Fandom

VroniPlag Wiki

Quelle:Cr/Rechtsausschuss 2004

< Quelle:Cr

31.385Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Angaben zur Quelle [Bearbeiten]

Titel    Deutscher Bundestag 15. Wahlperiode Rechtsausschuss (6. Ausschuss) Protokoll der 59. Sitzung
Beteiligte    Vorsitz: Andreas Schmidt (Mülheim), MdB, Am Ende genannt: Alfred Wolf
Ort    Berlin
Datum    18. Oktober 2004
URL    http://lsvd.de/fileadmin/pics/Dokumente/lpartg/rechtsausschuss.pdf

Literaturverz.   

nein
Fußnoten    nein
Fragmente    1


Fragmente der Quelle:
[1.] Cr/Fragment 098 01 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2013-01-06 23:35:24 SleepyHollow02
Cr, Fragment, Gesichtet, Rechtsausschuss 2004, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
SleepyHollow02
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 98, Zeilen: 1-3, 8-11
Quelle: Rechtsausschuss 2004
Seite(n): 43, Zeilen: 13-15,
Die Stiefkindadoption ist in der Öffentlichkeit besonders umstritten. Der Streit dreht sich um die Frage, ob das Wohl von Kindern gefährdet ist, wenn diese bei gleichgeschlechtlichen Eltern aufwachsen. [...] Auch die Jugendämter haben gegen gleichgeschlechtliche Pflegeeltern keine grundsätzlichen Bedenken mehr. Die Bundesarbeitsgemeinschaft der Landesjugendämter hat schon 1996 empfohlen, bei der Suche nach Pflegeeltern auch gleichgeschlechtliche Paare mit einzubeziehen.325

325 Bundesarbeitsgemeinschaft der Landesjugendämter Kassel: "Hilfe zur Erziehung in Pflegefamilien und in familienähnlichen Formen", Mitglieder-Rundbrief der AFET 1996, Nr.3, S.25, 27.

Die Stiefkindadoption ist in der Öffentlichkeit besonders umstritten. Der Streit dreht sich um die Frage, ob das Wohl von Kindern gefährdet ist, wenn sie bei gleichgeschlechtlichen Eltern aufwachsen. [...]

[...] Davon gehen auch die Jugendämter aus. Sie haben gegen gleichgeschlechtliche Pflegeeltern keine grundsätzlichen Vorbehalte mehr. Die Bundesarbeitsgemeinschaft der Landesjugendämter hat schon 1996 empfohlen, bei der Suche nach Pflegeeltern auch gleichgeschlechtliche Paare mit einzubeziehen 4.


4 Bundesarbeitsgemeinschaft der Landesjugendämter Kassel: "Hilfe zur Erziehung in Pflegefamilien und in familienähnlichen Formen", Mitglieder-Rundbrief der AFET, 1996, Nr. 3, 25, 27.

Anmerkungen

Trotz nahezu wörtlicher Übernahme fehlt eine Quellenangabe; statt dessen wird ein Literaturverweis aus der Quelle übernommen.

Die Quelle ist eine dem Protokoll des Rechtsausschusses angefügte Stellungnahme des LSVD.

Sichter
Hindemith

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki