Fandom

VroniPlag Wiki

Quelle:Db/Europa-Archiv 1992

< Quelle:Db

31.373Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Angaben zur Quelle [Bearbeiten]

Autor     M.M.
Titel    Wirtschaftskooperation in der Schwarzmeer-Region
Sammlung    Europa-Archiv. Zeitschrift für Internationale Politik
Herausgeber    Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik
Ort    Bonn
Verlag    Verlag für Internationale Politik
Jahr    1992
Jahrgang    47
Nummer    21
Seiten    D 616

Literaturverz.   

nein
Fußnoten    nein
Fragmente    1


Fragmente der Quelle:
[1.] Db/Fragment 264 05 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2014-01-27 19:39:04 Schumann
Db, Europa-Archiv 1992, Fragment, Gesichtet, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Stratumlucidum
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 264, Zeilen: 5-12, 103
Quelle: Europa-Archiv 1992
Seite(n): D 616, Zeilen: linke Sp.: 12-29, rechte Sp.: 2-5
Zwischen Dezember 1990 und Juli 1991 fanden erste Verhandlungen zwischen der Türkei, Rumänien, Bulgarien und der damals noch existierenden Sowjetunion statt. Nach dem Zerfall der UdSSR schlossen sich 1991 ebenso Armenien, Aserbaidschan, Georgien, Moldawien, Russland und die Ukraine dem Projekt an. Mit Griechenland und Albanien schlossen sich zwei weitere Staaten der Initiative an. Die von Özal eingeleitete Initiative [wurde von der neuen Koalitionsregierung aufgegriffen und] mündete am 03.02.1992 in die Erklärung zur Wirtschaftskooperation im Schwarzmeerraum.1525

1525 Vgl. EA /5 (1992), S. Z 66

[linke Spalte]

[...] Vor allem Staatspräsident Turgut Özal machte sich zum Fürsprecher dieses Gedankens.

Erste Verhandlungen über die Realisierung eines derartigen Projekts fanden zwischen Dezember 1990 und Juli 1991 in den Hauptstädten jener vier Staaten statt, die sich der Initiative als erste angeschlossen hatten: der Türkei, Rumäniens, Bulgariens und der damals noch existierenden Sowjetunion. An die Stelle der zerfallenen Sowjetunion traten 1991 Armenien, Aserbaidschan, Georgien, Moldau, Rußland und die Ukraine. Mit Griechenland und Albanien schlossen sich zwei weitere Staaten der Initiative an. Die Verhandlungen über die Grundelemente der wirtschaftlichen Zusammenarbeit mündeten in einem Konzept zur Bildung einer Schwarzmeer-Wirtschaftsregion, das am 3. Fe-

[rechte Spalte]

bruar 1992 von den Außenministern der elf Teilnehmerstaaten bzw. ihren Vertretern in Istanbul paraphiert wurde (vgl. EA 5/1992, S. Z 66).

Anmerkungen

Die Verf. übernimmt aus Folge 21/1992 des Europa-Archivs etwas modifiziert eine Darstellung mitsamt Vergleichshinweis auf Folge 5/1992.

Sichter
(Stratumlucidum) Schumann

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki