Fandom

VroniPlag Wiki

Quelle:Jpm/Wikipedia Spiritualität 2007

< Quelle:Jpm

31.360Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Angaben zur Quelle [Bearbeiten]

Titel    Spiritualität
Verlag    [Wikipedia]
Datum    10. Februar 2007
URL    http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Spiritualit%C3%A4t&oldid=27642736

Literaturverz.   

nein
Fußnoten    nein
Fragmente    3


Fragmente der Quelle:
[1.] Jpm/Fragment 048 21 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-07-22 16:43:47 Fret
Fragment, Gesichtet, Jpm, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Verschleierung, Wikipedia Spiritualität 2007

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Hindemith
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 48, Zeilen: 21-28
Quelle: Wikipedia Spiritualität 2007
Seite(n): 1, Zeilen: -
Der Psychologe R. Sponsel60 definiert Spiritualität als bewusste Beschäftigung „mit Sinn- und Wertfragen des Daseins, der Welt und der Menschen und besonders der eigenen Existenz und seiner Selbstverwirklichung im Leben“. Sie umfasst eine besondere, nicht notwendig im konfessionellen Sinne verstandene religiöse Lebenseinstellung des Menschen, der sich auf das transzendente oder immanente göttliche Sein konzentriert, bzw. auf das Prinzip der transzendenten, nichtpersonalen letzten Wahrheit oder höchsten Wirklichkeit.

60 Sponsel, R.: Spiritualität – eine psychologische Untersuchung, Internetpublikation vom 20.08.2006.

Der Psychologe Rudolf Sponsel definiert Spiritualität als mehr oder minder bewusste Beschäftigung mit Sinn- und Wertfragen des Daseins, der Welt und der Menschen und besonders der eigenen Existenz und seiner Selbstverwirklichung im Leben.[3] So umfasst sie auch eine besondere, nicht notwendig im konfessionellen Sinne verstandene religiöse Lebenseinstellung eines Menschen, der sich auf das transzendente oder immanente göttliche Sein konzentriert bzw. auf das Prinzip der transzendenten, inpersonalen letzten Wahrheit oder höchsten Wirklichkeit.

3.↑ Rudolf Sponsel: „Spiritualität – Eine psychologische Untersuchung“ – (26. Sep. 2006)

Anmerkungen

Quellenangabe auf die wohl zugrundeliegende Primärquelle fehlt.

Sichter
(Hindemith), fret

[2.] Jpm/Fragment 051 01 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-07-22 16:47:01 Fret
Fragment, Gesichtet, Jpm, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Verschleierung, Wikipedia Spiritualität 2007

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Hindemith
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 51, Zeilen: 1-12
Quelle: Wikipedia Spiritualität 2007
Seite(n): 1, Zeilen: -
[Die Bedeutungsinhalte der Spiritualität sind nach Untersuchungen von Büssing et al. (2006)67 vom] weltanschaulichen Kontext abhängig, beziehen sich aber immer auf eine immaterielle, nicht sinnlich fassbare Wirklichkeit (Gott, Wesenheiten, Kräfte), die dennoch erfahr- oder erahnbar ist (Erwachen, Einsicht, Erkennen) und die der Lebensgestaltung eine Orientierung gibt. Nach Büssing sind hier eine suchende Haltung von einer glaubend annehmen-den bzw. einer wissend erkennenden Haltung zu unterscheiden. Als Ausdrucksformen der Spiritualität konnten mit Hilfe von Fragebogenkonstrukten „mindestens sieben Faktoren differenziert werden: (1) Gebet, Gottvertrauen und Geborgenheit; (2) Erkenntnis, Weisheit und Einsicht; (3) Transzendenz-Überzeugung; (4) Mitgefühl, Großzügigkeit und Toleranz; (5) Bewusster Umgang (mit anderen, sich selbst und der Umwelt); (6) Ehrfurcht und Dankbarkeit; (7) Gleichmut und Meditation“.

67 Büssing, A./Ostermann, T./Glöckler, M./Matthiessen, P.F.: Spiritualität, Krankheit und Heilung – Bedeutung und Ausdrucksformen der Spiritualität in der Medizin. Akademische Schriften, Bad Homburg 2006.

Die Bedeutungsinhalte der Spiritualität sind nach Untersuchungen von Büssing et al. (2006) vom weltanschaulichen Kontext abhängig, beziehen sich aber immer auf eine immaterielle, nicht sinnlich fassbare Wirklichkeit (Gott, Wesenheiten, Kräfte), die dennoch erfahr- oder erahnbar ist (Erwachen, Einsicht, Erkennen) und die der Lebensgestaltung eine Orientierung gibt. Zu unterscheiden sind hier eine suchende Haltung von einer glaubend annehmenden bzw. einer wissend erkennenden Haltung. Als Ausdrucksformen der Spiritualität konnten mit Hilfe von Fragebogenkonstrukten [1] mindestens 7 Faktoren differenziert werden: (1) Gebet, Gottvertrauen und Geborgenheit; (2) Erkenntnis, Weisheit und Einsicht; (3) Transzendenz-Überzeugung; (4) Mitgefühl, Großzügigkeit und Toleranz; (5) Bewusster Umgang (mit anderen, sich selbst und der Umwelt); (6) Ehrfurcht und Dankbarkeit; (7) Gleichmut und Meditation.[1]

[1] Arndt Büssing, Thomas Ostermann, Michaela Glöckler, Peter F. Matthiessen: Spiritualität, Krankheit und Heilung – Bedeutung und Ausdrucksformen der Spiritualität in der Medizin, VAS-Verlag für Akademische Schriften, 2006, ISBN 978-3-88864-421-4

Anmerkungen

Ein Quellenverweis fehlt.

Sichter
(Hindemith), fret

[3.] Jpm/Fragment 238 04 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-07-22 16:55:04 Fret
Fragment, Gesichtet, Jpm, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Verschleierung, Wikipedia Spiritualität 2007

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Hindemith
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 238, Zeilen: 4-12
Quelle: Wikipedia Spiritualität 2007
Seite(n): 1, Zeilen: -
Mit dem Begriff Spiritualität wird im Allgemeinen eine nach Sinn und Bedeutung suchende Lebenseinstellung bezeichnet, bei der sich der Suchende seines „göttlichen“, die empirisch fassbare Wirklichkeit transzendierenden Ursprungs bewusst ist und eine Verbundenheit mit anderen Menschen, mit der Natur, mit dem Göttlichen spürt.459 Aus diesem Bewusstsein heraus bemüht sich der Suchende um die konkrete Verwirklichung der Lehren, Erfahrungen oder Einsichten im Sinne einer individuell gelebten Spiritualität, die konfessionell oder auch nicht-konfessionell sein kann.459 Von Büssing [1] wurde daher folgender Vorschlag gemacht: „Mit dem Begriff Spiritualität wird eine nach Sinn und Bedeutung suchende Lebenseinstellung bezeichnet, bei der sich der/die Suchende ihres "göttlichen" Ursprungs bewusst ist (wobei sowohl ein transzendentes als auch ein immanentes göttliches Sein gemeint sein kann, z.B. Gott, Allah, JHW, Tao, Brahman, Prajna, All-Eines u.a.) und eine Verbundenheit mit anderen, mit der Natur, mit dem Göttlichen usw. spürt. Aus diesem Bewusstsein heraus bemüht er/sie sich um die konkrete Verwirklichung der Lehren, Erfahrungen oder Einsichten im Sinne einer individuell gelebten Spiritualität, die durchaus auch nicht-konfessionell sein kann. [...]"

[1] Arndt Büssing, Thomas Ostermann, Michaela Glöckler, Peter F. Matthiessen: Spiritualität, Krankheit und Heilung – Bedeutung und Ausdrucksformen der Spiritualität in der Medizin, VAS-Verlag für Akademische Schriften, 2006, ISBN 978-3-88864-421-4

Anmerkungen

Eine FN 459, die hier zweimal genannt wird, findet sich nirgends in der Dissertation. Es fehlt allerdings nicht nur die Fußnote sondern auch eine Kennzeichnung der wörtlich übernommenen Passagen als Zitat. Die Fußnoten dieser Seite numerieren von 2 bis 5. Im Fließtext findet sich FN 2 unmittelbar vor der hier dargestellten Passage, FN 3 unmittelbar anschließend.

Ob nun aus der Wikipedia abgeschrieben wurde, oder direkt bei Büssing ist nicht klar, angesichts der anderen klaren Übernahmen aus demselben Wikipediaartikel und der speziellen Wahl des Zitats scheint aber eine Übernahme aus der Wikipedia wahrscheinlich.

Sichter
(Hindemith), fret






[[QVerlag::[Wikipedia]| ]]

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki