Fandom

VroniPlag Wiki

Quelle:Mi/Charite - Institut für Laboratoriumsmedizin 2011

< Quelle:Mi

31.371Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Angaben zur Quelle [Bearbeiten]

Titel    PAI-1 4g/5g (PCR, RFLP)
Herausgeber    Charité - Institut für Laboratoriumsmedizin und Pathobiochemie
Ort    Berlin
Jahr    2011
URL    http://www.charite.de/fileadmin/user_upload/microsites/m_cc05/ilp/referenzdb/2803341.htm

Literaturverz.   

nein
Fußnoten    nein
Fragmente    2


Fragmente der Quelle:
[1.] Mi/Fragment 019 03 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2014-08-31 09:53:06 WiseWoman
Charite - Institut für Laboratoriumsmedizin 2011, Fragment, Gesichtet, Mi, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Hindemith
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 19, Zeilen: 3-10
Quelle: Charite - Institut für Laboratoriumsmedizin 2011
Seite(n): 1 (Internetquelle), Zeilen: -
PAI-1 ist ein Glykoprotein mit einem Molekulargewicht von 48 kDa und gehört zur Familie der Serinprotease-Inhibitoren. Seine physiologische Funktion besteht hauptsächlich in der Inhibition der Plasminogen-Aktivatoren (t-PA und u-PA) (Loskutoff et al., 1999; Ossowski et al., 2000; Preissner et al.; 2000). Er nimmt damit eine zentrale, regulatorische Funktion in der Ausbildung stabiler Thromben ein. PAI-1 wird im Plasma durch Bindung an Vitronectin in seiner aktiven Konformation stabilisiert. Darüber hinaus spielt die Expression von PAI-1 eine wichtige Rolle in der Regulation der Zellmigartion und Angiogenese. PAI-1 ist ein Glykoprotein mit einem Molekulargewicht von 48 kD und gehört zur Familie der Serinprotease Inhibitoren. Seine physiologische Funktion besteht hauptsächlich in der Inhibition der Plasminogen Aktivatoren (t-PA und u-PA), und nimmt damit eine zentrale Funktion in der Regulation der Formation stabiler Thromben ein. PAI-1 wird im Plasma durch Bindung an Vitronectin in seiner aktiven Konformation stabilisiert. Darüber hinaus spielt die Expression von PAI-1 eine wichtige Rolle in der Regulation der Zellmigration, Tumormetastasierung und Angiogenese.
Anmerkungen

Ein Verweis auf die Quelle fehlt.

Siehe auch Mi/Fragment 059 03, dort wird die Passage noch einmal verwendet, jedoch mit unterschiedlicher Quellenangabe.

Sichter
(Hindemith), WiseWoman

[2.] Mi/Fragment 059 03 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2014-08-31 20:25:11 Schumann
Charite - Institut für Laboratoriumsmedizin 2011, Fragment, Gesichtet, Mi, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Hindemith
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 59, Zeilen: 3-10
Quelle: Charite - Institut für Laboratoriumsmedizin 2011
Seite(n): 1 (Internetquelle), Zeilen: -
PAI-1 ist ein Glykoprotein mit einem Molekulargewicht von 48 kD und gehört zur Familie der Serinprotease-Inhibitoren (Loskutoff et al., 1987). Seine physiologische Funktion besteht hauptsächlich in der Inhibition der Plasminogen-Aktivatoren (t-PA und u-PA) (Bos et al., 1992). Es nimmt damit eine zentrale Funktion in der Regulation der Bildung stabiler Thromben ein (Rånby et al., 1988). PAI-1 wird im Plasma durch Bindung an Vitronectin in seiner aktiven Konformation stabilisiert (Wiman et al., 1988). Darüber hinaus spielt die Expression von PAI-1 eine wichtige Rolle in der Regulation der Zellmigration und Angiogenese (Inyang et al., 1990). PAI-1 ist ein Glykoprotein mit einem Molekulargewicht von 48 kD und gehört zur Familie der Serinprotease Inhibitoren. Seine physiologische Funktion besteht hauptsächlich in der Inhibition der Plasminogen Aktivatoren (t-PA und u-PA), und nimmt damit eine zentrale Funktion in der Regulation der Formation stabiler Thromben ein. PAI-1 wird im Plasma durch Bindung an Vitronectin in seiner aktiven Konformation stabilisiert. Darüber hinaus spielt die Expression von PAI-1 eine wichtige Rolle in der Regulation der Zellmigration, Tumormetastasierung und Angiogenese.
Anmerkungen

Ein Verweis auf eine Quelle fehlt.

Siehe auch Fragment 019 03. Dort wurde die Passage schon einmal verwendet.

Sichter
(Hindemith), WiseWoman

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki