Fandom

VroniPlag Wiki

Quelle:Df/Breitenmoser et al. 2009

< Quelle:Df

31.377Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Angaben zur Quelle [Bearbeiten]

Autor     Stephan Breitenmoser, Sabine Gleß, Otto Lagodny
Titel    Schengen in der Praxis
Ort    Zürich, St. Gallen, Mainz
Verlag    Nomos
Jahr    2009
Anmerkung    Bislang dokumentierte Textkongruenz ist ein Abgleich mit der Verlagsankündigung, zu finden (u.a.) auf der Produktseite im Nomos-Online-Shop.

Als Kooperationsveröffentlichung auch bei Dike (Schweiz) und Manz (Österreich) erschienen: [1] [2]

ISBN    978-3-8329-5021-7
URL    http://www.nomos-shop.de/Breitenmoser-Gleß-Lagodny-Schengen-Praxis/productview.aspx?product=11869
Fragmente    1


Fragmente der Quelle:
[1.] Df/Fragment 143 10 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2013-05-10 19:12:31 Guckar
Breitenmoser et al. 2009, Df, Fragment, Gesichtet, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Singulus
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 143, Zeilen: 10-18
Quelle: Breitenmoser et al. 2009
Seite(n): 1 (Internetquelle), Zeilen: -
Mit dem Beitritt der Schweiz und des Fürstentums Liechtenstein zu Schengen ist der Schengener Rechtsraum in Westeuropa geschlossen. Das Schengener System, wie auch Dublin ist am 12.12.2008 für die Schweiz in Kraft getreten.

Mobilität in Europa und Freizügigkeit in der Europäischen Union sind damit endgültig Alltag – allerdings auch für Tatverdächtige. Weil Letztere an der Grenze nicht mehr kontrolliert werden, ergeben sich daraus Sicherheitsprobleme, die durch eine verstärkte grenzüberschreitende Zusammenarbeit der Schengen-Staaten kompensiert werden müssen.

Mit dem Beitritt der Schweiz und des Fürstentums Liechtenstein ist der Schengener Rechtsraum in Westeuropa geschlossen. Mobilität in Europa und Freizügigkeit in der Europäischen Union sind damit endgültig Alltag - auch für Tatverdächtige. Weil Letztere an der Grenze nicht mehr kontrolliert werden, ergeben sich daraus Sicherheitsprobleme, die durch eine verstärkte grenzüberschreitende Zusammenarbeit der Schengen-Staaten kompensiert werden müssen.
Anmerkungen

Übernommen aus dem Ankündigungstext: [3] oder [4]

Sichter
(Singulus), Guckar

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki