Fandom

VroniPlag Wiki

Quelle:Mak/Krey 2004

< Quelle:Mak

31.377Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Angaben zur Quelle [Bearbeiten]

Autor     Angela Krey
Titel    Molekularbiologische Resistenzmechanismen und Therapieoptionen bei europäischen Staphylococcus aureus Isolaten
Ort    Düsseldorf
Jahr    2004
Anmerkung    Dissertation zur Erlangung des Grades eines Doktors der Medizin Der Medizinischen Fakultät der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
URL    http://docserv.uni-duesseldorf.de/servlets/DerivateServlet/Derivate-2924/924.pdf

Literaturverz.   

nein
Fußnoten    nein
Fragmente    2


Fragmente der Quelle:
[1.] Mak/Fragment 009 20 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2015-05-14 15:53:55 Hindemith
Fragment, Gesichtet, Krey 2004, Mak, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Hindemith
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 9, Zeilen: 20-22
Quelle: Krey 2004
Seite(n): 9, Zeilen: 14ff
Seit den 60-iger Jahren, als die ersten Methicillin-resistenten Stämme in Großbritannien identifiziert wurden, steigt der prozentuale Anteil von MRSA an nosokomialen Infektionen stetig an. In Kliniken in den USA beispielsweise um mehr als das zehnfache von 2,4% (1974) [auf 29% (1991).] 1960 erschien dann das semisynthetische, penicillinasefeste β-Lactam Methicillin zur Behandlung von S.aureus Infektionen auf dem Markt, wobei jedoch bereits 1961 die ersten Methicillin-resistenten S.aureus Stämme in Großbritannien identifiziert wurden [74]. Später wurden auch in anderen Ländern MRSA nachgewiesen. In Kliniken in den USA beispielsweise stieg der prozentuale Anteil von MRSA an nosokomialen Infektionen um mehr als das 10fache von 2,4% (1974) auf 29% (1991) an, wobei die höchsten Anstiegen [sic] erwartungsgemäß in den größten Krankenhäusern zu verzeichnen waren [113].

74. Jevons P.“Celbenin“-resistant Staphylococci. British Medical Journal, 1961, 14, 124-125

113. Panilo AL, Culver DH, Gaynes RP et al. Methicillion-resistant Staphylococcus aureus in U.S. hospitals, 1975-1991. Infect. Control Hosp. Epidemiol. 1992; 3:582-6.

Anmerkungen

Fortsetzung auf der Folgeseite.

Ein Verweis auf die Quelle fehlt.

Sichter
(Hindemith) Klgn

[2.] Mak/Fragment 010 01 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2015-05-14 15:53:58 Hindemith
Fragment, Gesichtet, Krey 2004, Mak, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Hindemith
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 10, Zeilen: 1-7
Quelle: Krey 2004
Seite(n): 9, Zeilen: 17-24
[In Kliniken in den USA beispielsweise um mehr als das zehnfache von 2,4% (1974)] auf 29% (1991). Die höchsten Anstiege waren in den größten Krankenhäusern zu verzeichnen.

Heute sind die MRSA weltweit verbreitet und die Häufigkeit von Infektionen und Krankheitsausbrüchen nimmt stetig zu. Daten aus dem US - Sentry – Programm (1998) und dem Scope - Projekt (1998) zeigen, dass 26% bzw. 29% der S.aureus, welche im Zusammenhang mit Septikämien isoliert wurden, Methicillin-resistent waren (Marshall et al., 1998).


Marshall SA, Wilke WW, Pfaller MA, Jones RN. Staphylococcus aureus and coagulase-negative staphylococci from blood stream infections: frequency of occurrence, antimicrobial susceptibility, and molecular (mecA) characterization of oxacillin resistance in the SCOPE program. Diagn Microbiol Infect Dis. 1998; 30: 205-214

In Kliniken in den USA beispielsweise stieg der prozentuale Anteil von MRSA an nosokomialen Infektionen um mehr als das 10fache von 2,4% (1974) auf 29% (1991) an, wobei die höchsten Anstiegen [sic] erwartungsgemäß in den größten Krankenhäusern zu verzeichnen waren [113]. Heute ist die Methicillin- Resistenz bei S.aureus weltweit verbreitet und die Häufigkeit von Infektionen und Krankheitsausbrüchen nimmt stetig zu. Jüngste Daten aus dem US SENTRY–Programm (1998) und dem SCOPE-Projekt (1998) zeigen, dass 26%, bzw. 29% der S.aureus, welche im Zusammenhang mit Septikämien isoliert wurden, Methicillin-resistent waren [95, 115].

95. Marshall SA, Wilke WW, Pfaller MA, Jones RN. Staphylococcus aureus and coagulase-negative staphylococci from blood stream infections: frequency and [sic] occurence [sic], antimicrobial susceptibility, and molecular (mecA) characterization of oxacillin resistance in the SCOPE program. Diagn. Microbiol. Infect. Dis. 1998; 30: 205-14

113. Panilo AL, Culver DH, Gaynes RP et al. Methicillion-resistant Staphylococcus aureus in U.S. hospitals, 1975-1991. Infect. Control Hosp. Epidemiol. 1992; 3:582-6.

115. Pfaller MA, Jones RN, Doern GV, et al. Bacterial pathogens isolated from patients with bloodstream infection: frequencies of occurrence and antimicrobial susceptibility patterns from the SENTRY antimicrobial surveillance program (United States and Canada, 1997). Antimicrob Agents Chemother (United States), Jul 1998, 42(7) p1762-70

Anmerkungen

Ein Verweis auf die Quelle fehlt.

Sichter
(Hindemith) Klgn

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki