Fandom

VroniPlag Wiki

Quelle:Fws/Ulbrich 1988

< Quelle:Fws

31.358Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Angaben zur Quelle [Bearbeiten]

Autor     Rudi Ulbrich
Titel    Wohnungsnot in der Bundesrepublik - gibt es das?
Sammlung    Wohnungsnot in der Bundesrepublik — Perspektiven der Wohnungspolitik und -Versorgung für benachteiligte Gruppen am Wohnungsmarkt
Herausgeber    Thomas Specht, Manfred Schaub, Gisela Schuler-Wallner
Ort    Bielefeld
Verlag    VSH-Verlag Soziale Hilfe
Jahr    1988
Seiten    33-48
Reihe    Heft 7 — Reihe Materialien zur Wohnungslosenhilfe
ISBN    3-923074-12-3

Literaturverz.   

ja
Fußnoten    ja
Fragmente    3


Fragmente der Quelle:
[1.] Fws/Fragment 001 19 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2013-10-17 21:27:48 Graf Isolan
BauernOpfer, Fragment, Fws, Gesichtet, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Ulbrich 1988

Typus
BauernOpfer
Bearbeiter
Hindemith
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 1, Zeilen: 19-24
Quelle: Ulbrich 1988
Seite(n): 33, Zeilen: 7ff
In der Tat waren damals große Teile der Bevölkerung ohne Wohnung. Noch 1950 standen für mehr als 16 Millionen Haushalte nur weniger als 11 Millionen Wohnungen (einschließlich Notwohnungen) zur Verfügung. Über 40% aller Quartiere beherbergten mehrere Haushalte, über 10% waren sogar mit drei oder mehr Haushalten belegt.5 Seitdem hat sich die Versorgungssituation - unterstützt vor allem in den [Anfangsjahren bis 1960 - durch eine konsequent auf die Beseitigung der Wohnungsnot ausgerichtete Politik ständig verbessert.]

5 Ulbrich, R., Wohnungsnot in der Bundesrepublik - gibt es das?, in: Specht, Th./Schaub, M./Schuler-Wallner, G. (Hrsg.), Materialien zur Wohnungslosenhilfe, Bielefeld 1988, S. 33,

Damals waren in der Tat große Teile der Bevölkerung ohne Wohnung. Noch 1950, also 6 Jahre nach Beendigung des 2. Weltkrieges, standen für mehr als 16 Mio Haushalte nur weniger als 11 Mio Wohnungen (einschließlich Notwohnungen) zur Verfügung. Über 40% aller Quartiere beherbergten mehrere Haushalte, über 10% waren sogar mit 3 oder mehr Haushalten belegt. Seitdem hat sich die Versorgungssituation — unterstützt durch eine konsequent auf die Beseitigung der Wohnungsnot ausgerichtete Politik — ständig verbessert.
Anmerkungen

Die Quelle ist angegeben, die wörtlichen Übernahmen sind aber nicht gekennzeichnet. Zudem geht die Übernahme auch nach dem Quellenverweis weiter.

Die Übernahme setzt sich auf der folgenden Seite fort: Fws/Fragment 002 01

Sichter
(Hindemith), Graf Isolan

[2.] Fws/Fragment 002 01 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2013-10-17 21:36:43 Graf Isolan
BauernOpfer, Fragment, Fws, Gesichtet, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Ulbrich 1988

Typus
BauernOpfer
Bearbeiter
Hindemith
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 2, Zeilen: 1-4
Quelle: Ulbrich 1988
Seite(n): 33, Zeilen: 11 ff.
[Seitdem hat sich die Versorgungssituation - unterstützt vor allem in den] Anfangsjahren bis 1960 - durch eine konsequent auf die Beseitigung der Wohnungsnot ausgerichtete Politik ständig verbessert. 1976 wurde der offiziellen Statistik zufolge erstmals ein Gleichstand zwischen Wohnungen und Haushalten erreicht.6

6 Statistisches Bundesamt (Hrsg.), Datenreport 1989. Abschnitt 5, Wohnen, Bonn 1989, S. 123 ff.; Degner, J., Stichwort: Wohnungspolitik I Wohnungsbau, in: Handwörterbuch der Wirtschaftswissenschaften, Bd. 9, Stuttgart u. a. 1988, S. 507 f.

Seitdem hat sich die Versorgungssituation — unterstützt durch eine konsequent auf die Beseitigung der Wohnungsnot ausgerichtete Politik — ständig verbessert. 1976 wurde der offiziellen Statistik zufolge erstmals ein Gleichstand zwischen Wohnungen und Haushalten erreicht und auch in den Jahren danach haben sich die globalen Versorgungskennziffern weiter positiv entwickelt. (1)

(1) Diese Relationen überzeichnen allerdings die tatsächliche Entwicklung, denn die Wohnungsbestandsstatistik, die immer noch auf der letzten Totalerhebung von 1968 basiert, enthält einen Fortschreibungsfehler, der sich inzwischen auf 2 Mill. Einheiten aufsummiert haben dürfte. Dennoch sind ganz gewaltige Verbesserungen in der Wohnungsversorgung sicherlich zu konstatieren.

Anmerkungen

Es ist eine Quelle angegeben (nicht aber die wahrscheinliche Quelle der Übernahme: Ulbrich (1988) wird auf der Vorseite genannt); nicht gekennzeichnet ist allerdings eine wörtliche Übernahme.

Die Übernahme beginnt auf der Vorseite: Fws/Fragment_001_19

Sichter
(Hindemith), Graf Isolan

[3.] Fws/Fragment 049 01 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2013-10-15 14:55:12 Hindemith
Fragment, Fws, KeineWertung, SMWFragment, Schutzlevel, Ulbrich 1988, ZuSichten

Typus
KeineWertung
Bearbeiter
Hindemith
Gesichtet
No.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 49, Zeilen: 1-5
Quelle: Ulbrich 1988
Seite(n): 34, Zeilen: 19ff
Aber nicht nur in den absoluten Zahlen entwickelte sich das Wohnungsangebot gerade entgegengesetzt zu diesen Nachfragetendenzen. Der Wohnungsneubau hatte sich von der Stadt aufs Land verlagert. 1979 betrug bei einem Bevölkerungsanteil der am höchsten verdichteten Gebiete in der Bundesrepublik von 32% ihr Anteil Wohnungsbau nur noch 20%.139

139 Ulbrich, R., Wohnungsnot in der Bundesrepublik - gibt es das?, in: Specht, Th./Schaub, M./Schuler-Wallner, G. (Hrsg.), Materialien zur Wohnungslosenhilfe, Bielefeld 1988, S. 34.

Das Wohnungsangebot entwickelte sich gerade entgegengesetzt zu diesen Nachfragetendenzen. Der Wohnungsneubau hatte sich von der Stadt aufs Land verlagert. 1979 betrug bei einem Bevölkerungsanteil der am höchsten verdichteten Gebiete in der Bundesrepublik von 32% der Anteil am Wohnungsneubau nur noch 20%.
Anmerkungen

Die Quelle ist angegeben, die wörtliche Übernahme jedoch nicht gekennzeichnet.

Sichter
(Hindemith)

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki