Fandom

VroniPlag Wiki

Quelle:Jg/IFS 2005

< Quelle:Jg

31.363Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Angaben zur Quelle [Bearbeiten]

Autor     [IfS Institut für Stadtforschung und Strukturpolitik GmbH]
Titel    Methoden der Erfassung von Wohnungsleerstand im Stadtumbau / Arbeitshilfe für die kommunale Praxis 04 / 2005
Herausgeber    LAND BRANDENBURG, Ministerium für Infrastruktur und Raumofdnung
Jahr    2005
URL    http://www.lbv.brandenburg.de/dateien/stadt_wohnen/arbeitshilfe_leerstand_ifs.pdf

Literaturverz.   

nein
Fußnoten    nein
Fragmente    4


Fragmente der Quelle:
[1.] Jg/Fragment 364 13 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-04-07 09:31:21 Kybot
Fragment, Gesichtet, IFS 2005, Jg, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Plagin Hood, Bummelchen, Hindemith, Sotho Tal Ker
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 364, Zeilen: 13-19
Quelle: IFS 2005
Seite(n): 5, Zeilen:
cc) Erhebung mittels statistischer Daten

Schätzverfahren mit Daten der amtlichen Statistik liefern nur auf gesamtstädtischer Ebene verlässliche Daten und ermöglichen keine Differenzierung der Leerstandsarten. Der Wohnungsleerstand kann über Daten der Haushaltsentwicklung gemäß Mikrozensus, der Bevölkerungsentwicklung, der Wohnungs- und Gebäudezählung von 1995, der Bautätigkeitsstatistik (Baufertigstellungen, Abgänge, Wohnungsbestandsfortschreibung etc.) ermittelt werden.

[S. 5 linke Spalte]

2.1 Schätzung mit Daten der amtlichen Statistik

[…] Über Daten der Wohnungs- und Gebäudezählung 1995, der Bautätigkeitsstatistik (Baufertigstellungen, Abgänge, Wohnungsbestandsfortschreibung), der Haushaltsentwicklung gemäß Mikrozensus sowie der Bevölkerungsentwicklung wird der Wohnungsleerstand ermittelt, wobei nicht jede Methode alle Quellen nutzt (siehe unten zur Verlässlichkeit).

[…]

Schätzverfahren mit Daten der amtlichen Statistik tiefem nur für die gesamtstädtische Ebene verlässliche Zahlen.

Anmerkungen

Die Reihenfolge der Sätze bzw. Satzinhalte wird in der Dissertation vertauscht. An der Übernahme beseteht jedoch kein Zweifel.

Sichter

[2.] Jg/Fragment 364 25 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-04-07 09:31:23 Kybot
Fragment, Gesichtet, IFS 2005, Jg, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Gluon, Hindemith, Plagin Hood, Sotho Tal Ker, Bummelchen
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 364, Zeilen: 25-35
Quelle: IFS 2005
Seite(n): 7,9, Zeilen:
dd) Erhebung mittels Haushaltsgenerierungsdaten

Eine weitere indirekte Methode ist die Leerstandserfassung über das Haushaltsgenerierungsverfahren. Mithilfe der in der Einwohnermeldestatistik vorliegenden Daten wird die Zahl der Haushalte über ein so genanntes Haushaltsgenerierungsverfahren (Differenz zwischen Haushalts- und Wohnungszahl) ermittelt. Bei dieser Methode können Leerstandsschätzungen für alle Ebenen vorgenommen werden, für die Daten zum Wohnungsbestand vorliegen. Allerdings sind die Ergebnisse erst ab der Größe eines Wohnviertels aussagekräftig. Ebenso wie bei der Erhebung mittels statistischer Daten ist eine Unterscheidung der Leerstandsarten nicht möglich. Die Stärken dieser Methode liegen in der vergleichenden Auswertung von zeitlichen Abfolgen, bei der Messung der absoluten Höhe des Leerstands erzielt diese Methode jedoch nur eingeschränkt verlässliche Angaben.

[S. 7 Z. 1ff. linke Spalte]

2.2 Haushaltegenerierungsverfahren

Die Leerstandsschätzung über Haushaltegenerierungsverfahren ist ein indirektes Verfahren der Leerstandsschätzung, in dem der Wohnungsüberhang aus der Differenz zwischen dem Wohnungsbestand und der geschätzten Haushaltszahl ermittelt wird. Die Zahl der Haushalte wird über die in der Einwohnermeldestatistik vorliegenden Daten mittels eines so genannten Haushaltegenerierungsverfahrens gebildet.[…]

Gesamtstädtische Einsetzbarkeit / sachliche Differenzierung

[…]Leerstandsschätzungen können für alle Ebenen vorgenommen werden, für die Daten zum Wohnungsbestand vorliegen (Differenz zwischen Wohnungs- und Haushaltszahl); die Ergebnisse sind jedoch erst ab der Größe eines Wohnviertels valide. Eine Unterscheidung des Leerstands nach der Art der leerstehenden Bestände ist mit dem Haushaltegenerierungsverfahren nicht möglich.

Die folgenden Abbildungen zeigen die Auswertung der Stadt Dresden in der zeitlichen Entwicklung und der teilräumlichen Verteilung der Leerstände.

[S. 9 Z. 11-14 linke Spalte]

Insgesamt ergibt die Leerstandsschätzung über Haushaltegenerierung bei der Messung der absoluten Höhe des Leerstands eingeschränkt verlässliche Angaben, […].

Anmerkungen

Im gesamten Kapitel finden sich Ähnlichkeiten zur Quelle, viele Formulierungen stimmen überein, die Struktur ist nahezu identisch.

Sichter
Bummelchen

[3.] Jg/Fragment 366 01 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-06-15 12:36:15 Qadosh
Fragment, Gesichtet, IFS 2005, Jg, KeinPlagiat, SMWFragment, Schutzlevel

Typus
KeinPlagiat
Bearbeiter
Plagin Hood, Bummelchen, Hindemith, Sotho Tal Ker
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 366, Zeilen: 01-02
Quelle: IFS 2005
Seite(n): 18, Zeilen: Rechte Spalte oben
Da die Zahl der privat genutzten Wohnungen häufig nicht mit der Anzahl der

Stromzähler übereinstimmt, [...]

Die Zahl der privat genutzten Wohnungen stimmt häufig nicht mit der Zahl der Stromzähler überein.
Anmerkungen

Auf den ersten Blick vielleicht zweifelhaft, es sind jedoch weitere Textabschnitte aus dieser Quelle zusammengeflickt.

Sichter
(Plagin Hood, Bummelchen, Hindemith, Sotho Tal Ker), Qadosh

[4.] Jg/Fragment 366 31 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-04-07 09:31:33 Kybot
Fragment, Gesichtet, IFS 2005, Jg, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Plagin Hood, Bummelchen, Hindemith, Sotho Tal Ker
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 366, Zeilen: 31-35
Quelle: IFS 2005
Seite(n): 28, Zeilen: linke Spalte, 01-10
Die vorgenannten Methoden haben hinsichtlich der Auswertung von Leerstand jeweils unterschiedliche Stärken und Schwächen. Während sich einige Verfahren auf die Aussagen von Teilbeständen (Wohnungsbaugesellschaften, Einzeleigentümer, Ortsbegehung) beschränken, lassen andere Verfahren nur Aussagen über den Gesamtleerstand zu (Haushaltsgenerierung, Versorgerdaten u.s.w.). [S. 28 linke Spalte, 01-10]

Die verschiedenen Methoden zur Erfassung des Leerstands haben hinsichtlich ihrer Aussagekraft und ihres Erhebungsaufwandes unterschiedliche Stärken und Schwächen. Nur einige Verfahren lassen Aussagen über den Gesamtleerstand zu (Haushaltegenerierung, Versorgerdaten oder Fortschreibung Statistik), während bei den anderen Verfahren sich die Aussagen auf Teilbestände des Wohnungsbestands beschränken.

Anmerkungen
Sichter

[[QAutor::[IfS Institut für Stadtforschung und Strukturpolitik GmbH]| ]]

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki