Fandom

VroniPlag Wiki

Quelle:Jpm/Baquero et al.1998

< Quelle:Jpm

31.381Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Angaben zur Quelle [Bearbeiten]

Autor     Patricia Baquero, Thorsten Knauth, Joachim Schroeder
Titel    Befreiungstheologie in Deutschland. Thesen zum Überblick
Zeitschrift    Zeitschrift für befreiende pädagogik 17 - 18 / 1998
Herausgeber    Paulo-Freire-Gesellschaft e.V
Beteiligte    Redaktion dieser Ausgabe: Schwerpunkt: Thorsten Knauth
Ausgabe    17 - 18
Jahr    1998
URL    http://web.archive.org/web/20050814082514/http://home.arcor.de/Letsch/befreiungstheologie.htm

Literaturverz.   

nein
Fußnoten    nein
Fragmente    2


Fragmente der Quelle:
[1.] Jpm/Fragment 066 14 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-07-24 11:49:52 Fret
Baquero et al.1998, Fragment, Gesichtet, Jpm, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Hindemith
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 66, Zeilen: 14-33
Quelle: Baquero et al.1998
Seite(n): 1 (internet version), Zeilen: -
1.3 Befreiungstheologie in Deutschland

Die Befreiungstheologien der Dritten Welt brachten mit der Frage nach weltweiter Gerechtigkeit und Solidarität ein Thema auf die Tagesordnung, das auch Theologie und Kirche in Europa beschäftigten. Besonders die Nachkriegsgeneration von Theologen, die bereits ihre Kritik an den bestehenden Ansätzen ihrer theologischen Lehrer formulierte, suchte nach einer Theologie, die sich mit gesellschaftlichen Fragen befasste und den Zusammenhang von Glaube, Religion und Handeln betonte. Diese Theologen fühlten sich durch den Aufbruch in Lateinamerika und anderen Ländern der Dritten Welt in ihren eigenen Versuchen ermutigt und ließen sich unter dem Stichwort „Politische Theologie“ zu einer neuen theologischen Strömung zusammenfassen. Auch in westeuropäischen Gesellschaften herrschte Ende der 60er Jahre politische und kulturelle Aufbruchstimmung. Es war die Zeit der „politischen Nachtgebete“6, in denen Gottesdienste zu Protestveranstaltungen gegen den Vietnamkrieg und zu Solidaritätsveranstaltungen wurden, eine sozialistische Reform in der CSSR einzuleiten.

Es war die Zeit, in der E. Bloch mit seinem „Prinzip Hoffnung“ Sprache und Denken jener Christen prägte, die eine Verbindung von Marxismus und Christentum suchten7;in dieser Zeit verfasste auch J. Moltmann8 sei-[ne „Theologie der Hoffnung“.]


6 Vgl. Seidel, U./Zils, D.(Hg.): Aktion politisches Nachtgebet, Wuppertal 1971.

7 Sölle, D./Schmidt, D. (Hg.): Christen für den Sozialismus I, Stuttgart 1975.

8 Moltmann, J.: Theologie der Hoffnung, München 1964.

Befreiungstheologie in Deutschland. Thesen zum Überblick

Die Befreiungstheologien der Dritten Welt brachten mit der Frage nach weltweiter Gerechtigkeit und Solidarität ein Thema auf die Tagesordnung, das auch Theologie und Kirche in Europa beschäftigen mußte. Besonders die Nachkriegsgeneration von Theologinnen und Theologen, die bereits ihr Unbehagen an den bestehenden Ansätzen ihrer theologischen Lehrer zu formulieren begonnen hatte, suchte nach einer Theologie, die sich an gesellschaftliche Fragen anschließen konnte und den Zusammenhang von Glaube/ Religion und Handeln betonte.

Diese Theologen und Theologinnen fühlten sich durch den Aufbruch in Lateinamerika und anderen Ländern der Dritten Welt in ihren eigenen Versuchen ermutigt, die sich zu der Zeit unter dem Stichwort "Politische Theologie" eher locker zu einer neuen theologischen Strömung zusammenfassen ließen. Auch in den westeuropäischen Gesellschaften herrschte Ende der 60er Jahre eine politische und kulturelle Aufbruchstimmung. Es war die Zeit der "Politischen Nachtgebete" (vgl. Seidel/ Zils 1971), in denen Gottesdienste zu Protestveranstaltungen gegen den Vietnamkrieg und zu Solidaritätsveranstaltungen mit dem Versuch wurde, eine sozialistische Reform in der CSSR einzuleiten.

Es war die Zeit, in der Ernst Bloch mit seinem "Prinzip Hoffnung" Sprache und Denken jener Christen und Christinnen prägte, die eine Verbindung von Marxismus und Christentum suchten (Sölle/ Schmidt 1975); in dieser Zeit hatte auch Jürgen Moltmann seine "Theologie der Hoffnung" vorgelegt (1964).

Anmerkungen

Auch die Literaturangaben sind übernommen, die eigentliche Quelle ist nicht genannt.

Sichter
(Hindemith), ArmDranBeinAb, fret

[2.] Jpm/Fragment 067 01 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-07-24 11:52:36 Fret
Baquero et al.1998, Fragment, Gesichtet, Jpm, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Hindemith
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 67, Zeilen: 1-8
Quelle: Baquero et al.1998
Seite(n): 1 (internet version), Zeilen: -
Darüber hinaus legte K. Rahner mit seiner These der Einheit von Heils- und Weltgeschichte einen geschichtstheologischen Entwurf vor, in dem geschichtliches Handeln als offenbarendes Handeln Gottes angesehen werden konnte und der „Daseinsvollzug des Subjektes“ - wie es in der Sprache des Existenzialismus heißt - stärkere Berücksichtigung im theologischen Denken fand. Die Befreiungstheologie löste in Europa zwar ein starkes Echo aus, traf aber nicht allerorts auf ungeteilte Zustimmung. Es war die Zeit, in der auf katholischer Seite Karl Rahner mit seiner These der Einheit von Heils- und Weltgeschichte (1962) einen geschichtstheologischen Entwurf vorlegte, in dem geschichtliches Handeln als Ort offenbarenden Handeln Gottes gedacht werden konnte und der "Daseinsvollzug des Subjektes" -wie es in der Sprache des Existenzialismus hieß- stärkere Berücksichtigung im theologischen Denken fand.

[...]

Die Befreiungstheologie löste in Europa zwar ein starkes Echo aus, sie traf aber nicht allerorts auf ungeteilte Zustimmung.

Anmerkungen

Ein Quellenverweis fehlt.

Sichter
(Hindemith), ArmDranBeinAb, fret

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki