Fandom

VroniPlag Wiki

Quelle:Bds/Huber 2001

< Quelle:Bds

31.354Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Angaben zur Quelle [Bearbeiten]

Autor     Joseph Huber
Titel    Allgemeine Umweltsoziologie
Ort    Wiesbaden
Verlag    Westdeutscher Verlag GmbH
Jahr    2001
Seiten    478
ISBN    3-531-13639-9

Literaturverz.   

ja
Fragmente    7


Fragmente der Quelle:
[1.] Bds/Fragment 023 02 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-04-06 16:04:11 Kybot
Bds, Fragment, Gesichtet, Huber 2001, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Hotznplotz, Dr. Simplicius, Hindemith
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 023, Zeilen: 02-07
Quelle: Huber 2001
Seite(n): 286-287, Zeilen: 38-41; 01-02
Das Konzept der ökologischen Modernisierung wurde unter verschiedenen Aspekten von verschiedenen Autoren entwickelt. Im Rückblick ist erkennbar, dass es tatsächlich viele Autoren in etlichen Ländern waren, die Beiträge zu ökonomischen, politischen und technischen Aspekten beigesteuert haben, zunächst oftmals, ohne schon zu wissen, dass die Texte zum Geflecht des Diskursstranges der ökologischen Modernisierung beitragen würden. Das Konzept der ökologischen Modernisierung wurde unter verschiedenen Aspekten von verschiedenen Autoren [...] entwickelt. Im Rückblick kann man erkennen, dass es tatsächlich viele Autoren in etlichen Ländern waren, die Beiträge zu technischen, ökonomischen, politischen und kulturellen Aspekten beigesteuert haben, zunächst oftmals ohne schon vor Augen gehabt zu haben, dass dies Texte zum Geflecht des Diskursstranges der ökologischen Modernisierung sein würden.
Anmerkungen

leichte Umformulierungen, keine Quellenangabe

Sichter
Dr. Simplicius Hindemith

[2.] Bds/Fragment 023 30 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-04-07 09:54:01 Kybot
BauernOpfer, Bds, Fragment, Gesichtet, Huber 2001, SMWFragment, Schutzlevel sysop

Typus
BauernOpfer
Bearbeiter
Hotznplotz, Dr. Simplicius, Hindemith
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 023, Zeilen: 28-31
Quelle: Huber 2001
Seite(n): 291, Zeilen: 13-17; 30
Denn die Auffassung, die moderne Industriegesellschaft habe ihr historisches Ende erreicht, hat sich nicht bewahrheitet. Zu-Ende gegangen ist lediglich das Zeitalter der alten Industrien, der Schornsteinsindustrien und der schmutzigen Industrien. Es wurde aber auch klar, dass die [weitere Entwicklung unter Aspekten der ökologischen Anpassung anders als

bisher gestaltet werden musste.]

Die Auffassung, die moderne Industriegesellschaft habe ihr historisches Ende erreicht, wurde zurückgewiesen. Zu Ende gegangen ist lediglich das Zeitalter der alten Industrien [...], der Schornsteinsindustrien, der schmutzigen Schwerindustrien [...]

[Z. 30]

Aber es war klar, die [weitere Entwicklung musste unter Aspekten der ökologischen Umweltanpassung anders weitergehen.]

Anmerkungen

Die Quelle wird auf der nächsten Seite genannt; Art und Umfang der Übernahme werden aber nicht kenntlich gemacht.

Sichter
Dr. Simplicius Hindemith

[3.] Bds/Fragment 024 04 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-04-06 16:04:19 Kybot
Bds, Fragment, Gesichtet, Huber 2001, SMWFragment, Schutzlevel sysop, VerschärftesBauernOpfer

Typus
VerschärftesBauernOpfer
Bearbeiter
Hotznplotz, Goalgetter, KayH
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 24, Zeilen: 01-04
Quelle: Huber 2001
Seite(n): 291, Zeilen: 30-33
[Es wurde aber auch klar, dass die] weitere Entwicklung unter Aspekten der ökologischen Anpassung anders als bisher gestaltet werden musste. Ein ökologischer Strukturwandel mit den Mitteln der modernen Industriegesellschaft selbst musste stattfinden, eben eine ökologische Modernisierung (Huber 2001: 291). [Aber es war klar, die] weitere Entwicklung musste unter Aspekten der ökologischen Umweltanpassung anders weitergehen. Ein ökologischer Strukturwandel mit den Mitteln der modernen Industriegesellschaft selbst musste stattfinden, eben eine ökologische Modernisierung.
Anmerkungen

Übernahme des ersten Satzes mit Anpassungen; der zweite Satz wird wortwörtlich ohne Kenntlichmachung kopiert.

Sichter
Goalgetter KayH

[4.] Bds/Fragment 024 09 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-04-06 16:04:21 Kybot
Bds, Fragment, Gesichtet, Huber 2001, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Hotznplotz, Dr. Simplicius, Hindemith
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 024, Zeilen: 07-14
Quelle: Huber 2001
Seite(n): 287, Zeilen: 11-17
Dabei haben sich alle Parteien Elemente davon im Laufe der Zeit zu eigen gemacht, unter jeweils eigenen Schlagworten. Die bei den Grünen als "Realos" bezeichnete Gruppe begann, statt weiter vom Ausstieg, nun vom "ökologischen Umbau des Industriesystems" zu sprechen. Die Sozialdemokraten benutzten vielfach den Ausdruck der "ökologischen Erneuerung", während liberale und konservative Parteien eher gegen Ende der 80er Jahre begannen, von einer "ökologischen Marktwirtschaft" zu sprechen. Alle Parteien haben sich Elemente davon im Laufe der Jahre zu eigen gemacht, unter jeweils eigenen Schlagworten. Die sich binnenfraktionierenden Realos bei den Grünen begannen, statt weiter vom Ausstieg nun vom "ökologischen Umbau des Industriesystems" zu sprechen. Sozialdemokratische Parteien benutzten vielfach auch den Ausdruck "ökologische Erneuerung", während liberale und konservative Parteien, eher gegen Ende der 80er Jahre, begannen, von "ökologischer Marktwirtschaft" zu sprechen.
Anmerkungen

keine Quelle angegeben

Sichter
Dr. Simplicius Hindemith

[5.] Bds/Fragment 024 30 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-04-06 16:04:28 Kybot
BauernOpfer, Bds, Fragment, Gesichtet, Huber 2001, SMWFragment, Schutzlevel sysop

Typus
BauernOpfer
Bearbeiter
Hotznplotz, KayH, Hindemith, Goalgetter
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 24, Zeilen: 30-38
Quelle: Huber 2001
Seite(n): 287, Zeilen: 28-41
Der reformerische Grundgedanke ist die Feststellung, dass keine sinnvolle Alternative zur weiteren industriellen Entwicklung außerhalb oder jenseits des industriegesellschaftlichen Entwicklungspfades existiert. Ökologisierung der Gesellschaft kann es nie gegen die Industrie, sondern nur mit ihr geben. Für das Gelingen einer ökologischen Modernisierung ist es daher notwendig, der Wirtschaft eine tragende konstruktive Rolle zuzuweisen. Denn nur sie verfügt über das Wissen, Know-how, Kapital und die internationale Marktpräsenz, die notwendig sind, um Schritte zugunsten einer Ökologisierung in der erforderlichen gesellschaftlichen Breite umzusetzen (Huber 2001: 287). Der reformerische Grundgedanke [...]: Es gibt keine sinnvolle Alternative zur weiteren industriellen Entwicklung, außerhalb oder jenseits des industriegesellschaftlichen Entwicklungspfades. [...] Es gibt keine Ökologisierung der Gesellschaft gegen die Industrie, sondern nur mit ihr [...]. Die effektive Bearbeitung der ökologischen Frage verlangt, der Industrie eine tragende konstruktive Rolle zuzuweisen. Nur die Industrie und [...] verfügen über das Wissen, Know-How, die Kapitalmobilisierung und internationale Marktpräsenz, die nötig sind, um Schritte zugunsten einer Ökologisierung in der erforderlichen gesellschaftlichen Breite umzusetzen.
Anmerkungen

Die Quelle wird zwar genannt, aber Text ohne Kenntlichmachung übernommen.

Sichter
Hindemith Goalgetter

[6.] Bds/Fragment 025 09 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-04-06 16:04:30 Kybot
BauernOpfer, Bds, Fragment, Gesichtet, Huber 2001, SMWFragment, Schutzlevel sysop

Typus
BauernOpfer
Bearbeiter
Hotznplotz, KayH, Hindemith, Goalgetter
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 25, Zeilen: 07-15
Quelle: Huber 2001
Seite(n): 293, Zeilen: 07-18
Gemeint war damit zunächst die Vorstellung einer geschlossenen Kreislaufproduktion. Dieser Begriff wurde jedoch rasch verallgemeinert und mit allen Formen von Umweltproblemlösungen angereichert. Der Sache nach stellen die ökologische Modernisierung in Europa und die „Industrial Ecology" in den USA inhaltsgleiche Diskussionen dar. Während der Ausdruck „industrielle Ökologie" den Sachverhalt benennt, um den es geht, beschreibt die ökologische Modernisierung den Prozess, der den Sachverhalt befördert. Es liegt jedoch in der Natur der Sache, dass unter beiden Überschriften über Wege und Ziele gleichermaßen verhandelt wird (Huber 2001: 293). Gemeint war damit zunächst [...] die Vorstellung einer geschlossenen Kreislaufproduktion. Der Begriff wurde jedoch rasch verallgemeinert und mit allen Formen von [...] Umweltproblemlösungen angereichert [...]. Der Sache nach stellen ökologische Modernisierung in Europa und Industrial Ecology in Amerika inhaltsgleiche Diskursstränge dar [...]. Vielleicht kann man sagen, der Ausdruck industrielle Ökologie benenne den Sachverhalt, um den es geht, ökologische Modernisierung benenne den Prozess, der den Sachverhalt befördert. Aber natürlich wird unter beiden Überschriften über Wege und Ziele gleichermaßen verhandelt.
Anmerkungen

Die Quelle wird zwar genannt, aber Text ohne Kenntlichmachung übernommen.

Sichter
Hindemith Goalgetter


Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki