Fandom

VroniPlag Wiki

Quelle:Jg/Ringel 2004

< Quelle:Jg

31.363Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Angaben zur Quelle [Bearbeiten]

Autor     Prof. Johannes Ringel, Prof. Thomas Bohn, Dipl.-Ing. Thomas Harlfinger
Titel    Objektentwicklung im Bestand - aktive Stadtentwicklung und Potenziale für die Immobilienwinschaft?!
Zeitschrift    Zeitschrift für Immobilienökonomie, German Journal Property Research, 1/2004
Herausgeber    Prof Dr. K-W Schulte, HonRICS, EUROPEAN BUSINESS SCHOOL
Jahr    2004
Seiten    44-56
URL    http://epub.uni-regensburg.de/6706/1/schulte2.pdf

Literaturverz.   

nein
Fußnoten    nein
Fragmente    2


Fragmente der Quelle:
[1.] Jg/Fragment 440 26 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-04-07 09:32:19 Kybot
Fragment, Gesichtet, Jg, Ringel 2004, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Plagin Hood, Bummelchen, Hindemith
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 440, Zeilen: 26-38
Quelle: Ringel 2004
Seite(n): 47, Zeilen: Abbildung 3
Chancenpotenziale der Bestandsentwicklung im Stadtumbau sind:

- Ausnutzung einer bekannten Lage,

- höhere Umgebungssicherheit,

- Image des Objektes ist bekannt,

- Stellplatzsituation ist bekannt,

- planungsrechtlicher und bauordnungsrechtlicher Bestandschutz bei Beibehaltung der Nutzungsart,

- Baukostenzuschüsse und Beiträge für das Grundstück fallen i.d.R. nicht mehr an,

- erhöhte Prognosesicherheit bzgl. des Marktpotenzials gegenüber Neubauprojekten auf der „grünen Wiese“,

- Erleichterung für Genehmigungen bei Umnutzungen,

- kurze Umbauzeiten möglich,

Chancenpotenziale der Bestandsentwicklung für den Investor
  • Ausnutzung einer oft exzellenten innerstädtischen Lage
  • Bestandsschutz sichert:
- vorhandene Stellplatzkontingente,
- Vermietungsflächen über bestehende Planungskennzahlen hinaus,
- vorhandene Nutzungsart
  • vorhandene Erschließung spart Infrastrukturkosten
  • erhöhte Prognosesicherheit bzgl. des Marktpotenzials gegenüber Neubauprojekten auf der "grünen Wiese"
  • Erleichterung für Genehmigungen
  • großzügiges Baukonzept sichert Nutzungsflexibilität
  • kurze Bauzeiten möglich

[...]

  • vorhandenes Image, soweit es mit der angestrebten Nutzung / Marktposition positiv korreliert
Anmerkungen

Fortsetzung der übernommen Inhalte auf Folgeseite.

Sichter
Bummelchen

[2.] Jg/Fragment 441 01 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-04-07 09:32:21 Kybot
Fragment, Gesichtet, Jg, Ringel 2004, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Plagin Hood, Bummelchen, Hindemith
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 441, Zeilen: 01-18
Quelle: Ringel 2004
Seite(n): 47,49, Zeilen:
- geringe Kapitalbindung bei Erwerb von zu revitalisierenden Bestandsobjekten in der aktuellen Marktsituation, d. h. es besteht eine hohe Flexibilität bzgl. der Investitionsstrategie (Zeitpunkt und Höhe der Modernisierungsinvestitionen im Verdrängungsmarkt),

- Bestandsobjekte erzeugen i. d. R. bereits Cash-flow.

Risikopotenziale der Bestandsentwicklung sind:

- Bausubstanzrisiken aufgrund von Schadstoffbelastungen oder konstruktiven Schäden,

- Denkmalschutz,

- Konzeptionsrisiko,

- Raumaufteilungsmöglichkeiten sind begrenzt,

- Erschließung der Einheiten ist i. d. R. vorgegeben,

- technisches Risiko – verkürzte wirtschaftliche Lebensdauer von vorhandenen Bauteilen und Anlagen,

- erhöhte Planungsrestriktionen gegenüber einem unbebauten Grundstück (z. B. Gestaltungssatzungen),

- unzureichende Belichtung,

- unzureichende Belüftung,

- Imageprobleme.

[S. 47, Abb. 3]
  • geringe Kapitalbindung bei Erwerb von zu revitalisierenden Bestandsobjekten in der aktuellen Marktsituation, das heißt, es besteht eine hohe Flexibilität bzg1. der Investitionsstrategie (Zeitpunkt und Höhe der Modernisierungsinvestitionen im Verdrängungsmarkt)
  • vorhandenes Image, soweit es mit der angestrebten Nutzung / Marktposition positiv korreliert
  • Bestandsobjekte erzeugen i. d. R. bereits Cash-f1ow


[S. 49, Abb. 4]


Risikopotenziale der Bestandsentwicklung - für den Investor

  • Bausubstanzrisiken aufgrund von:
-Schadstoffbelastungen
-konstruktiven Schäden
  • Denkmalschutz
  • Konzeptionsrisiko
-Raumaufteilung
-Erschließung der Einheiten
  • technisches Risiko -verkürzte wirtschaftliche Lebensdauer von vorhandenen Bauteilen und Anlagen
  • erhöhte Planungsrestriktionen gegenüber einem unbebauten Grundstück
  • soziale Risiken:
- unzureichende Belichtung
- unzureichende Belüftung
- schlechtes Erscheinungsbild
  • vorhandenes Image, soweit es mir der angestrebten Nutzung und Marktposition negativ korreliert
Anmerkungen

Fortgesetzt von S. 440 der Dissertation.

Sichter
Bummelchen

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki