Fandom

VroniPlag Wiki

Quelle:Jpm/Wikipedia Befreiungstheologie 2007

< Quelle:Jpm

31.354Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Angaben zur Quelle [Bearbeiten]

Titel    Befreiungstheologie
Verlag    [Wikipedia]
Datum    5. Januar 2007
URL    http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Befreiungstheologie&oldid=25985609

Literaturverz.   

nein
Fußnoten    nein
Fragmente    4


Fragmente der Quelle:
[1.] Jpm/Fragment 064 22 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-07-22 10:24:17 WiseWoman
Fragment, Gesichtet, Jpm, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Verschleierung, Wikipedia Befreiungstheologie 2007

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Hindemith
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 64, Zeilen: 22-28
Quelle: Wikipedia Befreiungstheologie 2007
Seite(n): 1 (internet version), Zeilen: -
Die Befreiungstheologie ist die christliche Strömung, die sich seit etwa 1960 vor allem in Lateinamerika, aber auch Südafrika und einigen Ländern Asiens entwickelte. Sie bezieht sich auf sozialkritische Bibeltraditionen und Analyse der politökonomischen Abhängigkeit (Dependenztheorie) und fordert eine sozialistische Umgestaltung der Gesellschaftsstruktur im Interesse der Armen. Die Befreiungstheologie ist eine christliche Strömung, die sich seit etwa 1960 vor allem in Lateinamerika, aber auch Südafrika und einigen Ländern Asiens entwickelte. Sie bezieht sich auf sozialkritische Bibeltraditionen, auf eine eigenständige und variable Analyse der politökonomischen Abhängigkeit (dependencia: Dependenztheorie) und fordert von daher eine sozialistische Umgestaltung der Gesellschaftsordnung im Interesse der Armen.
Anmerkungen

Ein Quellenverweis unterbleibt.

Sichter
(Hindemith), WiseWoman

[2.] Jpm/Fragment 065 22 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-07-22 10:34:19 WiseWoman
Fragment, Gesichtet, Jpm, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Verschleierung, Wikipedia Befreiungstheologie 2007

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Hindemith
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 65, Zeilen: 22-37
Quelle: Wikipedia Befreiungstheologie 2007
Seite(n): 1 (internet version), Zeilen: -
Der peruanische Theologe Gustavo Gutiérrez prägte den Begriff der Befreiungstheologie im Jahr 1972 in seinen Schriften Teologia de la liberación. Für die meist katholischen Befreiungstheologen ist das Zweite Vatikanische Konzil, das 1962 bis 1965 größere Reformen in der römisch-katholischen Kirche bewirkte, wichtige Inspirationsquelle. Sie beeinflussten über die Ökumene und christliche Basisgruppen den sozialkritischen Protestantismus. Bekannter Vertreter der lateinamerikanischen Befreiungstheologie ist L. Boff, katholischer Theologe und Menschenrechtsaktivist.

Einige deutsche Theologen versuchten ähnliche Ideen der Befreiungstheologie auch für die europäische Kirche geltend zu machen, wie z.B. H. Goldstein, H. Gollwitzer, E. Klinger (Würzburger katholischer Fundamentaltheologe, der davon überzeugt ist, dass die Theologie der Befreiung weltweit die einzige theologische Strömung ist, welche die Anliegen des II. Vatikanischen Konzils tatsächlich verwirklicht hat), E. Kräuter, J. B. Metz, J. Moltmann (lutherischer Theologe, vertritt den jüdisch-[christlichen Dialog als wesentlichen Beitrag zu einer ökumenischen Befreiungstheologie).]

Gustavo Gutiérrez, peruanischer Theologe, prägte den Begriff der Theologie der Befreiung im Jahr 1972 in seiner Schrift Teología de la liberación.[...] Eine wichtige Inspirationsquelle ist für die meist katholischen Befreiungstheologen das Zweite Vatikanische Konzil, das 1962-1965 größere Reformen in der römisch-katholischen Kirche einleitete. Sie haben über die Ökumene und christliche Basisgruppen auch in den sozialkritischen Protestantismus hineingewirkt.
  • Leonardo Boff: katholischer Theologe und Menschenrechtsaktivist.

[...]

Gerade in Deutschland haben einige prominente Theologen versucht, ähnliche Grundideen auch für die reichen Kirchen Europas geltend zu machen. Darunter sind:

  • [...]
  • [...]
  • Horst Goldstein
  • [...]
  • Helmut Gollwitzer [...]
  • [...]
  • [...]
  • Elmar Klinger: Würzburger katholischer Fundamentaltheologe, zeigt auf, dass die Theologie der Befreiung weltweit die einzige theologische Strömung ist, welche die Anliegen des 2. Vatikanischen Konzils tatsächlich verwirklicht hat.
  • [...]
  • Erwin Kräutler
  • Johann Baptist Metz: [...]
  • Jürgen Moltmann: lutherischer Theologe mit linkshegelianischem Ansatz, vertritt den jüdisch-christlichen Dialog als wesentlichen Beitrag zu einer ökumenischen Befreiungstheologie
Anmerkungen

Ein Quellenverweis fehlt

Sichter
(Hindemith), WiseWoman

[3.] Jpm/Fragment 066 03 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-07-22 10:36:00 WiseWoman
Fragment, Gesichtet, Jpm, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Verschleierung, Wikipedia Befreiungstheologie 2007

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Hindemith
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 66, Zeilen: 3-13
Quelle: Wikipedia Befreiungstheologie 2007
Seite(n): 1 (internet version), Zeilen: -
Einige der lateinamerikanischen Befreiungstheologie nahestehende Theologen anderer Länder sind J. H. Cone (Vertreter der „Schwarzen Theologie“ in den USA), H. Cox (liberaler Vertreter des „Social Gospel“ in den USA), M. Ellis (jüdischer Befreiungstheologe). Vertreter der Befreiungstheologie mit kirchlichem oder politischem Amt sind H. Camara (Erzbischof von Olinda und Recife), Kardinal P.E. Arns (emeritierter Erzbischof von Sao Paulo), O. A. Romero (Bischof von El Salvador, von rechtsextremen Todesschwadronen während einer Messe ermordet), S. R. Garcia, der von 1960 bis 2000 der Diözese San Christobal als Bischof vorstand und P. Casaldáliga (emeritierter Bischof von Sao Felix do Araguaia, Brasilien). Der lateinamerikanischen Befreiungstheologie nahestehende Theologen anderer Länder
  • James H. Cone (Vertreter der "Schwarzen Theologie" aus den USA)
  • Harvey Cox: liberaler Vertreter des Social Gospels in den USA
  • [...]
  • Marc Ellis (ein jüdischer Befreiungstheologe)

[...]

Vertreter der Befreiungstheologie mit kirchlichem oder politischem Amt

  • Helder Camara: Erzbischof von Olinda und Recife.
  • Paulo Evaristo Kardinal Arns: emeritierter Erzbischof von São Paulo.
  • Oscar Arnulfo Romero: Bischof von El Salvador, von rechtsextremen Todesschwadronen während einer Messe ermordet.
  • Samuel Ruiz García stand von 1960 bis 2000 der Diözese San Christobal (Chiapas, Mexiko) als Bischof vor.
  • Pedro Casaldáliga: emeritierter Bischof von São Félix do Araguaia (Brasilien)
Anmerkungen

Ein Quellenverweis fehlt

Sichter
(Hindemith), WiseWoman

[4.] Jpm/Fragment 067 13 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-07-22 10:38:01 WiseWoman
Fragment, Gesichtet, Jpm, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Verschleierung, Wikipedia Befreiungstheologie 2007

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Hindemith
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 67, Zeilen: 13-26
Quelle: Wikipedia Befreiungstheologie 2007
Seite(n): 1 (internet version), Zeilen: -
Dabei kommt der Exodustradition entscheidende Bedeutung zu: Der Gott Israels sieht das Elend seines Volkes und hört die Schreie über ihre Bedränger (vgl. Ex 3,7), befreit sie von allem, was ihr Leben einengt und versklavt. Dies wird im Neuen Testament bekräftigt, indem Maria als Lobpreis für die ihr zugesagte Geburt des Messias singt: „Er stößt die Mächtigen vom Thron und erhebt die Niedrigen. Die Hungrigen füllt er mit Gütern und lässt die Reichen leer ausgehen.“ (Lk 1,53). So schenkt der Herr seinem Volk Wohlergehen und sein Heil. Das Heil, das die Bibel verkündet, wird nicht mehr nur auf das Jenseits bezogen, sondern auch auf die Realität im Diesseits – sei es Armut, Not, Krankheit oder Tod. Befreiungstheologen folgern heute daraus eine grundsätzliche Neuorientierung der Kirche an der Zukunft der Armen: nicht nur in ihren Ländern, sondern als Herausforderung an die Gesamtkirche und Ökumene, [...] Dabei kommt der Exodustradition entscheidende Schlüsselbedeutung zu: Hier erscheint der Gott Israels als der, der das Elend seines Volkes sieht und die Schreie über ihre Bedränger hört (Ex 3,7). Dies wird im Neuen Testament ebenfalls gleich zu Anfang bekräftigt, wo Maria als Lobpreis für die ihr zugesagte Geburt des Messias singt: Er stößt die Mächtigen vom Thron und erhebt die Niedrigen. Die Hungrigen füllt er mit Gütern und lässt die Reichen leer ausgehen. (Lk 1,53)

[...] Das Heil, das die Bibel verkündet, wird nicht mehr nur auf das Jenseits bezogen, sondern auf die gesellschaftliche Realität im Diesseits. [...] Sie folgern daraus eine grundsätzliche Neuorientierung der Kirche an der Zukunft der Armen: nicht nur in ihren Ländern, sondern als Herausforderung an die Gesamtkirche und die Ökumene.

Anmerkungen

Ein Quellenverweis fehlt.

Es gibt gewisse Änderungen im Text (eine Erklärung könnte allerdings sein, dass als Quelle hier nicht die passendeste Version des Wikipediaartikels gefunden wurde), trotzdem ist die Übernahme unverkennbar.

Sichter
(Hindemith), WiseWoman






[[QVerlag::[Wikipedia]| ]]

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki