Fandom

VroniPlag Wiki

Quelle:Jam/Bonnekoh 2007

< Quelle:Jam

31.377Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Angaben zur Quelle [Bearbeiten]

Autor     Mareike Bonnekoh
Titel    Voice over IP. Rechtsprobleme der Konvergenz von Internet und Telefonie
Ort    Berlin ; Münster
Verlag    Lit
Jahr    2007
Reihe    Schriften zum Informations-, Telekommunikations- und Medienrecht ; Bd. 41
Anmerkung    Zugl.: Münster (Westfalen), Univ., Diss., 2006
ISBN    978-3-8258-0198-4
URL    http://books.google.de/books?id=aYbLX-tTFdkC

Literaturverz.   

nein
Fußnoten    nein
Fragmente    4


Fragmente der Quelle:
[1.] Jam/Fragment 014 13 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-06-18 22:10:18 KayH
Bonnekoh 2007, Fragment, Gesichtet, Jam, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
strafjurist, KayH
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 14, Zeilen: 9-13
Quelle: Bonnekoh 2007
Seite(n): 7, Zeilen: -
Das Internet ist ein weltweites dezentrales Netz von miteinander verbundenen Computernetzen, das dem Austausch digitaler Daten dient. Es verbindet auf physischer Ebene bestimmte Glasfaserkabel- und Satellitennetze, Teile des öffentlichen Telefonnetzes und eine Vielzahl anderer Netzinfrastrukturen miteinander.7 Man nennt es daher auch das „Netz der Netze“.

7 Koenig/Loetz/Neumann, Telekommunikationsrecht, S. 34.

Das Internet ist ein weltweites dezentrales Netz von miteinander verbundenen Computernetzen, das dem Austausch digitaler Daten dient. Es verbindet auf physikalischer Ebene bestimmte Glasfaserkabel- und Satellitennetze, Teile des öffentlichen Telefonnetzes und eine Vielzahl anderer Netzinfrastrukturen miteinander.15 Man nennt es daher auch das „Netz der Netze“.

15 Koenig/Loetz/Neumann, Telekommunikationsrecht, a. a. O., S. 34.

Anmerkungen

Übernahme inkl. Fußnote.

Sichter
Agrippina1

[2.] Jam/Fragment 015 01 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-06-18 22:11:21 KayH
Bonnekoh 2007, Fragment, Gesichtet, Jam, KomplettPlagiat, SMWFragment, Schutzlevel sysop

Typus
KomplettPlagiat
Bearbeiter
KayH
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 15, Zeilen: 1-3
Quelle: Bonnekoh 2007
Seite(n): 7, Zeilen: -
B. Kurzer historischer Überblick

Das Internet hat seinen Ursprung in dem 1969 vom amerikanischen Verteidigungsministerium eingerichteten ARPAnet.8 Dieses vernetzte Computer in den Bereichen von [Wissenschaft und Militärtechnik.]


8 ARPA ist die Abkürzung für „advanced research projects agency“.

a) Kurzer historischer Überblick

Das Internet hat seinen Ursprung in dem 1969 vom amerikanischen Verteidigungsministerium eingerichteten ARPAnet.16 Dieses vernetzte Computer in den Bereichen von Wissenschaft und Militärtechnik.


16 ARPA ist die Abk. für engl. advanced research projects agency.

Anmerkungen

Übernahme inkl. Fußnote. Fortsetzung auf der folgenden Seite

Sichter
(KayH), Agrippina1

[3.] Jam/Fragment 016 01 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-06-19 09:32:20 Graf Isolan
Bonnekoh 2007, Fragment, Gesichtet, Jam, KomplettPlagiat, SMWFragment, Schutzlevel sysop

Typus
KomplettPlagiat
Bearbeiter
KayH, Graf Isolan
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 16, Zeilen: 1-8
Quelle: Bonnekoh 2007
Seite(n): 7f., Zeilen: -
[Dieses vernetzte Computer in den Bereichen von] Wissenschaft und Militärtechnik.9 Das Internet entwickelte sich zunächst als reines Wissenschaftsnetz und verband bis Ende der 1980er Jahre mehr als 28.000 interne Computernetze von Universitäten, wissenschaftlichen Instituten und Forschungseinrichtungen miteinander. Danach breitete sich das Internet weltweit aus. Der entscheidende Durchbruch des Netzwerks zum heutigen Massenmedium erfolgte Anfang der 1990er Jahre durch das vom Cern-Forschungslabor in Genf entwickelte Hyper Text Transfer Protocol (HTTP), das mit dem World Wide Web einen benutzerfreundlichen Internet-Dienst schuf.10

9 Zur geschichtlichen Entwicklung des Internet vgl. Hafner/Lyon, Arpa Kadabra oder die Geschichte des Internet, S. 10, 12 ff.

10 Sieber, in: Hoeren/Sieber (Hrsg.), Handbuch Multimedia-Recht, Teil 1 Rn. 3.

Dieses vernetzte Computer in den Bereichen von Wissenschaft und Militärtechnik.17 Das Internet entwickelte sich zunächst als reines Wissenschaftsnetz und verband bis Ende der 1980er Jahre mehr als 28.000 interne Computernetze von Universitäten, wissenschaftlichen Instituten und Forschungseinrichtungen miteinander. Danach breitete sich das Internet weltweit aus. Der entscheidende Durchbruch des Netzwerks zum heutigen Massenmedium erfolgte Anfang der 1990er Jahre durch das vom Cern-Forschungslabor in Genf entwickelte Hyper Text Transfer Protocol (HTTP) das mit dem World Wide Web,18 einen benutzerfreundlichen Internet-Dienst schuf.19

17 Zur geschichtlichen Entwicklung des Internets vgl. Hafner/Lyon, Arpa Kadabra oder die Geschichte des Internet, 2. Aufl. 2000, S. 10, 12 ff.

[...]

19 Sieber, in: Hoeren/Sieber, Handbuch Multimedia-Recht, a. a. O., Teil 1 Rn. 3.

Anmerkungen

Fortsetzung von vorheriger Seite. Übernahmen inkl. der Fußnoten. Trotz Hinweises auf mögliche Quellen ist hier nichts als Zitat gekennzeichnet worden.

Sichter
(KayH), Agrippina1

[4.] Jam/Fragment 017 01 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-06-18 22:13:15 KayH
Bonnekoh 2007, Fragment, Gesichtet, Jam, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
KayH
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 17, Zeilen: 1-10
Quelle: Bonnekoh 2007
Seite(n): 26, Zeilen: -
Bei der Kommunikation in Computernetzen unterscheidet man zwischen verschiedenen Beteiligten, den „Nutzern“ und „Betreibern“. Nutzer (auch „User“ genannt) sind Personen, die im Internet angebotene Dienste nachfragen. Bei den Betreibern ist zu differenzieren. Die sog. Network-Provider betreiben Leitungsverbindungen, die sie anderen Personen zur Verfügung stellen.11 Der wohl bekannteste Network-Provider in Deutschland ist die Deutsche Telekom. Access-Provider hingegen ermöglichen den Zugang zu Computernetzen. Betreiber hingegen, die keinen Zugang zum Internet vermitteln, sondern fremde Inhalte auf einem eigenen Server zur Verfügung stellen, bezeichnet man als Host-Provider. Werden schließlich eigene Inhalte auf dem Server bereitgestellt, spricht man von Content-Providern.12

11 Ebd., Rn. 17.

12 Ebd.

Bei der Kommunikation in Computernetzen unterscheidet man zwischen verschiedenen Beteiligten, den „Nutzern“ und „Betreibern“. Nutzer (auch „User“ genannt) sind Personen, die die im Internet angebotenen Dienste nachfragen. Bei den Betreibern ist wiederum zu differenzieren: Die sog. Network-Provider betreiben Leitungsverbindungen, die sie anderen Personen zur Verfügung stellen.84 Der wohl bekannteste Network-Provider ist die Deutsche Telekom AG. Access-Provider hingegen ermöglichen den Zugang zu Computernetzen. Diejenigen Betreiber, die keinen Zugang zum Internet vermitteln, sondern fremde Inhalte auf einem eigenen

Server zur Verfügung stellen, bezeichnet man als Host-Service-Provider. Werden hingegen eigene Inhalte auf dem Server bereitgestellt, spricht man Content-Providern.85


84 Sieber, in: Hoeren/Sieber, Handbuch Multimedia-Recht, a. a. O., Teil 1 Rn. 17.

85 Sieber, in: Hoeren/Sieber, Handbuch Multimedia-Recht, a. a. O., Teil 1 Rn. 17.

Anmerkungen

Nahezu wörtliche Übernahme einschließlich der Fußnoten.

Sichter
Agrippina1

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki