans vernünftig eingesetzt werden. [...]

d) Die Wälder müssen wieder aufgeforstet werden. Es muß eine umfassende Aktion zur Anpflanzung von Bäumen durchgeführt werden, um insbesondere in Städten und Wohnsiedlungen die Luft zu reinigen und den Lärm zu vermindern.

Anmerkungen

Die Quellenangabe ist unzureichend und weist der wortwörtliche Übernahme nicht aus.

Sichter
(Graf Isolan) WiseWoman

[6.] Aos/Fragment 061 01 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-04-07 09:44:06 Kybot
Aos, Fragment, Gesichtet, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Verschleierung, Zangana 1994

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Graf Isolan, Hindemith
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 61, Zeilen: 1-7
Quelle: Zangana 1994
Seite(n): 1 (Internetversion), Zeilen: --
[Felder und Gärten] müssen rekultiviert werden. Konservenfabriken müssen aufgebaut werden, die die landwirtschaftliche Produktion von Früchten verwerten.

Man muss die Rückwanderung der in die Städte abgewanderten Bevölkerung unterstützen. Ein großer Teil der Landbewohner war in die Städte gegangen oder war gezwungen, die Dörfer zu verlassen, nachdem man diese zerstört hatte. Deshalb ist es notwendig, das ländliche Leben zu verbessern, in dem man den Landbewohnern Zuschüsse gibt und landwirtschaftliche Geräte zur Verfügung stellt [FN 19].

[FN 19] Ministerium für Menschenrechte und Vertriebene

Felder und Gärten müssen rekultiviert werden. Konservenfabriken müssen aufgebaut werden, die die landwirtschaftliche Produktion von Früchten verwerten.

e) Man muß die Rückwanderung der in die Städte abgewanderten Bevölkerung unterstützen. Ein großer Teil der Landbewohner war in die Städte gegangen oder war gezwungen, die Dörfer zu verlassen, nachdem man diese zerstört hatte. Deshalb ist es notwendig, daß kurdische ländliche Leben und die Infrastruktur auf dem Land zu verbessern, indem man Zuschüsse gibt und landwirtschaftliche Geräte zur Verfügung stellt.

Anmerkungen

Die vermeintliche Quellenangabe hat nichts mit der eigentlichen Quelle zu tun. Fast wörtliche Übereinstimmung.

Sichter
(Graf Isolan) Hindemith

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki