Fandom

VroniPlag Wiki

Quelle:Gss/Wikipedia Rangeinteilung der Kriegsschiffe 2012

< Quelle:Gss

31.371Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Angaben zur Quelle [Bearbeiten]

Titel    Rangeinteilung der Kriegsschiffe
Verlag    (Wikipedia)
Datum    31. Dezember 2012
URL    http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Rangeinteilung_der_Kriegsschiffe&oldid=112158968

Literaturverz.   

nein
Fußnoten    nein
Fragmente    1


Fragmente der Quelle:
[1.] Analyse:Gss/Fragment 240 02 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2014-05-30 16:01:46 Schumann
Fragment, Gss, KeineWertung, SMWFragment, Schutzlevel, Wikipedia Rangeinteilung der Kriegsschiffe 2012, ZuSichten

Typus
KeineWertung
Bearbeiter
Schumann
Gesichtet
No.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 240, Zeilen: 2-10
Quelle: Wikipedia Rangeinteilung der Kriegsschiffe 2012
Seite(n): 0, Zeilen: 0
Mit der Entwicklung der Kiellinien-Taktik im 17. Jahrhundert begann man, Kriegsschiffe als Linienschiffe, als ships-of-the-line, zu bezeichnen. Sie wurden im 18. Jahrhundert in sechs Klassen oder «Ränge» eingeteilt; bei diesem rating of warships galt als entscheidender Faktor die Anzahl der Langrohrkanonen. Den ersten Rang nahmen Dreidecker ein, die 100 und mehr Kanonen, die sogenannten Stücke, trugen und fast 1000 Mann Besatzung benötigten. Dann folgten abgestuft Schiffe mit weniger Kanonen. Nur Schiffe der ersten drei Ränge gehörten zu den Linienschiffen. Mit der Entwicklung der Kiellinientaktik im 17. Jahrhundert begann man in England damit, dafür geeignete Kriegsschiffe als Linienschiffe zu bezeichnen und in „Ränge“ einzuteilen (engl.: rating of warships). Der entscheidende Faktor hierbei war die Anzahl der Kanonen, aber auch die Größe des Schiffes und die damit verbundene Widerstandsfähigkeit flossen mit ein. Ein Schiff konnte durch andere Kanonenbestückung seinen Rang wechseln.

Als Beispiel sei die Rangeinteilung (oder Klasseneinteilung) der Royal Navy aufgeführt, wie sie im 18. Jahrhundert galt; die Einteilungen der anderen Marinen waren sehr ähnlich.

  1. Rang: 100 und mehr Kanonen; Dreidecker; ab 2600 t; 850-950 Mann Besatzung
  2. Rang: 98 - 90 Kanonen; Dreidecker; ab 2000 t; 750 Mann Besatzung
  3. Rang: 80 - 64 Kanonen; Zweidecker; 1300-2000 t; 490-720 Mann Besatzung
  4. Rang: 60 - 50 Kanonen; Zweidecker; 1100 t; 350 Mann Besatzung
  5. Rang: 44 - 32 Kanonen; Eindecker-Fregatte; 700-900 t; 215-320 Mann Besatzung
  6. Rang: 28 - 20 Kanonen; Post-Ship (Post wie Posten); 550-650 t; 160-200 Mann Besatzung

[...]

Bei der Berechnung der Anzahl der Geschütze wurden nur die Langrohrgeschütze gezählt [...]

[...]

Die Schiffe des 1. bis 4. Ranges waren die eigentlichen Linienschiffe. Jedoch galten zur Mitte des 18. Jahrhunderts bereits die alten 50- und 60-Kanonen-Schiffe als zu schwach für die Schlachtlinie [...]

Anmerkungen
Sichter

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki