FANDOM


Angaben zur Quelle [Bearbeiten]

Autor     Klaus Poier
Titel    Cyber-democracy
Sammlung    Lexikon der Politikwissenschaft: Theorien, Methoden, Begriffe. Band 1: A–M
Herausgeber    Dieter Nohlen / Rainer-Olaf Schultze
Ort    München
Verlag    Beck
Ausgabe    3., akt. u. erw. Aufl.
Jahr    2005
Seiten    115-116
ISBN    3-406-54116-x

Literaturverz.   

ja
Fußnoten    ja
Fragmente    1


Fragmente der Quelle:
[1.] Dcl/Fragment 144 08 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2019-01-31 20:33:38 WiseWomanBot
Dcl, Fragment, KeineWertung, Poier 2005, SMWFragment, Schutzlevel, ZuSichten

Typus
KeineWertung
Bearbeiter
Stratumlucidum
Gesichtet
No
Untersuchte Arbeit:
Seite: 144, Zeilen: 8-14
Quelle: Poier 2005
Seite(n): 115, Zeilen: re. Sp. 11 ff.
Es handelt sich hierbei um eine Weiterentwicklung der herkömmlichen Sozial- und Rechtstechniken der partizipativen Demokratie durch die elektronische Verfügbarkeit von Information und die damit verbundene mögliche Intensivierung politischer Beteiligung. Die Qualität von Demokratie kann verbessert werden, indem mehr und vielfältigere Informationen einfacher und schneller an die Zivilgesellschaft herangetragen und die Transparenz politischer Entscheidungen sowie die Verantwortlichkeit politischer Entscheidungsträger erhöht werden. Als realistischer erscheinen hingegen Ansätze, die in einer c.-d. lediglich eine evolutionäre Weiterentwicklung der Sozial- und Rechtstechniken der Demokratie mit positiven wie negativen Effekten auf die Qualität der Demokratie sehen. Als mögliche positive Auswirkungen werden etwa genannt: mehr und vielfältigere Information sowie mehr Transparenz für die Bürger, Beschleunigung der Informationsvermittlung, einfachere und raschere Kommunikation zwischen Bürgern und Politikern, [...]
Anmerkungen

Poier (2005; Lexikonartikel "Cyber-democracy") wird zusammen mit einem anderen Titel zwei Sätze zuvor erwähnt.

Da die Ausführungen der Verf.in sich nur an die Quelle anlehnen, Klassifizierung unter "keine Wertung".

Sichter
(Stratumlucidum)