Fandom

VroniPlag Wiki

Quelle:Jsc/Arthur 2009

31.381Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Angaben zur Quelle [Bearbeiten]

Autor     Kevin Arthur
Titel    Don Norman’s “Technology First, Needs Last” and Don Ihde’s “Designer Fallacy”
Datum    6. Dezember 2009
Anmerkung    Blog-Eintrag
URL    http://www.touchusability.org/2009/12/06/don-normans-technology-first-needs-last-and-don-ihdes-designer-fallacy/

Literaturverz.   

nein
Fußnoten    ja
Fragmente    2


Fragmente der Quelle:
[1.] Analyse:Jsc/Fragment 184 06 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2016-11-20 18:14:23 Schumann
Arthur 2009, Fragment, Jsc, KeineWertung, SMWFragment, Schutzlevel, ZuSichten

Typus
KeineWertung
Bearbeiter
Yacay
Gesichtet
No.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 184, Zeilen: 6-9
Quelle: Arthur 2009
Seite(n): 0, Zeilen: 0
What Schmidt [203] not says is that in contrast to pure technical innovation the contingency of design on other (human) factors, to an extent not often acknowledged. I claim that this is very important for doing “good” research (whatever we define as “good research”) and this is a major strength of this thesis. Ihde is making a different point from Norman, but it seems to me that they have a similar theme — basically to show the contingency of design on other factors, to an extent not often acknowledged.
Anmerkungen

Der Autor übernimmt hier ein Satzfragment aus einem Blog-Eintrag von Kevin Arthur, das er auf der folgenden Seite nochmals (und mit weiteren Sätzen) wörtlich verwendet.

Weil die Übernahme sehr kurz ist, wurde das Fragment auf "KeineWertung" gesetzt. Das Fragment liefert trotzdem einen Einblick in die Ansichten des Autors zu "good research" und den selbst wahrgenommenen Stärken dieser Dissertation.

Sichter
(Yacay)

[2.] Analyse:Jsc/Fragment 185 24 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2016-03-24 16:05:19 Yacay
Arthur 2009, Fragment, Jsc, SMWFragment, Schutzlevel, Verschleierung, ZuSichten

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Yacay
Gesichtet
No.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 185, Zeilen: 24-30
Quelle: Arthur 2009
Seite(n): 0, Zeilen: 0
As we said in the introduction of this subsection it seems that both support the claim that, contingency of design on other (human) factors, to an extent not often acknowledged. To make this more concrete, take the example of the telephone (cited in both essays and also highlighted by Arthur). Norman’s point is that the telephone wasn’t invented in response to research into people’s needs; it was invented because the technology was ready. Ihde’s point is that when the telephone was invented, the inventor had a different use in mind than what later happened: Ihde is making a different point from Norman, but it seems to me that they have a similar theme — basically to show the contingency of design on other factors, to an extent not often acknowledged.

[...]

To make this more concrete, take the example of the telephone (cited in both essays). Norman's point is that the telephone wasn't invented in response to research into people's needs; it was invented because the technology was ready. Ihde's point is that when the telephone was invented, the inventor had a different use in mind than what later happened:

Anmerkungen

Der Autor zitiert erst ordnungsgemäß einen Blogeintrag von Kevin Arthur (nicht hier fragmentiert). Am Ende übernimmt er aber dessen Einschätzung leicht angepasst und gibt sie als seine eigene aus.

(Da der Blogeintrag von Dezember 2009 ist, was auch an der vom Autor genannten URL ersichtlich ist, kann die veröffentlichte Dissertation nicht - wie auf dem Titelblatt angegeben) im Februar 2009 eingereicht worden sein.

Sichter

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki