Fandom

VroniPlag Wiki

Quelle:Jkr/Thürer 1999

< Quelle:Jkr

31.268Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Angaben zur Quelle [Bearbeiten]

Autor     Daniel Thürer
Titel    Die Nato-Einsätze in Kosovo und das Völkerrecht
Zeitschrift    Neue Zürcher Zeitung
Datum    3. April 1999
URL    http://sammler.freepage.de/cgi-bin/feets/freepage_ext/41030x030A/rewrite/zeitzeugen/dneikudv.htm
Webcite    http://www.webcitation.org/6FaZfUQsb

Literaturverz.   

nein
Fußnoten    nein
Fragmente    2


Fragmente der Quelle:
[1.] Jkr/Fragment 025 29 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2013-04-13 00:43:02 Sotho Tal Ker
Fragment, Gesichtet, Jkr, KomplettPlagiat, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Thürer 1999

Typus
KomplettPlagiat
Bearbeiter
Hindemith
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 25, Zeilen: 29-32
Quelle: Thürer 1999
Seite(n): 1 (Internetquelle), Zeilen: -
Es ist angesichts des modernen Standes der Völkerrechtsentwicklung nicht mehr akzeptabel, dass ein staatliches Terrorregime ungeahndet Genozid, Verbrechen gegen die Menschlichkeit und gravierende Verletzungen des humanitären Völkerrechts begehen kann, wenn etwa ein be[freundeter Veto-Staat den SR am Eingreifen hindert.20 ]

20 So hätten vom SR Zwangsmaßnahmen nach Art. 39 UN-Charta beschlossen werden müssen, denn dass die einschlägigen UN-Resolutionen keine Rechtsgrundlage dafür abgegeben hatten, war und ist unstrittig, wie auch der russische Botschafter bei der Annahme der Resolution 1199 ausdrücklich feststellte, vgl. Archiv der Gegenwart, S. 43072

Es ist angesichts des modernen Standes der Völkerrechtsentwicklung nicht mehr akzeptabel, dass ein staatliches Terrorregime ungeahndet Genozid, Verbrechen gegen die Menschlichkeit und gravierende Verletzungen des humanitären Völkerrechts begehen kann, wenn etwa ein befreundeter Veto-Staat den Sicherheitsrat am Eingreifen hindert.
Anmerkungen

Ein Verweis auf die Quelle fehlt.

Sichter
(Hindemith), JustusHaberer

[2.] Jkr/Fragment 026 101 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2013-04-03 10:33:01 Hindemith
Fragment, Gesichtet, Jkr, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Thürer 1999, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Hindemith
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 26, Zeilen: 101-104
Quelle: Thürer 1999
Seite(n): 1 (Internetquelle), Zeilen: -
19 Eine rigide Interpretation der UN-Charta in dem Sinne jedenfalls, dass bei Untätigkeit des SR die internationale Gemeinschaft dazu verurteilt ist, schwerwiegendste Verstöße gegen die Wertgrundlagen des internationalen Systems wie Massaker an der Zivilbevölkerung oder Massenvertreibungen [sic], gilt heute als völkerrechtlich inakzeptabel. Eine rigide Interpretation der Satzung in dem Sinne jedenfalls, dass bei Untätigkeit des Sicherheitsrates die internationale Gemeinschaft dazu verurteilt ist, schwerwiegendste Verstösse gegen die Wertgrundlagen des internationalen Systems wie Massaker an der Zivilbevölkerung, Massenvertreibungen oder systematische Folterung hinzunehmen, erscheint heute nicht mehr als plausibel.
Anmerkungen

Ein Quellenverweis fehlt.

nach "Massenvertreibungen" fehlt ein Verb wie "hinzunehmen".

Sichter
(Hindemith), JustusHaberer

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki