Fandom

VroniPlag Wiki

Quelle:Da/Netter 2000

< Quelle:Da

31.385Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Angaben zur Quelle [Bearbeiten]

Autor     Frank H. Netter
Titel    Netter's Innere Medizin
Herausgeber    Thomas Böttcher (Red.)
Ort    Stuttgart (u.a.)
Verlag    Thieme
Jahr    2000
Umfang    1175 S.
ISBN    3-13-123961-1
URL    http://www.unimedica.de/homoeopathie/pdf/NETTERs-Innere-Medizin-Frank-H-Netter.02073_5.pdf (Leseprobe)

Literaturverz.   

nein
Fußnoten    nein
Fragmente    2


Fragmente der Quelle:
[1.] Da/Fragment 016 22 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2014-04-08 16:37:38 Schumann
Da, Fragment, Gesichtet, KomplettPlagiat, Netter 2000, SMWFragment, Schutzlevel sysop

Typus
KomplettPlagiat
Bearbeiter
Schumann
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 16, Zeilen: 22-30
Quelle: Netter 2000
Seite(n): 396, Zeilen: li.Sp.: 11-25
Bei der Peritonealdialyse wird vorgewärmte Spülflüssigkeit durch einen implantierten Katheter in die Bauchhöhle geleitet. Das Peritoneum fungiert dann als semipermeable Membran [38]. Die im Blut gelösten ausscheidungspflichtigen Substanzen gehen durch das Peritoneum in die Spülflüssigkeit über, die dann durch den Verweilkatheter wieder abgelassen wird. Als Barrieren der semipermeablen Membran fungiert hauptsächlich das Kapillarendothel, in geringerem Umfang sind auch das Interstitium und das Darmmesothel beteiligt [60]. Die Diffusionsrate hängt daher v.a. von der viszeralen Durchblutung und der Konzentrationsdifferenz zwischen Blut und Spülflüssigkeit ab [60].

38. Dittrich, S., I. Dahnert, M. Vogel, B. Stiller, N. A. Haas, V. Alexi-Meskishvili, and P. E. Lange. [1999]. Peritoneal dialysis after infant open heart surgery: observations in 27 patients. Ann Thorac Surg 68:160-3.

60. Hanson, J., S. Loftness, D. Clarke, and D. Campbell. [1989]. Peritoneal dialysis following open heart surgery in children. Pediatr Cardiol 10:125-8.

Bei der Peritonealdialyse wird vorgewärmte Spülflüssigkeit durch einen implantierten Katheter in die Bauchhöhle geleitet. Das Peritoneum fungiert dann als semipermeable Membran. Die im Blut gelösten ausscheidungspflichtigen Substanzen gehen durch das Peritoneum in die Spülflüssigkeit über, die dann durch den Verweilkatheter wieder abgelassen wird. Als Barrieren der semipermeablen Membran fungiert hauptsächlich das Kapillarendothel, in geringerem Umfang sind auch das Interstitium und das Darmmesothel beteiligt. Die Diffusionsrate hängt daher v.a. von der viszeralen Durchblutung und der Konzentrationsdifferenz zwischen Blut und Spülflüssigkeit ab.
Anmerkungen

Kein Hinweis auf die Quelle (die in der Arbeit nirgends genannt wird.)

Sichter
(Schumann) Klgn

[2.] Da/Fragment 017 01 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2014-04-08 16:39:08 Schumann
Da, Fragment, Gesichtet, KomplettPlagiat, Netter 2000, SMWFragment, Schutzlevel sysop

Typus
KomplettPlagiat
Bearbeiter
Schumann
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 17, Zeilen: 1-12
Quelle: Netter 2000
Seite(n): 396, Zeilen: li. Sp.: 27-47
[Zunächst wird als] gut zugänglicher und einfach zu handhabender Zugang zum Peritonealraum ein Peritonealdialysekatheter (PD-Katheter) fest implantiert, der in den Douglas-Raum reicht und im Unterbauch durch die Bauchwand ausgeleitet wird. Neben dem klassischen Tenckhoff- Katheter kommt dabei eine ganze Reihe verschiedener spezieller Katheterformen zum Einsatz. Um die Effektivität des peritonealen Stoffaustauschs abschätzen zu können, wird die individuelle peritoneale Transportcharakteristik mit dem peritonealen Äquilibrationstest nach Twardowski (PET) ermittelt [38]. Dazu wird Spülflüssigkeit instilliert und zu definierten Zeitpunkten auf ihre Konzentration an Kreatinin, Harnstoff und Glukose untersucht. Parallel werden Blutproben entnommen. Aus dem Verlauf der Substanzspiegel in Spülflüssigkeit und Serum kann auf die Dynamik der peritonealen Austauschvorgänge geschlossen werden [38].

38. Dittrich, S., I. Dahnert, M. Vogel, B. Stiller, N. A. Haas, V. Alexi-Meskishvili, and P. E. Lange. [1999]. Peritoneal dialysis after infant open heart surgery: observations in 27 patients. Ann Thorac Surg 68:160-3.

Zunächst wird als gut zugänglicher und einfach zu handhabender Zugang zum Peritonealraum ein Peritonealdialysekatheter (PD-Katheter) fest implantiert, der in den Douglas-Raum reicht und im Unterbauch durch die Bauchwand ausgeleitet wird. Neben dem klassischen Tenkhoff[sic]-Katheter kommt dabei eine ganze Reihe verschiedener spezieller Katherterformen [sic] zum Einsatz.

Um die Effektivität des peritonealen Stoffaustauschs abschätzen zu können, wird die individuelle peritoneale Transportcharakteristik mit dem peritonealen Äquilibrationstest nach Twardowski (PET) ermittelt. Dazu wird Spülflüssigkeit instilliert und zu definierten Zeitpunkten auf ihre Konzentration an Kreatinin, Harnstoff und Glukose untersucht. Parallel werden Blutproben entnommen. Aus dem Verlauf der Substanzspiegel in Spülflüssigkeit und Serum kann auf die Dynamik der peritonealen Austauschvorgänge geschlossen werden.

Anmerkungen

Kein Hinweis auf die Quelle (die in der Arbeit nirgends genannt wird).

Fortsetzung von Fragment 016 22.

Sichter
(Schumann) Klgn

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki