Fandom

VroniPlag Wiki

Quelle:Lh/Wikipedia Median 2010

< Quelle:Lh

31.377Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Angaben zur Quelle [Bearbeiten]

Titel    Median
Verlag    (Wikipedia)
Datum    24. Mai 2010
URL    http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Median&oldid=74709626

Literaturverz.   

nein
Fußnoten    nein
Fragmente    1


Fragmente der Quelle:
[1.] Lh/Fragment 064 04 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2014-04-23 23:18:18 Schumann
Fragment, Gesichtet, Lh, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Verschleierung, Wikipedia Median 2010

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Hindemith
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 64, Zeilen: 4-10
Quelle: Wikipedia Median 2010
Seite(n): 1 (Internetquelle), Zeilen: -
2.7.1 Median

Median (oder Zentralwert) bezeichnet eine Grenze zwischen zwei Hälften. In der Statistik halbiert der Median eine Verteilung. Gegenüber dem arithmetischen Mittel, auch Durchschnitt genannt, hat der Median den Vorteil, robuster gegenüber Ausreißern (extrem abweichenden Werten) zu sein. Deswegen eignet sich der der Median besonders gut als Lageparameter und für nicht normalverteilte Grundgesamtheiten.

Median

[...]

Median (oder Zentralwert) bezeichnet eine Grenze zwischen zwei Hälften. In der Statistik halbiert der Median eine Verteilung. Gegenüber dem arithmetischen Mittel, auch Durchschnitt genannt, hat der Median den Vorteil, robuster gegenüber Ausreißern (extrem abweichenden Werten) zu sein [...].

[...]

Durch seine Resistenz gegen Ausreißer eignet sich der Median besonders gut als Lageparameter für nicht normalverteilte Grundgesamtheiten.

Anmerkungen

Es handelt sich hier natürlich um Grundwissen, trotzdem hätte angegeben werden müssen, dass der Wortlaut übernommen ist.

Sichter
(Hindemith) Schumann

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki